Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
nicnac
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 56
Registriert: 15.12.2006 12:24
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nicnac » 03.04.2009 06:47 Uhr

guten morgen

ich hoffe irgendjemand kann mir da ein bischen weiterhelfen.
bei meiner 1 jahre alten stiebel lwa 303 ist der verdichter kaputt bzw angeblich war das expansinonsventil verschmutzt und dadurch ging der verdichter kaputt.
fakt ist die heizung müht sich warmes wasser zu machen und brauchte viel strom in der woche.

nun war ein techniker von stiebel im haus und der stiebel techniker wollte bei mir nun einen verdichter von der lwa 203 einbauen weil die probleme bei den lwa 303 verdichtern bekannt ist.

ob dieser tausch gut ist oder sinn macht kann ich garnicht beurteilen da mir da die tiefgreifenden fachkenntnisse fehlen.
das ist nun auch mein problem.
laut dem techniker scheint der einzige unterschied vom dem 203 verdichter zum 303 zu sein das der mit weniger volumenstrom für die belüftungsanlage auskommt und für die grösse von 125 qm3 beheiztem raum ausreichend ist.
ich stimmt erstmal zu, was sollte ich auch anderes machen.

am ende war aber das problem das er den verdichter der lwa 203 nicht in meine lwa 303 einbauen konnte da sich der volumenstrom nicht tiefer als 6 volt drehen lies.
er wollte den auf 5 volt drehen wollen aber das lies der computer der lwa 303 nicht zu.
da habe ich schon die nächsten bedenken. der kann doch nicht einfach pauschal mal so ohne irgendeine messung auf 5 volt regulieren oder etwa doch?
ich habe keine ahnung ob das was der da macht stimmig ist?
ich werde nun versuchen mich zu informieren bevor der nächste woche kommt und an der heizung weiterbastelt.

ich bin für jeden tipp und hilfe dankbar

gruß

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 03.04.2009 06:56 Uhr

1. Frage: 1 Jahr und deffekt. Wieso bastelst Du herum und lässt nicht vom Stiebel Techniker das Gerät reparieren. Auf die Spielerei 203 Kompressor in einer 303 würde ich mich gar nicht einlassen. Du hast da Recht auf eine funbktionierende WP, alles was Du selbst machst, wird dann schlussendlich gegen Dich verwendet.

2. Frage: Wäre das jetzt nicht ein sinnvoller Zeitpunkt, Deine unterdimensionierte und uneffektive 303 gegen eine vernüftige WP auszutauschen. Der hohe Verbrauch hat nämlich wenig mit dem Expansionsventil zu tun, aber das versuche ich Dir ja schon länger zu erklären.
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 03.04.2009 07:16 Uhr

bei meiner 1 jahre alten stiebel lwa 303 ist der verdichter kaputt bzw angeblich war das expansinonsventil verschmutzt und dadurch ging der verdichter kaputt.

Wenn Sie in einen Baumarkt gehen, dort ein Gerät kaufen, haben Sie 2 Jahre Garantie.

Ist eine Stiebel Eltron Wärmepumpe ein Markengerät ?

Also auf seine Rechte bestehen.

Gruß Denkedran
nicnac
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 56
Registriert: 15.12.2006 12:24
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nicnac » 03.04.2009 07:32 Uhr

hallo
die reparieren die ja im tausch, das ich garnicht das problem.

danke roro aber ich sehe ihre argumente leider etwas anderes. das es effektivere heizungen bzw im verbrauc günstigere gibt ist ja richtig, nur nicht für den anschaffungspreis.
diese diskussion hatten wir aber auch schon wo du auf die argumente garnicht eingegangen bist.

ich habe letztes jahr 8300 kw strom zu bezahlen was € 1300.-kostet.
davon muss man ca € 300 für den lüftungstrom abziehen. dann sind das heizkosten von € 1000.-
die heizung war in der anschaffung günstig.
ich kann mit der mittlerweile sehr gut leben.
was man auch berücksichtigen muss das ich im tiefsten bayern lebe und nicht an der nordsee.
zurück zum thema.

so wie ich das nun gesehen habe ist der einzige unterschied von der lwa 203 zur lwa 303 das der mindestabnahmevolumenstrom von der lwa 303 bei 175 liegt und bei der lwa 203 bei 125
arbeitszahl soll bei er lwa203 sogar um 0,5 höher sein als bei der lwa 303
dafür ist aber die heizleistung bei der lwa 303 bei 2,1kw und bei der lwa 203 bei 1,5 kw.

was mir dass alles sagen soll? nicht viel :)

gruß
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 03.04.2009 07:55 Uhr

die reparieren die ja im tausch, das ich garnicht das problem.


Es wird gegen etwas ausgetauscht, das erstens weniger Luftvolumen umsetzt (ist aus meiner Sicht eine Verschlechterung) und zweitens nicht sofort mir der Steuerung funktioniert.
Das ist keine Reparatur sondern ein Gemurkse.

ich habe letztes jahr 8300 kw strom zu bezahlen was € 1300.-kostet.
davon muss man ca € 300 für den lüftungstrom abziehen. dann sind das heizkosten von € 1000.-


Du benötigst 2000 kWh für die Lüftung? Das ist eine permanente Leistung von über 200 W. Das kann ich eigentlich nicht glauben. Die Hälfte davon wäre schon zu viel, moderne KWL verbrauchen ca. 500 kWh pro Jahr. Wenn ich bedenke, dass ich im letzten Jahr nur ingesamt nur 2500 kWh für Heizung und WW benötigt habe kommt mir das Grausen.

Du solltest ein KfW60-Haus haben, bist aber davon meilenweit entfernt, denn an sich solltest Du weniger als die Hälfte benötigen. Mit Deinen 8300 kWh heizen ich mein 185 qm KfW50-Haus fast 3 Jahre lang.
Aber langsam habe ich die Befürchtung das Du beratungsresistent bist.
nicnac
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 56
Registriert: 15.12.2006 12:24
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nicnac » 03.04.2009 08:29 Uhr

ich bin garnicht beratungsresistent. ich könnte mir einen neue heizung schon garnicht leisten.

sag doch mal ganz ausdrücklich was deine heizung gekostet hat.

hat der verdichter denn etwas mit der heizleistung von kw 1,5 zu tun?

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 03.04.2009 08:50 Uhr

hat der verdichter denn etwas mit der heizleistung von kw 1,5 zu tun?


Ja.

Meine Kosten: 185 qm FBH (VL <= 10cm) + WP + Warmwasserspeicher, alles inkl. Installation und Abnahme durch Siemens: 21000 EUR.
nicnac
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 56
Registriert: 15.12.2006 12:24
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nicnac » 03.04.2009 09:08 Uhr

ja danke roro und genau da ist doch der punkt den du scheinbar ausblendest.

die differenz von deinen 21000 zu meinen mit installation ganz hochgerechneten fiktiven 12000 sind € 9000.-

nun verbrauche ich ja scheinbar 3mal soviel.
differenz gut gerechnet von € 800.-

9000/800 = 11,25 jahre sind wir von den ausgaben gleich.
in dieser rechnung sind die merhkosten für das darlehen nicht berücksichtigt.
ganz easy gerechnet € 9000.- für 2 prozent sind zinsausgaben pro monat von € 180.-
also wären das dann 9000/(800-190)= 15 jahre.

nach 15 jahren amortisiert sich deine heizung
das ist aber alles für deine sicht superschöngerechnet.

bitte wiederlege mir meine bedenken in der rechnung.

hast du noch einen zusätzlichen kamin?
gruß
nicnac
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 56
Registriert: 15.12.2006 12:24
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nicnac » 03.04.2009 09:27 Uhr

auf der anderen seite finde ich es aber super das du und andere eine so tolle heizung hast die für die umwelt schonend ist und nicht soviel atomstrom verbraucht.

ich und meine familie können uns das leider nicht leisten.
so leid es mir als grüner wähler auch tud.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 03.04.2009 09:38 Uhr

Du hast die Stiebel inkl. 125 qm FBH und Warmwasserspeicher um 12000 EUR bekommen?
Inkl. Einbau und Inbetriebnahme?

9000/800 = 11,25 jahre sind wir von den ausgaben gleich.
in dieser rechnung sind die merhkosten für das darlehen nicht berücksichtigt.
ganz easy gerechnet € 9000.- für 2 prozent sind zinsausgaben pro monat von € 180.-
also wären das dann 9000/(800-190)= 15 jahre.


Die Rechnung ist nicht ganz fair, da der Strompreis pro Jahr stärker steigen wird als 2%. Das wird den Vorteil unter 10 Jahre drücken.

Noch etwas: Du hast AFAIK einen KfW60-Kredit aufgenommen, erfüllst aber die Voraussetzungen nicht. Du kannst nur froh sein, dass die Kriterien nicht im nachhinein überprüft werden.

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: defekter Stiebel LWA 303 Verdichter mit LWA 203 ersetzt?