Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
Sosf
Beiträge: 2
Registriert: 26.07.2009 14:28
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Sosf » 08.08.2009 14:05 Uhr

Hallo,

wir haben uns vor Kurzem einen Resthof gekauft. Dieser besteht aus einem Wohnhaus mit angrenzender Scheune.

Das Wohnhaus hat 2 Stockwerke + Spitzboden mit insgesamt 170 qm. Mauerwerksaufbau ist zweischalig mit 9 cm Rockwool Hohlraumdämmung (sinnvoll?), der Boden besteht aus 15 cm Glasraumschotter mit Estrich 6 cm Dämmung und Fußbodenheizung im EG. Im OG sind neue Heizkörper installiert. Die Fenster liegen insgesamt bei U-Werten von 1,1 bis 1,3.

Bisher wird mit Öl geheizt. Bei 2 Personen werden z.Zt. 20000 bis 25000 kwh pro Jahr für Heizung und Warmwasser verbraucht. (Verbrauchsausweis der letzten Jahre).

Nach etlichen Gesprächen mit diversen Heizungsbauern und Energieberatern hat sich nun folgende Lösung durchgesetzt:

- Gas-Brennwertgerät mit 19 kw mit 300 l Pufferspeicher
- Solarthermie 10 m² mit Vakuum-Röhrenkollektoren und 800 l Pufferspeicher
- ein wassergeführter Kaminofen (3,5 kw Luft, 7 kw Wasser) mit externer Verbrennungsluftzufuhr
- ein im Hauszentrum neu erstellter Schornstein

Der Heizungsraum grenzt direkt an die Brandschutzmauer zwischen Scheune und Wohnhaus an, liegt aber in der Scheune (11,5 er Mauerwerk mit FH-Türen und Decke).

Vorlauf FBH: 35 °
Vorlauf HKs: 55 °

Das Haus steht in der Nähe von Wilhelmshaven.

Nachdem uns nun auch diverse Wärmepumpenlösungen und sogar ein BHKW angeboten worden sind, stellt sich nun die Frage, ob die jetzt geplante Anlage "brauchbar" und "sinnvoll" ist.

Mit freundlichen Grüßen

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 08.08.2009 16:27 Uhr

Der Vorschlag Gas+Solar+Kamin+neuer Schornstein kommt mir sehr teuer in der Anschaffung vor.

Wilhelmshaven dürfte ein mildes Klima haben. Also ganz gut für eine Luft-WP welche in der Scheuen steht und damit auch sicherlich keine Probleme mit Lärmbelästigung verursacht. Jedoch ist ein Vorlauf von 55 Grad für eine WP nicht gerade optimal. Bei welcher Außentemperatur wären diese 55 Grad nötig?
Sosf
Beiträge: 2
Registriert: 26.07.2009 14:28
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Sosf » 08.08.2009 16:33 Uhr

Günstigstes Angebot für Dreier-Lösung:

22000 € (inkl. FBH im EG verlegen, davon Kamin mit Schornstein + Anschlüsse ~ 6000 €)

=> Förderung ~ 2000 €

Günstigstes Angebot für eine LWP (FBH dann im Ganzen Haus):

28000 €

=> Förderung ~ 3000 €

Entweder sind die LWP-Bauer hier alle zu teuer...

Vorlauf 55 ° muss sein, da die Heizkörper im OG auf 55 ° Vorlauf ausgelegt sind. Würden wir eine WP einsetzen, würden wir konsequenterweise auch überall eine Flächenheizung einsetzen.
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 08.08.2009 19:27 Uhr

hallo....


Ich habe topaktuell ein Angebot einer DV-WP von Heliotherm mit 180m² FBH 10/15cm Verlegung incl. 300m² Flächenkollektor mit Frischwasserstation für das Warmwasser mit 500l Puffer.

Gesamtpreis incl. Lieferung und Montage knapp unter 22000,-€
Gibt bei dieser WP mindestens 2000,-€ Förderung und zusätzlich noch dern Innovationsbonus, dessen Höhe ich grad nicht kenne.
Also FBH überall wäre dann quasi Pflicht.


Ich würde mal weiter Angebote einholen...

Grüsse
Oswald
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 08.08.2009 22:21 Uhr

Es ist schon einArmutszeugnis von meinen sogenannten Kollegen das man dir keine bessere Lösunganbieten kann.

Schmeiß die Heizkörper raus und ersetze diese durch Gebläsekonvektoren,z.B.von www.aermec.de.
Damit kannst du einVorlauftemperatur von 38°C fahren und filterst sogar noch die Luft.ImSommerkannst du damit sogar kühlen wenn du willst,ist manchmal ganz angenehm im Schlafzimmer.

Habe so eine Anlage im letzten Jahr für einen Kunden gebaut.
Absolut top.Geht nicht gibt's nicht,wenn'sderHeizinicht kann,dann solltest du dich vielleicht mal an einen Kältebauer deines Vertrauens wenden.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 09.08.2009 06:33 Uhr

Ich denke, es macht bei dem Wärmebedarf keinen Sinn, auf eine Wärmepumpe zu wechseln. Speicherplatz für Holz oder Pellets ist offensichtlich vorhanden. Die Gastherme kann man ausklammern, indem man den Wärmebedarf komplett über Holz abdeckt. Der raumluftunabhängige Holzscheit-Wohnraumofen ist im Kosten/Nutzenverhältnis nicht so interessant.

Ein günstiger Kombinationskessel für Pellet und Scheitholz ist unter nachfolgendem Link beschrieben, die BAFA-Kriterien werden auch erfüllt, es handelt sich um solide Technik aus der Tschechischen Republik.
http://atmos-zentrallager.de/

Erkundige dich bei Rentzsch-Atmos in Sitzenenroda nach Referenzen in der Nähe deines Wohnortes.

Gruß

Thomas Heufers



KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Altbau mit Gas-Brennwert+Solarthermie+Kaminofen