Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Ruwer54
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 88
Registriert: 26.08.2007 15:38
Wohnort: Waldrach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Ruwer54 » 25.07.2009 11:02 Uhr

Hallo
Ich bin zufällig vor kurzem auf diese sogenannten Minikachelofen gestossen, das scheint mir so interessant dass ich mir gleich mal zwei von diesen Teilen bestellt habe.
Si sollen ja auf Basis einer Infrarot-Heizung funtionieren, bzw. sind Infrarotheizungen, sollen aber noch stromsparender sein.

Wer hat schon Erfahrung mit diesen Heizgeräten oder hat schon näheres daüber erfahren?

Grüsse
ruwer54

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 25.07.2009 11:18 Uhr

Als zukünftiger Besitzer eines solchen Infrarot-Mini-Kachelofens kannst Du uns ja dann deine eigene Erfahrung nach der Heizperiode im Frühjahr 2010 gerne mitteilen.

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat zur Direktheizung, dazu gehört auch eine Infrarotheizung, einen Warnhinweis ausgesprochen.
http://ecotec-energiesparhaus.de/html/e ... izung.html


Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 25.07.2009 12:03, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Ruwer54
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 88
Registriert: 26.08.2007 15:38
Wohnort: Waldrach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Ruwer54 » 25.07.2009 11:45 Uhr

Hallo
Thomas Heufers
In dem von dir angebotenen Bericht der Verbraucherzentrale aus dem Jahr 20004 !!! kann ich aber nichts über die heute modernen Infrarot-Heizungen lesen sondern lediglich über EVO und Co. und über eine Frau aus Trier (ist ja direkt bei mir vor der Haustür) die 2003 !!! mit einer sogenannten IHS-Wärmewellenheizung enttäuscht wurde.
Damals gab es die heute effizienten Infrarot-Heizungen noch gar nicht.
Eben ein Bericht aus der Steinzeit.

Aber auf jeden Fall mal alles schlecht machen wo man keinerlei Ahnung davon hat.

Gruss
ruwer54
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 04.08.2009 15:29 Uhr

hallo....

Sehr cool!
Dann hat sich der Wirkungsgrad also von damals 80% auf inzwischen 150% bei der IR-Technik verbessert!?!?
Oder was soll da inzwischen effizienter geworden sein?

Dann können wir also endlich "Star Trek" sei dank aus einem Kilo Kartoffel 1,5kg nur durch eine Maschine machen?

Ich bin mal wieder begeistert! ;-)

Grüsschen
Oswald
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe.
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 01.02.2010 22:01 Uhr

Kommentar von "Martin Scheibelhofer / Spirit of Fire" erstellt am 27.01.2010,09:41
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

der mit den 150% wirkungsgrad war echt gut! :-) endlich gibt es das perpetuum mobile ;-)

diese "infrarotheizungen" sind letztenendes auch nichts anderes als einfache stromheizungen! und wie mittlerweile jeder weiß ist Heizen mit Strom das mit abstand teuerste heizen! für diese angenehme strahlungswärme ist und bleibt der gute alte kachelofen der mit scheithoz befeuert wird, und die speicherwärme langsam über den tag verteilt an den wohnraum abgibt, meiner eminung nach, die ideale heizung - ökologisch wie auch ökonomisch! infos auch unter http://www.sprit-of-fire.com
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=521' target='_blank'>Mail an Martin Scheibelhofer / Spirit of Fire</a>
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 03.02.2010 19:21 Uhr

Kommentar von "User (möchte anonym bleiben)" erstellt am 03.02.2010,19:17
Thema: Sanitär-, Heizungs- & Klimatechnik(Erfahrung mit einem Produkt)

Wir heizen seit 6 ! Jahren nur mit solchen Minikachelöfen. Wärmeempfinden wie wenn ein richtiger kleiner Kachelofen im Raum stünde. Es ist wirklich korrekt, die verbrauchen einfach nicht mehr als 250 Watt. Für unsere Räume ideal. Tausche auf keinen Fall diese Öfen aus! Staune bloß über die Kommentare (erinnert mich an die Debatten bei Einführung der Smartautos !)
Grundsätzlich kommt es darauf an was man aus einem KW macht!
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=549' target='_blank'>Mail an User (möchte anonym bleiben)</a>

wiso
Aktivität: gering
Beiträge: 48
Registriert: 14.02.2009 00:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wiso » 05.02.2010 14:07 Uhr

erkläre mir mal wie du einen kachelofen mit 0,25 kw auf 1kw-heizleistung
bekommst! MIT NER KLEINEN SPLITWÄRMEPUMPE FUNKTIONIERT DIES;
COP MINDESTENS 3 !z.b miszubshi ! damit kann ich dann auch wirklich
im winter günstig heizen und im sommer damit auch kühlen !
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 05.02.2010 14:11 Uhr

Es ist wirklich korrekt, die verbrauchen einfach nicht mehr als 250 Watt


W ist eine Leistung und kein Verbrauch. Wie hoch ist die installierte Gesamtleistung (kW) und wie sieht der Jahresverbrauch (kWh) aus.
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon GMil » 07.02.2010 22:43 Uhr

D adie IR-Heizungen i.d.R. keine Lüfter etc. haben, ist die Bewertung des Wirkungsgrads ausnahmsweise mal sehr einfach:

Jede solche Heizung hat genau 100% Wirkungsgrad (COP = 1), weil die elektrische Energie "verlustfrei" in Wärmeenergie umgesetzt wird. (Jede Art Verlust würde sich nämlich ebenfalls in Wärme ausdrücken!).

Also 1 kWh el. Energie = 1 kWh Wärmeenergie.

Etwas anderes ist schon die "gefühlte Wärme": hier kann die IR-Heizung sehr wohl Wirkungsgrade > 1 erreichen (besser gesagt vortäuschen), weil langwellige Strahlung auf der Haut ein Wärmeempfinden erzeugt, das nicht äquivalent zur Raumtempertur ist.

Grob gesagt: wer in einem großen Raum mit 0 °C Temperatur nackt zwischen 2 winzigen IR-Strahlern sitzt, wird sich angenehm mollig fühlen, obwohl der Raum dabei kaum wärmer wird!

Der Mensch fühlt sich wohl, wenn auf seiner Haut etwa 37 °C "ankommen".

Dabei ist es völlig egal, ob z.B. wegen einer schlecht gedämmten Außenwand, die innen nur 10 °C hat, 27 K per Luft "zugeheizt" werden müssen, ob das wegen einer gut gedämmten Wand, die innen schon 17 °C hat, nur noch 20 K sein müssen, oder ob gar eine IR-Strahlungsleistung von wenigen hundert Watt ohne zwischenzeitliche Abkühlung direkt die Haut trifft und dort die 37 °C "erzeugt". In allen 3 Fällen ist der Mensch zufrieden.

Das kann durchaus entscheidend sein, wenn die Einsatzbedingungen für die IR sprechen, etwa im Badezimmer. Aber eines muß bei jeder Strahlungsheizung klar sein: Heizung aus = Strahlung weg = Wohlgefühl weg, denn der Raum wurde durch die Strahlung (fast) nicht mit erwärmt bzw. es dauert sehr lange, bis dies wirksam wird, und es kostet dann auch die gleiche Energie wie bei anderen Heizungen!
Gruß

Gerhard
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 07.08.2011 19:21 Uhr

Kommentar von "gruftiearbeit.de, Dubrikow Rainer" erstellt am 07.08.2011,20:19
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Ich bin der Entwickler des Mini-Kachelofen. Damit man weiß warum diese so wenig verbrauchen, folgende Kurzinfos: 1. 6 cm dicker gefüllter Korpus (Speicher-Speicher Technologie). 2. Schaltet ca. 4x pro h z.B. je 3 Minuten. Sonst wird KEIN Strom verbraucht. Konstant bleibt aber die Ofenaußentemperatur 3. erzeugt max. 120°C (erwärmte Steinmasse, also nicht entflammbar usw.). 4. Gewicht ca. 15 kg. 5. Ähnlich wie beim richtigen Kachelofen verfügen diese über einen Umluftschacht = bis zu 2,5°C Raumtemperaturgewinn gegenüber reiner Strahlungswärme! 6. Korpus = Seitenwände, Deckfläche und Rückseite. Somit also eine relativ große Oberfläche. 7... wurde unter der Domain „Solar-Sicherheit“ wochenlang neutral getestet und veröffentlicht!
ALLES ZUSAMMEN ergibt diese Ersparnisse! Neu KRISTALLOFEN
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1447' target='_blank'>Mail an gruftiearbeit.de, Dubrikow Rainer</a>

Nächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Infrarot Heizung Mini Kachelofen