Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Fred42
Beiträge: 2
Registriert: 07.04.2009 12:13
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Fred42 » 07.04.2009 13:14 Uhr

Hallo forumianer,

wir haben zurzeit in unserem Masssivholzhaus mit einer reinen Wohnfläsche von etwa 140qm und 3 Erwachsenen Personen nur einen reinen Holzofen mit 11kw leistung. Im Schnitt benötigen wir 20rm Holz in der Heizperiode von etwa September bis April.
Wenn wir das Holz frisch kaufen kostet uns dies ca. 1500Euro für die Zeit. Zudem kostet es viel arbeit (Kettensäge etc.)und Lagerplatz.
Unser Stromverbrauch liegt bei ca.5500kwh im Jahr ca 1200euro. Mit einem Durchlauferhitzer wird das Wasser warm gemacht.
Zusammen also warme Hütte und warmes wasser 2700Euro.

Nun war heute ein Vertreter bei uns ,da wir uns überlegt haben eine Pelletsheizung einbauen zu lassen.
Er machte uns ein Angebot mit Montage der Pelletsanlage und Kollektoren für Warmwasser mit Pumpe etc. von etwa 19.000Euro(minus 3.300Euro Staatl. Ünterstützung) auf finanzierung. 140Euro/Monat!! Das Wäre 1680 /Jahr.
Die Warmwasserkollektoren würden uns zugleich auch noch etwa 60% Stromkosten einsparen.
Somit könnten wir uns etwa 720Euro Strom(warmwasser) einsparen und 1500Euro Holz. Macht zusamm 2220Euro.

Die Ersparnis minus 1680Euro Anschaffungskosten macht was überbleibt 540Euro.



Reichen den 540Euro aus um für die Heizperiode genügend Holzpellets zu kaufen???
Davon abgesehen das man damit den Wert seiner Immobilie erhöhen kann muss man doch auch ein deutliches PLUS machen damit es sich auch lohnt.
Weil ich hab echt keine Ahnung was und wieviel die pellets kosten bzw. wieviel man braucht.


Danke im vorraus

MfG

Fred42

Johnsegeln
Aktivität: gering
Beiträge: 47
Registriert: 22.10.2008 16:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Johnsegeln » 07.04.2009 21:09 Uhr

Ich würde eine Luft Wasser Wärmepumpe zur Warmwassererzeugung nehmen, die auch noch einen zusätzlichen Anschluss für einen externen Heizkreislauf hat.

Diese Fertiganlage von Buderus oder Weisshaupt gibt es beispielsweise bei Ebay für 1850 Euro.

Heizen würde ich mit einem Ecoidro Pelletofen. Der kostet auch bei Ebay ca. 2800 Euro. So bekommst du für wenig Geld eine gute Heizungsanlage. Mit der Luft Wasser Wärmepumpe kannst du in der Übergangszeit von Ende März bis Ende September bei Bedarf auch dein Haus beheizen. Im Winter übernimmt der Pelletofen mit die Beheizung des Wärmepumpenspeichers. Der Ecoidro Ofen läuft ca. 10 Stunden mit einer Pelletfüllung. Du benötigst ca. 3 Tonnen Pellets für eine Heizperiode, die ungefähr 600 Euro kosten.

Die dir genannten Installationskosten von 19000 Euro für eine Pelletanlage sind absolut abenteuerlich.
John
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 07.04.2009 22:43 Uhr

Fred42 hat geschrieben:Unser Stromverbrauch liegt bei ca.5500kwh im Jahr ca 1200euro. ... Die Warmwasserkollektoren würden uns zugleich auch noch etwa 60% Stromkosten einsparen.
Somit könnten wir uns etwa 720Euro Strom(warmwasser)

Du hast wohl 5500 kWh Verbrauch pro Jahr für Warmwasser :shock:
Baded ihr alle täglich mehrmals? Ich denke das WW wird evtl. 1000 - 2000 kWh/Jahr ausmachen. Entsprechend ist die Einsparung geringer.

Bevor du jetzt dem Vertreter für die fast 20.000 € eine fette Prämie für seinen nächsten Karibikurlaub zukommen lässt ruf lieber bei der Verbraucherzentrale an und lass dir einen Termin mit einem unabhängigen Energieberater geben. Dieser niedrige 3stellige Betrag der das maximal kostet ist allemal besser angelegt als eine übereilter Heizungstausch. Die 3.300€ Stattliche Prämie hat vermutlich der Vertreter eh schon aufgeschlagen um eine bessere Provision zu bekommen.
Fred42
Beiträge: 2
Registriert: 07.04.2009 12:13
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Fred42 » 08.04.2009 11:09 Uhr

ne, 5500kwh gesamt strom haben wir ...
davon kann man etwa gut sagen die hälfte geht weg durch die durchlauferhitzer für das warmwasser.

Mom, rechnen wir eigentlich so das die komplette investitionssumme in ratenabgezahlt wird und diese unseren jetzigen Kosten/Monat nicht überschreiten.

Ob ich nun als beispiel 150Euro/Monat für wärme und warmes wasser im schnitt ausgebe oder diese summe für die Anlage ausgebe.
Dazu noch wertet man ja seine Immobilie drastisch auf .

Mfg
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 08.04.2009 13:41 Uhr

Fred42 hat geschrieben:ne, 5500kwh gesamt strom haben wir ...
davon kann man etwa gut sagen die hälfte geht weg durch die durchlauferhitzer für das warmwasser.

Vermutlich weniger. Für einen 3-Personen Haushalt ist der Stromverbrauch eher im Bereich 3000-4000 kWH. Dann bleiben maximal 2500 kWh für die Durchlauferhitzer übrig.

Die Frage ist aber ob durch umstieg auf Pellets du überhaupt verbrauchstechnisch etwas sparst. Normalerweise sind Pellets bezüglich Kosten/erzeugbarer Wärmeenergie teurer.
Nehmen wir an das 3 RM ca. 1 to. Gewicht getrocknet haben. Dann benötigst du grob ca. 7 to. Holz. Mit neuen Pelletsofen mit angenommenen höheren Wirkungsgrad kommst du auf 5 to. Pellets. Bei einem mittleren Preis der Pellets von 200€/to. (aktuell wären es ca. 245€/to). kommst du auf grob ca. 1000€ (1200 €) Verbrauchskosten für die Pelletsheizung. Also mußt du 700€ (500€) (WW eingerechnet mit 200€ Einsparung) (wenns hoch kommst) Einsparung gegen über 20.000 € Investition gegenrechnen. Macht bei 4% Zinsen ca. 800€ Zinsen pro Jahr aus - Ob du da jemals auf einen grünen Zweig kommst?

Fred42 hat geschrieben:Dazu noch wertet man ja seine Immobilie drastisch auf.

Wenn du in den Nächsten Jahren verkaufen willst evtl. Ansonsten wird das höherwertige Haus sich in der Gebäuteversicherung mit höherer Zahlung niederschlagen.

Also nochmal: Lass einen unabhängigen Berater dein Haus begutachten. Für 20.000€ kannst du z.B. komplett die Fenster erneuern und das Dach evtl. komplett neu Dämmen.

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bau einer WP
    von wusl11 » 13.09.2006 22:17
    2 Antworten
    4668 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stefan-mv Neuester Beitrag
    15.09.2006 14:29
  • Neubau mit einer LWP
    1, 2von Frank76 » 06.06.2010 22:42
    10 Antworten
    11965 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Thomas Heufers Neuester Beitrag
    02.10.2010 10:51
  • Größe einer LW-WP
    von Legna » 23.07.2007 09:28
    3 Antworten
    6393 Zugriffe
    Letzter Beitrag von fdl1409 Neuester Beitrag
    23.07.2007 17:50
  • Probleme mit einer LWZ 303 SOL
    von KaiWillumat » 13.07.2014 14:07
    5 Antworten
    10802 Zugriffe
    Letzter Beitrag von energieprojekt Neuester Beitrag
    16.07.2014 21:16
  • Ärger!?!?!? mit einer WPC 5
    von Spiegel » 01.11.2007 14:40
    3 Antworten
    9991 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bernhard geyer Neuester Beitrag
    07.12.2007 07:27



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Laufkosten einer Pelletsheizung??