Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
jakobunt
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2009 20:26
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon jakobunt » 08.06.2009 21:31 Uhr

Hallo,

in bin gearde bei der Bohrung für meine 8,2 kW WP. Laut Berechnung sind 140 m oder 2 x 70 m nötig.
Was ist nun wirtschaftlicher, bzw. erzielt den besseren Wirkungsgrad: 1 Bohrung zu 140 m oder 2 x 70 m?

Danke Gruss Jakob.

fdl1409
Aktivität: hoch
Beiträge: 286
Registriert: 02.12.2006 07:58
Wohnort: Bad Laasphe
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon fdl1409 » 09.06.2009 11:46 Uhr

Hallo Jakob,

würde fast immer 1x140m vorziehen. Ausnahme nur wenn im oberen Bereich z.B. stark strömendes Grundwasser ist.

Wichtig: es muß Doppel-U 40x3,7 sein, keine Einfach-U oder Doppel-U 32x3.
Beide Kreise müssen zwingend bis in den Heizungskeller verlängert werden und dort einzeln in Vorlauf und Rücklauf absperrbar sein. Auf keinen Fall laß ein Hosenstück ( Y ) unter der Erde zu mit Verlängerung durch eine Einzelleitung in den Heizungskeller.
Nimm eine Verfüllung mit verbesserter Wärmeleitfähigkeit, kein Bentonit oder Dämmer. Es gibt da Stüwatherm, Thermocem, Calidutherm oder Schwenk Füllbinder EWM. Wenn was anderes angeboten wird frag nach.
Solekonzentration 20% Ethylenglykol, nicht mehr.

Wenn die Bodenplatte noch nicht gegossen ist und das terminlich hinkommt laß zuerst bohren. Miss genau aus, wo die WP später stehen soll und lass genau dort bohren. Die Rohre lass dann in ein 100er Leerrohr in die Bodenplatte eingießen. Du vermeidest damit eine Menge potenzieller Probleme mit der Entlüftung, unnötige Schweißverbinungen fallen weg.

Nimm eine werksgeprüfte Sonde. Vorzugsweise aus dem Material PE100RC. Das ist das beste Material und kostet schätzungsweise pro Meter 50 cent - 1 Euro mehr als PE100.
Die verbesserte Verfüllung darf reell 4 Euro pro Meter mehr kosten.

Wenn das alles so gemacht wird kriegst du eine super Sonde.

Grüße
Frank
jakobunt
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2009 20:26
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon jakobunt » 09.06.2009 21:09 Uhr

Hallo Frank,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ns.Woche sollte nun wohl gebohrt werden. 140m. Danke
Gruss Jakob.
jakobunt
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2009 20:26
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon jakobunt » 10.06.2009 16:23 Uhr

Hallo Frank,
Ich brauche unbedingt nochmal deine Hilfe. Ich habe deine Info an die Bohrfirma weitergeleitet. Leider kann man die Doppel-U 40X3.7 nicht liefern, da nicht verfügbar. Frage: Wo kann ich bis Dienstag nächster Woche deine ideal beschriebene Sonde inkl. Material PE 100 RC finden? Ich danke dir herzlichst für deine Hilfe und Antwort.
Jakob aus Südtirol
Klaus B
Aktivität: gering
Beiträge: 16
Registriert: 09.03.2007 18:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Klaus B » 10.06.2009 18:48 Uhr

Hallo Jako,würde es mal unter www.frank-gmbh.de und www.geser.eu und www.stuewa.de versuchen.Vieleicht haben die in Südtirol eine Vertretung.Ich hätte in D PLZ 77833 auch gerne 160m bohren lassen,aber nach Rücksprache mit dem Geologen der Bohrfirma und der Auswertung der kumulativen Wärmeentzugsleistung ISONG des LGRB in Baden-Württemberg ist die Entscheidung auf 2*80m gefallen.Werde bald "glücklicher" Besitzer von Stüwa/Haka-Gerodur Doppel EWS PE 100-RC DN/32 sein.Wollte unbedingt dieses Material,weil zwischen einer der EWS und dem Soleverteiler noch 20m Erdgraben nötig sind.Wie ist denn Deine Geologie und mit welchen Entzugsleistungen in den verschiedenen " Abschnitten " 20m,40m,60m,80m,100m usw. ist zu rechnen? mfg. Klaus
fdl1409
Aktivität: hoch
Beiträge: 286
Registriert: 02.12.2006 07:58
Wohnort: Bad Laasphe
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon fdl1409 » 10.06.2009 21:56 Uhr

Hallo Jakob,

Klaus hat schon das Wesentliche gesagt.
Frank ist sicher eine absolute Qualitätsfirma. Daneben fallen mir Gerotherm Erdwärmesonden der Forma Haka Gerodur ein. Die werden auch von Stuewa und anderen vertrieben.
RC ist nicht zwingend, gibt es ja noch nicht lange. Bringt aber, wie Klaus auch schon schreibt, v.a. im Graben einen großen Sicherheitsgewinn gegen langfristige Beschädigungen.

Was will man denn bei dir einbauen?

Laut VDI sollte Druckverlust in der Sonde nicht über 350 mBar sein.
Eine 8,2 kW WP mit ~6,4 kW Kälteleistung hat bei einer recht großen 4° Spreizung und 20% Sole gerechnet auf 300m Gesamtlänge einen Druckverlust von 372 mBar. Das ist noch ohne Sondenfuß und sonstige Umlenkverluste. Geht so gerade noch, aber ohne Reserve. Mit einer Doppel-U 40er würde ich mich persönlich viel besser fühlen, die hat bei den o.g. Daten nur 131 mBar Druckverlust. Ist auch energetisch besser. Bei Einfach-U 40x3,7 sind es 422 mBar, wäre auch sonst die schlechteste der 3 Lösungen.

Zwischen einer Billiglösung mit Einfach-U oder 32er und Dämmer als Verfüllung und der von mir skizzierten Optimallösung liegt vielleicht ein Tausender an Materialkosten. Dafür hast du aber eine ganz erheblich bessere Qualität, schätzungsweise 3° höhere Soletemperaturen mit entsprechend 7,5% weniger Stromverbrauch, zusätzliche Einsparung durch geringeren Stromverbrauch Solepumpe und eine ganze Menge an zusätzlicher Sicherheit und Reserven. Wenn du diese verbesserte Sonde auf 120m verkürzt wäre sie im Vergleich immer noch deutlich besser zum gleichen Preis wie die Billigsonde.

Grüße
Frank

Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 11.06.2009 14:47 Uhr

hallo zusammen....


Wie finde ich auf die Schnelle jemanden, der mir exakt so eine von fdl... beschriebene Bohrung im PLZ-Bereich 97... macht?

Grüsse
Oswald
Klaus B
Aktivität: gering
Beiträge: 16
Registriert: 09.03.2007 18:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Klaus B » 11.06.2009 18:28 Uhr

Hallo Oswald,schnell ist immer schlecht.Lieber langsam aber gründlich.Versuche es doch mal hier: www.zert-bau.de/zertbauneu/08w120/08w12 ... tliste.htm
.mfg. Klaus
Klaus B
Aktivität: gering
Beiträge: 16
Registriert: 09.03.2007 18:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Klaus B » 11.06.2009 18:44 Uhr

Hallo Frank,vieleicht liest Du hier ja noch mit.Muß also nun meine Wärmequelle Grundwasser wegen zunehmender Verockerung aufgeben.Werde 2*80m bohren lassen.Nun meine Frage:wäre es besser die eine EWS 1(neben dem Soleverteiler) in DN 32x2,9 und die zweite EWS in DN 40x3,7 + den 20m Erdgraben auch in DN 40x3,7 zu nehmen,oder soll ich es bei beiden mit DN 32x2,9 belassen?Soleverteiler wird SBK-Neuenstein. mfg. Klaus
jakobunt
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2009 20:26
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon jakobunt » 11.06.2009 21:19 Uhr

Hallo,

allen ein herzliches Dankeschön! Ich bin nun bei der Firma Frank schon fündig geworden, konnte nur wegen dem Feiertag nichts bestellen.
Die Bohrfirma will eine Duplex 32 x 2,9 PE100 montieren. Auf jeden Fall 1 x 140 m.
Eins habe ich auch gelernt, mach was ordentliches !!

Hoffe daß ich nun morgen alles krieg, denn am Mittwoch soll gebohrt werden.

Grusss Jakob.

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Sole-Tiefenbohrung für WP