Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
kältebauer
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: 09.01.2008 21:07
Wohnort: rinteln/bei Hannover
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon kältebauer » 15.12.2008 10:55 Uhr

Hallo

Das ist nicht ganz richtig, der Motorschutzschalter überwacht nur den strom den das Gerät aufnimmt dem ist egal ob eine Phase fehlt, dafür bräuchte man dann eine Phasenkontrolle die halt wieder Geld kostet, der Motorschutz löst bei fehlender Phase erst dann aus wenn es meistens schon zu spät ist.

Gruss Dirk
Ich bin der Feind jeden Schornsteinfegers
Ich bin der Rebell gegen die Ölmultis
Ich bin derjenige der versucht Energie zu nutzen die keinen Schaden anrichtet für die Zukunft unserer Kinder

Quehl
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 70
Registriert: 20.09.2005 11:45
Wohnort: Lehrte
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Quehl » 15.12.2008 17:46 Uhr

bei meiner alten WP war eine Phasenkontrolle vorhanden. Die saß aber am Eingang. Das Schütz für die Anlaufstrombegrenzung hat das nicht gestört. Da hatte vom Schütz der eine Kontakt nicht mehr fest geschlossen, so daß da weniger Strom oder gar keiner durchging. Und die restl. 2 Phasen des Kompressors hatten dadurch Überstrom und sind durchgebrannt. Alle beide.

Bei der neuen WP von Dimplex ist das kein Schütz sondern 3 einzelne Relais, noch dazu mit 250V Kontaktspannung. Die neue WP ist noch nicht in Betrieb, so daß auch noch kein Fehler entstanden ist.
Das macht sich etwas dumm, wenn ich keinen Fehler nachweisen kann und dieser nur theoretisch existiert.
Motorschutzschalter ist nicht vorhanden, bei beiden WP nicht.
Die neue WP hat keine Phasenüberwachung.

mfg
Quehl
kältebauer
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: 09.01.2008 21:07
Wohnort: rinteln/bei Hannover
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon kältebauer » 15.12.2008 22:17 Uhr

Siehste

Die sind auch nicht doof die Hersteller bauen sowas gar nicht erst ein, ist das nicht traurig bezahlst 10000€ für eine Wärmepumpe und noch nicht einmal die wichtigsten komponenten sind verbaut, traurig traurig.
Wenn das gerät kaputt ist sagen die doch nur (das beweisen sie uns doch mal) oder so ähnlich.
Ne da bau ich doch selber Wärmepumpen nach meinem bestem Wissen und Gewissen und da weiss ich was da drinn ist

Gruss Dirk
Ich bin der Feind jeden Schornsteinfegers
Ich bin der Rebell gegen die Ölmultis
Ich bin derjenige der versucht Energie zu nutzen die keinen Schaden anrichtet für die Zukunft unserer Kinder
Quehl
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 70
Registriert: 20.09.2005 11:45
Wohnort: Lehrte
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Quehl » 15.12.2008 23:15 Uhr

ja, was nicht eingebaut ist, kann auch nicht kaputt gehen.

ich hatte vor einiger Zeit einige Kältebauer nach dem Bau einer WP befragt, da kam aber nicht viel Gutes bei heraus. Die meisten boten nur WP von anderen Herstellern an, einer wollte einen Kolbenkompressor einbauen, einer hatte noch nichts von den Angaben 0/35° gehört. Manche lehnten von vorneherein ab. Manche sagten "können wir" und damit war die Kommunikation beendet.

Warum hab ich Dich nicht angeschrieben, von der Entfernung her hätte ich das machen müssen. Apropos Entfernung. Einer wollte für den Transport der WP ca. 400 Euro. Hab dann später gesehen, daß eine Spedition 70-100 Euro kostet und für den Transport in den Keller habe ich 50 Euro bezahlt, was ich eigentlich zu viel fand.
Aber ich komme vom Thema ab.

mfg
Quehl
kältebauer
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: 09.01.2008 21:07
Wohnort: rinteln/bei Hannover
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon kältebauer » 16.12.2008 18:29 Uhr

Hallo
Das eingendliche Problem haben wir immer noch nicht gelöst warum ist der Verdichter nach 2 Jahren kaputt gegangen?
wie oft springt er an und wie lange läuft er?
hast du fotos von der Anlage meist ist es nur ein kleiner fehler in der Hydraulik oder der position der Fühler.

Gruss Dirk
Ich bin der Feind jeden Schornsteinfegers
Ich bin der Rebell gegen die Ölmultis
Ich bin derjenige der versucht Energie zu nutzen die keinen Schaden anrichtet für die Zukunft unserer Kinder
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 16.12.2008 21:30 Uhr

kältebauer hat geschrieben:Hallo

Das ist nicht ganz richtig, der Motorschutzschalter überwacht nur den strom den das Gerät aufnimmt dem ist egal ob eine Phase fehlt,......
Gruss Dirk


Das kann ich so nicht bestätigen. Ein MoSchuS überwacht in der Tat den Strom durch alle 3 Phasenstränge. Fällt aber eine Phase aus, steigt der Strom bei den verbliebenen 2 Phasen beträchtlich an (und der Motor brennt ohne Schutz in kurzer Zeit durch). Genau diesen Stromanstieg registriert der (richtig bemessene!) MoSchuS und trennt alle 3 Phasen, bevor der Motor Schaden nimmt.

Deshalb gehört das Ding auch direkt an den Motor und nicht an den Eingang einer ausgedehnteren Schaltung, in deren Verlauf noch so manches passieren kann.

Nochmal: wer einen Verdichter mit integriertem Motor, wie bei WPn üblich, oder sonst eine höherwertige Anordnung dieser Art ohne MoSchuS verbaut, handelt als Hersteller m.E. fahrlässig.

Daher würde ich das Ding auf jeden Fall nachrüsten (das sollte kein Problem sein). 3 einzelne Relais sind für mich erst mal mindestens genauso fehlerträchtig wie ein Schütz mit 3 Kontaktreihen (statistisch sogar fast 3 x fehlerträchtiger).

In dem Zusammenhang sollte man vllt. auch die Hände von Fernost-Billig-Relais lassen und lieber die heimischen Großkonzern-Produkte nehmen. Wer dann noch die Kontaktbelastung mit etwas "Übermaß" auswählt, hat ein Produkt, das gewiß länger hält als die übrige WP.

@Stefan555: Ansonsten würde mich auch interessieren, weswegen bei der WP im Ausgangsposting der Verdichter den Geist aufgab. Sind da vllt. noch andere Teile ausgewechselt worden, die womöglich für den Verdichterschaden ursächlich waren? Die sollten dann in der Rechnung auftauchen.

Gruß

Gerhard
kältebauer
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: 09.01.2008 21:07
Wohnort: rinteln/bei Hannover
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon kältebauer » 16.12.2008 21:50 Uhr

Hallo

Jaein muss ich sagen ich hab elektriker gelernt und wenn eine phase egal warum gefehlt hat haben die dinger erst immer dann ausgelöst wenn der Motor oder wie in diesem Fall der Verdichter schaden genommen hat.
Ich bin der Feind jeden Schornsteinfegers
Ich bin der Rebell gegen die Ölmultis
Ich bin derjenige der versucht Energie zu nutzen die keinen Schaden anrichtet für die Zukunft unserer Kinder
Stefan555
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 18.03.2008 11:24
Wohnort: Mainz
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stefan555 » 17.12.2008 10:55 Uhr

Hallo Kältebauer, Hallo Quehl,

leider kann ich dazu nichts sagen. Die WP lief vor einiger Zeit nicht mehr und wir gaben der zuständigen (Gewährleistungs-) Firma Bescheid. Irgendwann lief sie wieder, aber es gab keinen Kommentar zum Problem. Nach längerer Zeit flatterte dann die Rechnung an die zuständige Verwaltung. Erst dann haben wir erfahren was überhaupt kaputt war.

Zahlen wollen wir natürlich nicht, weil wir zugesagte 5 Jahre Gewährleistung vom Bauträger haben. Den Verdichter gabs wohl auf Kulanz von Dimplex, die "Einbaufirma" will die Arbeitszeit bezahlt haben (über 1000,--Euro). Da es keinen Arbeitsnachweis oder sonstige Infos über die Reparatur gab und wir außerdem Gewährleistung haben, wollen wir diese Rechnung natürlich nicht bezahlen.

Uns kommen über 1000 Euro für den Einbau eines Verdichters auch etwas überhöht vor...

Unser Hauptproblem ist, dass in unserem Fall leider viele Leute zusammen gekommen sind, die keine Ahnung haben. Wir als Eigentümer haben uns die WP "aufschwatzen" lassen, die ausführenden Firmen haben anscheinend keine große Erfahrung und der Bauträger hat die letzten 3 Jahre noch nicht einmal eine Abrechnung auf die Reihe bekommen (aus diesem Grund können wir den hohnen Verbrauch auch nur über die verbrauchten Kwh schätzen).

Erst nachdem wir einen Gutachter und eine Fachfirma beauftragt haben sind wir auf diese Probleme gestoßen. Die WP ist wohl grundsätzlich falsch eingestellt und irgendwas mit der Hydraulik und der Zirkulation stimmt nicht. Die Wassertemperaturen sind in den Häusern sehr unterschiedlich, es gibt selten richtig heißes oder richtig kaltes Wasser. Erst seitdem die WP höher eingestellt wurde, klappt es mit heißem Wasser. Der Verbrauch liegt bei 2 neuen Doppelhaushälften (à je ca. 125qm, Fußbodenheizung) und einem sanierten Doppelhaus (ähnlich groß, normale Heizung) bei gesamt ca. 20000Kwh pro Jahr für Warmwasser und Heizung bei 8 Bewohnern, die ich als eher sparsam einschätzen würde (Wohnzimmertemperatur ca. 21,5 Grad).

Momentan befinden wir uns im Streit mit dem Bauträger, dass dieser es innerhalb von fast 5 Jahren nicht geschafft hat, die WP wirtschaftlich einstellen zu lassen. Aus diesem Grund haben wir den Bauträger nun aufgefordert die Einstellungen über unseren Gutachter, bzw. die Firma die die Probleme erkannt hat, einstellen zu lassen, da der Kaufvertrag ja eine korrekt eingestellte WP vorgesehen hat....Der Bauträger hätte gerne, daß wir den Gutachter weiter bezahlen, bzw. die Firma beauftragen die die falschen Einstellungen und Probleme beheben sollen.

Aufgrund der noch laufenden Gewährleistung wollen wir keine Fremdfirmen bauftragen, sowie diese ausgelaufen ist (Anfang kommenden Jahres) wird dies allerdings geschehen, wobei wir aber der Meinung sind, dass dies (wie oben geschrieben) Sache des Bauträgers ist (inkl. Schadensersatz für die vergangenen 5 Jahre wg. des zu hohen Verbrauchs)

Viele Grüße....
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 17.12.2008 13:39 Uhr

kältebauer hat geschrieben:Hallo

Jaein muss ich sagen ich hab elektriker gelernt und wenn eine phase egal warum gefehlt hat haben die dinger erst immer dann ausgelöst wenn der Motor oder wie in diesem Fall der Verdichter schaden genommen hat.


Du hast da bestimmt mehr praktische Erfahrung als ich. Bei den wenigen Auslösungen durch Phasenausfall, die ich kenne, haben die "Moschüsse" die Motoren jedenfalls am Leben erhalten (genau dazu sind sie eigentlich auch da!). Das waren aber auch "richtige" Schutzschalter, also thermisch + magnetisch auslösend sowie mit stufenlos einstellbarer (und auch richtig eingestellter!) Stromstärke.

@Stefan555: bei der geschilderten Fülle von Einzeleffekten käme für mich nur ein Sachverständiger und dann ein Fachanwalt in Frage, wenn die Gegenseite das Ergebnis des Gutachtens nicht als Grundlage für Schadenersatz anerkennen will. Das hier liest sich so, als ob jeder Beteiligte versuchen würde, auf Kosten des Kunden für sich jeweils das Maximum herauszuholen.

Beim Einbau meiner WP hatte mein WP-Lieferant eine größere Heizungsbaufirma ausgewählt, die eine solche Montage dennoch erst zum 2. Mal ausführte (für die beteiligte Mannschaft selbst -immerhin bis zu 5 Mann über 3 Tage- war es sogar die erste WP).

Danach erhielt ich eine (sehr detaillierte) Rechnung über 5.000 €, die mich etwas verblüffte, da der WP-Hersteller vorher von ca. 2.000 € gesprochen hatte. Vllt. hatte man sich beim HB aber auch darüber gefreut, daß ich mir kein Angebot bzw. keinen Kostenvoranschlag hatte machen lassen :wink: .

Etwas enttäuscht waren die Leute dann wohl, als ich ihnen sagen mußte, daß ich der falsche Adressat für die Rechnung war, da ich mit dem WP-Lieferanten einen Festpreis für die Gesamtanlage inkl. Installation vereinbart hatte. Ich bin ziemlich sicher, daß der WP-Lieferant deutlich weniger als 5.000 € an den HB gezahlt hat.
Gruß

Gerhard
kältebauer
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: 09.01.2008 21:07
Wohnort: rinteln/bei Hannover
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon kältebauer » 17.12.2008 17:22 Uhr

Hallo
Die Hydraulik ist leider immer wieder ein problem wie letztens hier im forum der gute mann wo die Wärmepumpe fast 24h lief davaon aber auch 500 mal getacktet hat. die Hydraulik bei einer Wärmepumpe muss 100% passen sonst läuft die teuerste pumpe nicht.

Gruss Dirk

Ich bin der Feind jeden Schornsteinfegers
Ich bin der Rebell gegen die Ölmultis
Ich bin derjenige der versucht Energie zu nutzen die keinen Schaden anrichtet für die Zukunft unserer Kinder
VorherigeNächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Verdichter Wärmepumpe, ab Beitrag 10