Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
moltocantore
Beiträge: 2
Registriert: 04.05.2009 21:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon moltocantore » 06.05.2009 11:47 Uhr

Liebe Forum Leser,
ich bin seit 2002 stolzer Besitzer einer Viessmann Solaranlage: 3 qm Vitosol 300 H30 Röhrenkollektoren, Solartrol-E Regelung und Vitocell-B 100 Warmwasserbereiter (300 Liter).

Meine Frage: Welche Einstellungen des Solartrol Gerätes würdet ihr empfehlen, um aus der Anlage eine optimale Leistung herauszuholen, z.B. für Differenztemperatur, Hysterese und max. Rücklauftemperatur?

Herzlichen Dank für Eure Tipps.

Viele Grüße - moltocantore

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 06.05.2009 20:15 Uhr

Ich bin ein wenig erstaunt, dass man sich als Nutzer mit der Steuerung einer Solaranlage auseinandersetzt. Grundsätzlich sollte man immer davon ausgehen, dass die werkseitigen Einstellungen ein Optimum darstellen. Ab einer nutzbaren Differenztemperatur wird die Zirkulation angesprochen und die Wärme vom Dach an Speicher übergeben, das sollte und ist i.d.R. optimal geregelt.

Ein Anruf beim Viessman-Kundendienst wird sicherlich zum gleichen Fazit führen.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
moltocantore
Beiträge: 2
Registriert: 04.05.2009 21:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon moltocantore » 06.05.2009 21:17 Uhr

Nun, wenn es DIE ideale Werkeinstellung gäbe, dann hätte mein Steuergerät keine Knöpfe und Schalter. :)
Offensichtlich besteht hier schon eine gewisse Bandbreite, im Rahmen derer eine optimale Einstellung erfolgen kann als Kombination verschiedener Parameter.
Und eben die versuche ich herauszufinden. Beispiel: ist eine Differenztemperatur von 8°C sinnvoller als 10°C oder 12°C? Hier springt die Pumpe häufiger an, dort seltener. Was ist sinnvoller?
Viele Grüße - moltocantore
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 06.05.2009 23:37 Uhr

hallo...

"Warum sich Nutzer mit der Steuerung ihrer Solaranlage auseinandersetzen...."

Ja warum wohl?
Weil der Mensch, wenn er nicht dumm ist, ein Forscher ist und weil genau diese Forscher erstaunlicherweise immer wieder mal Entdeckungen machen, von der diese Welt profitiert!

Wer die grundlegenden "Gesetze" einer Heizungsanlage "versteht", den kann man nur ermutigen das Optimum aus dieser herauszuholen.

Das die sogenannten "Fachleute" nicht immer richtig liegen kann man hier im Forum ja zigfach nachlesen in Beiträgen wie: "Meine Wohnung wird nicht richtig warm und der Heizi sagt es wäre alles richtig so!"

Andere Beiträge zeigen, dass sogenannte "Laien" mit ihren "Bastel"-Anlagen erstaunliche Ergebnisse erzielen und weit über den Werten und Erwartungen der sogenannten "Fachleute" liegen.

Wenn man sich mit dieser Materie beschäftigt wird man sicherlich viele Irrwege gehen und teilweise mit den Gedanken an die Grenzen der WIrtschaftlichkeit im monetären Sinne stossen. Das muss auch so sein.
Die Rückfragen hier im Forum helfen dann Irrwege rechtzeitiger zu erkennen und neue Gedanken anzustossen oder lassen andere an den misslungenen Tests teil haben.
Ich würde mich freuen, wenn ich diesem Mann/Frau helfen könnte aber ich kann das leider nicht, weil sich diese Fragen bei mir erst in einem Jahr ergeben werden aber ich lese mit Begeisterung mit, was viele andere beitragen werden.

Ich halte auch nichts von Aussagen wie "zu komplex" (habe ich auch schon von meinem Vater so gehört) aber Regelkreise sind nun mal gerne komplex. Aber die Welt ist voll von komplizierten Regelkreisen und die funktionieren alle wirklich gut.
Warum soll man sich mit dem Mittelmässigen zufrieden geben wenn mit etwas Gehirnschmalz Besseres geht?

In diesem Sinne soll er weiter "viel Singen"! ;-)
Va bene moltocantore!

Grüsse
Oswald
solar now
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 07.05.2009 11:23
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon solar now » 07.05.2009 17:54 Uhr

moltocantore hat geschrieben:Meine Frage: Welche Einstellungen des Solartrol Gerätes würdet ihr empfehlen, um aus der Anlage eine optimale Leistung herauszuholen


Hallo,
eine pauschale Empfehlung wird es kaum geben, dafür sind die Parameter zu veilfältig, und "komplexe Systeme zeigen unerwartetes Verhalten", wie uns der erste Hauptsatz die Kybernetik lehrt ;-)

Sie sollten davon ausgehen, daß der Hersteller die Regelung auf passable Werte defaultmäßig voreingestellt hat. Nur Mut, alles Weitere finden Sie am besten selbst heraus! Bei einer einfachen kleinen Warmwasser-Anlage, von der die Heizung nicht mitgesteuert wird, kann man da nicht allzu grob danebengreifen.

Beachten Sie, daß eine Solaranlage von drei Enden beeinflußt wird: ihrem Verbrauchsverhalten, der heizung, und natürlich ganz maßgeblich von der Meteorologie! Diese wiederum unterliegt dem Tages- und dem Jahresgang, die wiederum von den lokalen Parametern Neigung und Exposition (Himmelsrichtung = Azimuthwinkel) in ihrer Wirkung auf den Kollektor beeinflußt werden.

Insofern kann es die imer optimale 24/7/365 Regler-Einstellung niemals geben.

Mit freundlichen Grüßen
Mit freundlichen Grüßen

Dipl. Hydr. Markolf Weisshuhn
www.solar-now.de

Ihre regenerative Wärmeversorgung und Solarthermische Systeme - ertragsstark, zuverlässig, für Sie individuell und herstellerunabhängig geplant und komplett geliefert.
Uninconnu
Beiträge: 1
Registriert: 09.07.2009 12:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Uninconnu » 09.07.2009 13:12 Uhr

moltocantore hat geschrieben:Liebe Forum Leser,
ich bin seit 2002 stolzer Besitzer einer Viessmann Solaranlage: 3 qm Vitosol 300 H30 Röhrenkollektoren, Solartrol-E Regelung und Vitocell-B 100 Warmwasserbereiter (300 Liter).

Meine Frage: Welche Einstellungen des Solartrol Gerätes würdet ihr empfehlen, um aus der Anlage eine optimale Leistung herauszuholen, z.B. für Differenztemperatur, Hysterese und max. Rücklauftemperatur?


Meine Anlage: Kollektor SMAX 20 Röhren 70mm/1900mm, Tacosol FV70, Steca 603, Wassertank 300 Liter.
Ich habe:
- Delta T für "Solarheizkreislauf an" auf 8 Grad (Werkseinstellung).
- Delta T für "Solarheizkreislauf AUS" auf 2 Grad !
Solarabschaltung (Temp im Wassertank) quasi aus, d.h. 90 Grad.
Pumpensteuerung dynamisch, Einsteller an der Pumpe (WILO) auf pos.2 (bedeutet glaube ich 60 Watt Leistung). (Förderhöhe ist ca 8 Meter).
Die Einstellung "Röhrenkollektor" habe ich NICHT AKTIVIERT !!!
(Dafür spüle ich (automatisch) um 12h und 18h kurz den Solarkreislauf durch).
Die Wärmesonde PT1000 habe ich NICHT am Heissen-Ausgang des Kollektors angeschlossen, sondern an der anderen Seite, am Rücklauf !!!
(das ist Diskussionswürdig, aber ich bin nicht der Einzige, der damit bessere Erfahrungen macht... In jedem Fall, sind 2 oder mehr Kollektoren in Reihe geschaltet, sollte sich die Sonde irgendwo in der Mitte befinden).

Habe seit Jahren beste Solarerträge auch im kältesten Winter (wenn die Sonne scheint) und bei wolkigem Himmel. Nur bei Regen null Leistung.
mfg

Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 09.07.2009 19:33 Uhr

hallo....


Ich würde das mit der Lage des PT100 gerne verstehen....

Warum in den Rücklauf oder in die Mitte?
Hat das nicht zur Folge, das die Anlage erst mal durch Konvektion in die Gänge kommen muss bis die Pumpe anläuft?
Ich könnte mir vorstellen, dass das unter Umständen ne Weile dauern kann.... länger als im Messverfahren an der heissen Seite!?

Ich weis es nicht.
Kann mir das bitte jemand erläutern?

Grüsse
Oswald

Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe.

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Optimale Einstellung Solaranlage (Solarthermie)