Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Anlagenförderung, Umweltaktien, Ökofonds, Beteiligungsangebote, Versicherungen,...
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 19.03.2009 21:50 Uhr

einsparen?
NICHTS!

Weil eine Sauna von den hohen Lufttemperaturen und/oder der zusätzlichen hohen Luftfeuchtigkeit ihre Wirkungsweise bezieht.

Diese Infrarotsaunen sind keine Saunen sondern Infrarotkabinen mit ganz anderer Wirkung.

Ich will nicht bestreiten, dass das auch gut tut aber es ist halt etwas komplett anderes.

Son Quatsch käm mir nicht als Sauna in die Hütte

Was sonst an solchen "Heizungen" toll sein soll erschliesst sich mir nicht aber bitte.... es gibt das Zeug und auch Leute die es super finden. Wenn beide zusammen finden ist das wunderbar.


Grüsse
Oswald

Ruwer54
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 88
Registriert: 26.08.2007 15:38
Wohnort: Waldrach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Ruwer54 » 19.03.2009 23:04 Uhr

Hallo Fox
Ich habe leider keines von beiden Systemen, habe aber Bekannte die sich eine Infrarotkabine zugelegt haben und sich darin sauwohl fühlen. Daher kann ich auch leider zu den Kosten nichtsd sagen.
gruss
ruwer54
fox
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 54
Registriert: 08.03.2009 16:04
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon fox » 20.03.2009 12:27 Uhr

Das kann ich mir schon vorstellen, dass man sich da wohlfühlen kann.

Nur ist es leider so, ohne konkrete Gegenüberstellung mit eindeutigen Messwerten bleibe ich skeptisch. Wer eine wirklich tolle Entwicklung gemacht hat, kann doch seine Erfindung ohne Probleme öffentlich vergleichen lassen. Bunte Hochglanzprospekte ohne handfeste, nachprüfbare technische Aussagen sind mir zu wenig.


MfG
Franky71
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 24.09.2006 12:37
Wohnort: Brunnenregion / Nordbaden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Franky71 » 18.08.2009 13:59 Uhr

Wie oben schon angeführt, kommt es darauf an wie gut du in die Dämmung investierst:

Beispiel: 150m²
KfW 40 - 40 kWh/m²a

Passiv: 15 kWh/m²

Strompreis 21cent:

40 * 150 = 6000kWh

15 * 150 = 2250 kWh


also einmal 1260 EURO und andermal 472,5 EURO.

Oder bei Öl nicht mal die Hälfte an Energiekosten.

Wenn er in der Summe übers Jahr energiemäßig neutral sein will, braucht er im ersten Fall ca. 60m² Solarfläche (Fotovoltaik) und im anderen Fall 25m² Fotovoltaik, also nochmal 30TEUR oder 12 TEUR für die PV-die drückt dann wiederum den Primärenergiebedarf.

Soweit völlig unemotional mit Zahlen und Fakten.

Gefühlsmaßig wird mir jedoch schlecht, wenn man Strom zum heizen verwendet.
Kaum macht man's richtig, schon geht's.
parcus
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 171
Registriert: 10.07.2009 20:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon parcus » 20.08.2009 17:44 Uhr

Da liegt mir glatt auf der Zunge zu fragen, ob das wirklich ein Architekt ist, oder nur jemand, der jemanden hat, der seinen Stempel drauf drückt.

Ich dachte immer Beratungsleistungen gehören zur Planung,...?
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 21.08.2009 18:42 Uhr

Wieso wird ein 5 Monate alter Thread wieder reaktiviert :?:


Vorherige

Zurück zu Förderung & Finanzen & Öko-Investment



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Erneuerbare-Energien-Gesetz mit Elektroheizung???, ab Beitrag 10