Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
gott82
Aktivität: neu
Beiträge: 9
Registriert: 19.07.2009 15:49
Wohnort: Deutschland
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon gott82 » 20.07.2009 11:07 Uhr

Hallo,
wir haben in 31246 Groß Lafferde ein Haus gekauft.
Dort wollen wir eine Solaranlage, die Heizungsunterstützend und für die Warmwasseraufbereitung arbeitet montieren lassen.

Es handelt sich um ein freistehendes Einfamilienhaus (BJ. 2000) ca. 140m2 Wohnfläche mit Fußbodenheizung (Wobei nicht kompl. geheizt wird), wir wohnen noch zu zweit und hoffentlich bald zu dritt!
Im Wohnzimmer wollen wir einen Kaminofen oder einen kleinen Pelletkamin stellen. Ist aber wohl viel mehr fürs Auge und dient etwas zum Heizen.
Unsere Gastherme steht auf dem Dachboden (150L Speicher). Das Dach hat eine Schräge von 46° und ist nach Süden ausgerichtet.
Was wäre an Solarfläche und Speicher angedacht?
Kann man evtl. den alten kleinen vorhandenen Speicher mit nutzen?

Was sagt Ihr als Spezialisten dazu?

Wieviel Solarfläche wäre angebracht, wieviel Speicher und vor allen was würde das ganze ca. kosten?
Wenn einer hier ein Angebot an uns machen möchte, würden wir uns sehr freuen!!!

Wir erhoffen uns so einen kleinen Überblick zu bekommen,
und ein paar Tipps!

gott82
Aktivität: neu
Beiträge: 9
Registriert: 19.07.2009 15:49
Wohnort: Deutschland
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon gott82 » 20.07.2009 11:48 Uhr

Das ganze soll ca. im September-Oktober angehen!

Also garnicht mehr so lange hin.

Wir hoffen auf viele Antworten :P
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 20.07.2009 12:07 Uhr

Unsere Gastherme steht auf dem Dachboden (150L Speicher).

Das ist schon mal ganz schlecht.
Wie willst du dort einen Pufferspeicher unterbringen?

Ist überhaupt ein Kamin für den Holz/Pelletofen vorhanden,weil du ja die Therme im DG hast?

Bei dieser leider nicht so tollen Aufteilung solltest du vielleicht über eine Luft-WP nachdenken.Die läuft immer,soagr Nachts und im Winter,und du benötigts keinen Puffer,denn hier wäre dein Estrich der Puffer,und kostengünstiger wäre diese Variante auch noch.
gott82
Aktivität: neu
Beiträge: 9
Registriert: 19.07.2009 15:49
Wohnort: Deutschland
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon gott82 » 21.07.2009 09:05 Uhr

Hallo,

eine Wärmepumpe wäre billiger und der Speicher wäre dann meine Heizung im Fußboden?
Hört sich gut an und wenn es auch noch günstiger ist, ok.


Wir haben auf dem Dachboden Platz für einen Speicher!
Ich fand das gut das alles auf dem Boden ist, denn so sind kurze Wege zu einer Solaranlage und auf dem Dachboden stört die Heizung usw.. auch keinen.
Da unser Haus keinen Keller hat, ist so unten ein Raum mehr da ja die Heizung auf dem Dachboden steht.

Der Pelletofen soll nur für unser Wohnzimmer als Kaminersatz, nur für die Optik und nur als Heizung fürs Wohnzimmer!
Und zum genießen für meine Frau!
Ein Kamin ist nicht vorhanden, es wird ein neuer Schornstein außen am Haus lang geführt.



Ok, was wären nun Eure Vorschläge, was tun??
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 21.07.2009 09:57 Uhr

hallo...


Also das mit dem Pelletofen würde ich mir ja noch mal überlegen.
Hast DU schon mal so ein Ding in Betrieb gehört!?

Diese Luftturbine und dann noch das Flammenbild?
Also schön ist was anderes!

Da würde ich ja lieber nen 300,-€ Ofen aus dem Baumarkt haben wollen als so ein Pelletdingsi im Wohnzimmer.

Vielleicht gibts ja auch Hersteller, bei denen diese Probleme nicht vorzufinden sind?
Ich würde das halt mal genau anschaun vorher.

Grüsse
Oswald
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe.
gott82
Aktivität: neu
Beiträge: 9
Registriert: 19.07.2009 15:49
Wohnort: Deutschland
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon gott82 » 21.07.2009 22:09 Uhr

Sind jetzt wohl von der Idee des Pelletofen weg, und meine Frau bekommt einen Kamin :wink:

Aber was nun mit der Solaranlage?! :roll:

Kennt Ihr Preise, oder besser wer kann die kompl. anbieten incl. Montage?

Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 21.07.2009 23:12 Uhr

aeh hallo....

Ich will jetzt nicht schon wieder enttäuschen aber....
Ich hatte für mich mal Berechnungen bezüglich der Amortisierung einer Vakuumröhrenanlage auf dem Dach des neuen Hauses durchgeführt...

Ich habe mit dem Programm Getsolar so in etwa errechnet, was eine Anlage einer bestimmten Grösse bei der geplanten Ausrichtung so an Energie einbringen könnte und was mir das sparen würde...

Dagegen habe ich die Anlage vollfinanziert bei aktuellem Zinssatz gerechnet.

Also in meinen Rechnungen hat sich, so leid es mir dann irgendwie tat und ich es so unerklärlich fand, es auch zig mal neu gerechnet habe....

... es hat sich KEINE EINZIGE Anlage mit nicht einer einzigen Anlagengrösse innerhalb der ersten 20 Jahre gerechnet!

Gut! Ich bin damals bei der Energieerzeugung von einer recht effizienten Wärmepumpe COP 4,5 ausgegangen. Heute weis ich es geht NOCH besser!
Je höher die Gestehungskosten für Energie in Deiner Anlage sind umso rentabler wird eine Solaranlage.

Unbedingt aber MIT Heizungsunterstützung, weil reine Brauchwassererwärmung rechnet sich NIE und NIMMER!
Ich habe ein Excel-Sheet zur Berechnung und könnte da zumindest helfen.


Grüsse
Oswald
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe.
gott82
Aktivität: neu
Beiträge: 9
Registriert: 19.07.2009 15:49
Wohnort: Deutschland
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon gott82 » 22.07.2009 08:06 Uhr

Also wir brauchen die Anlage nicht finanzieren, sondern haben Geld liegen!

Wie schon oben beschrieben wollen wir die Solaranlage für Brauchwasser und Heizungsunterstützung!


Uns interessiert wie groß die Anlage in ihren Bauteilen sein sollte und was der ganze Spaß kosten darf!

Schön wäre es eben wenn hier einer im Forum wäre oder jemanden ans uns verweisen könnte, der im Raum SZ / HI / BS
tägi ist :wink:
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 22.07.2009 09:43 Uhr

okay....

Ich rechne mal eben....

Die neue gedachte Solarthermieanlage ist gross und erwirtschaftet im Jahr eine gedachte NUTZBARE Energie von 5000kWh nach Abzug aller Verluste.
Was nützt es mir im SOmmer, wenn ich 1000de von kWh erzeugen kann aber keine Verwendung dafür habe?

Die "normale" Heizung heizt mit Gas.
Hier liegen die Gestehungskosten für eine kWh Heizernergie bei sagen wir mal 7Ct/kWh.

Also sind die 5000kWh summa summarum 350,-€ wert.

Wenn sich also die Investition ohne jährliche Preissteigerungen bei Gas nach nur 10 Jahren rechnen soll, darf die Solarthermieanlage, die 5000kWh/a Energie liefert nicht mehr als 3500,-€ kosten. Ich glaube nicht das auch das doppelte an Geld bei so einer Anlage ausreicht?

Dabei ist es auch egal, ob sie nun Heizung unterstützt oder nicht, weil wir gehen mal davon aus, dass die Energie auch benutzbar zur Verfügung gestellt wird.

Wenn man nun noch betrachtet, dass dann, wenn man am meisten Energie benötigt (nämlich im Winter), von der Solaranlage nur ziemlich wenig Unterstützung zu erwarten ist, dann bin ICH persönlich sehr enttäuscht.

Aber lass DIr das doch noch mal von einem "Profi" vorrechnen.

Ideelle Beweggründe habe ich hier jetzt bewusst aussen vor gelassen und will diese auch in keinster Weise herunterspielen!

Grüsse
Oswald
Zuletzt geändert von Oswald am 22.07.2009 09:49, insgesamt 1-mal geändert.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe.
gott82
Aktivität: neu
Beiträge: 9
Registriert: 19.07.2009 15:49
Wohnort: Deutschland
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon gott82 » 22.07.2009 09:48 Uhr

Hört sich wirklich nicht gut an!
Aber warum haben soviel Solar auf dem Dach wenns sich nicht lohnen soll :?: :idea: :!:

Nächste

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Suche Solarananlage für WW und Heizungsunterstützung