Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
wärmefuxx
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 19.11.2008 10:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wärmefuxx » 19.11.2008 11:50 Uhr

Hallo zusammen,
wir haben seit Anfang des Jahres in unserem Neubau (2 Erwachsene + 2 Kinder) eine Wärmepumpe im Einsatz:
Viessmann Vitocal 350 + Vitocell 300 (für Fussbodenheizung) und noch ein Speicher für Warmwasseraufbereitung. Es sind 4 Sonden a' 80 m gebohrt worden. Geheizt wird ausschliesslich über eine Fussbodenheizung mit einer Gesamtfläche von ca. 250 m2, verteilt auf 2 Ebenen. Warmwasser wird ebenfalls komplett über die WP bereitgestellt.

Die WP läuft auch tadellos, um den Stromverbrauch hab ich mich bisher nicht gekümmert, bis letzte Woche der Zählerstand abgelesen wurde!! Wir haben seit Januar 08 bis jetzt ca. 9000 KW verbraucht, die WP selbst hat ca. 19000KW erzeugt (abzulesen an einem installierten Zähler an der WP), sodass die Arbeitszahl offensichtlich recht mau ist, oder?!

Die Heizkurve der WP ist auf Werkseinstellung eingestellt, sodass max. eine Vorlauftemperatur von 35°C erreicht wird (ab Ausentemperatur von 0°C oder so ähnlich, kann ich aber nochmal genau nachschauen)
Wasser ist auf 55°C eingestellt
Heizung normal auf 21°C, Reduziert auf 16°C

Warmwasser wird wie gesagt auch von der WP bereitgestellt, wobei wir da sicherlich nicht sparen, es wird täglich geduscht + die Kinder gehen auch gerne abends nochmal in die Wanne.

Eingestellt war die WP bisher so, dass sowohl Warmwasser als auch die Heizung Tag und Nacht liefen bzw. bereitgestellt wurden, wir hatten keine Nachtabsenkung eingestellt. Beim Warmwasser war das sicherlich Schwachsinn, weil wir ab 22:00h bis morgens wohl nie Warmwasser benötigen. Allerdings ist mir die Warmwassergeschichte nicht ganz klar: Wenn der Wasserspeicher nachts voll ist und die Temperatur dann sinkt, läuft die WP dann automatisch hoch oder erst wenn Wasser abgezogen wird, was Nachts ja nie der Fall sein dürfte?

Was mir noch aufgefallen ist: Seit einer Woche haben wir ca. Aussentemperaturen zwischen 3-8°C, der Verbrauch tagsüber liegt gerne mal bei 100KW, Nachts bei gleicher Einstellung um 5-7KW im Niedertarif, da stimmt doch wohl auch was nicht .

Also, viele Fragen und in der Hoffnung auf ein paar Antworten danke ich schon mal im voraus.

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 19.11.2008 12:11 Uhr

Seit einer Woche haben wir ca. Aussentemperaturen zwischen 3-8°C, der Verbrauch tagsüber liegt gerne mal bei 100KW


Kann es sein, dass der E-Stab heizt?
Welche Soletemperatur hast Du?

Welche Heizlast hat Dein Haus überhaupt?
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 19.11.2008 14:10 Uhr

Als erstes würde ich doch wirklich mal den Viessmann-Kundendienst im Werk anrufen.

Unter folgendem Link ist der Energieverbrauch einer strombetriebenen Wärmepumpe mit Tages-/Monats-/Jahresverbräuchen dokumentiert.
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/en ... istik.html
[img]http://ecotec-energiesparhaus.de/Daten/Energiestatistik-Tabellenwerte-mit-Balkendiagramm.gif[/img]

Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 18.10.2010 09:41, insgesamt 2-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
kältebauer
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: 09.01.2008 21:07
Wohnort: rinteln/bei Hannover
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon kältebauer » 19.11.2008 20:05 Uhr

Hallo

Also die E-Heizung hätte ich drauf bestanden das diese ausser Betrieb gesetzt wird, bei einer Sole Wärmepumpe braucht man das nicht nur in der Not falls mal was mit dem Kältekreislauf ist.

Laufen der Puffer und der Brauchwasserspeicher im Prallelbetrieb oder hast du eine Vorrangschaltung fürs Brauchwasser drinn?

Gruss Dirk
Ich bin der Feind jeden Schornsteinfegers
Ich bin der Rebell gegen die Ölmultis
Ich bin derjenige der versucht Energie zu nutzen die keinen Schaden anrichtet für die Zukunft unserer Kinder
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 19.11.2008 21:34 Uhr

4*80m ist doch gewaltig viel für einen Neubau. Kannst du mal weitere Infos liefern nach was dein Haus laut Plan gebaut wurde (Niedrigenergie, KfW60, KfW40) und was du so an Materialien (Wandaufbau, Fenster, Anteil Fenster, Dachdämmung, ...) hast?

Außerdem sollte die Verteilung NT/HT bei WP's eher im Bereich 50%:50% liegen und nicht bei 95%:5%. Hast du evtl. Raumthermostate mit Nachtschalter?
wärmefuxx
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 19.11.2008 10:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wärmefuxx » 20.11.2008 09:25 Uhr

Hallo und danke erstmal für die Antworten.
Zu den speziellen Fragen muss ich erst die Infos generieren, erreiche meinen Heizungsbauer momentan nur schlecht.

Grüße, K.

P.S.: Ein Heizstab für WW ist zwar vorhanden, aber im WP-Menu ist eingestellt, dass WW nur über die WP generiert wird. Eistellungsmöglichkeiten sind normal, fest, reduziert oder aus.

Bei Warmwasser gibts die Einstellungen Hochladung, E-Einsatz, WP oder aus.

Zu Bernhard: Das Haus ist ein Massivhaus mit relativ hohen Fensteranteil (Alufenster). Zur Dämmung kann ich nur sagen, "state of the art" lt. Aussage vom Architekten. Kurz noch zur Bohrung: Es sind 4x 65m, habe gerade nochmal die Unterlagen angeschaut.

Zu Roro:
Die Soletemperatur habe ich nicht gefunden, im Menu Fühler o.ä. sehe ich die Aussentemperatur, Primär aus, primär ein, Sekundärvorlauf- und Rücklauf, Heizspeicher oben und unten, entladung etc.

Nochmal was für Blöde:
Die Heizkurve ist ja so eingestellt, dass momentan max. 35°C Vorlauf erreicht werden, die ja dann in die Leitungen für die FBH geleitet werden (Korrigiert mich bitte, falls das nicht stimmt.) Anderseits kann ich ja an der Pumpe eine Normaltemeratur und eine reduzierte einstellen, momentan 20° und 16°. Wie vertragen sich denn diese Temperaturen mit der Vorlauftemperatur von 35°, anders gefragr, was macht die WP mit diesen beiden Stellgrößen?

Irgendwer hatte noch nach Thermostaten im Raum gefragt. Wir haben Schalter von Berker (B.IQ), an denen wir die Raumtemperatur einstellen. Anhand der Raum-Ist-Temp. under dem Sollwert werden dann die Ventile auf und zu gemacht (Auch hier wieder: Falls ich da einen Gedankenfehler habe, bitte korrigieren)

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 20.11.2008 11:30 Uhr

Die Soletemperatur habe ich nicht gefunden, im Menu Fühler o.ä. sehe ich die Aussentemperatur, Primär aus, primär ein, Sekundärvorlauf- und Rücklauf, Heizspeicher oben und unten, entladung etc.


Das aber eine fundamentale Größe, denn es kann ja sein, dass die Solel so stark abgekühlt ist, dass die WP nur schlecht funktioniert. Das könnte die schlechte JAZ erklären.
Was ist Primär aus/ein: Das könnte uU die Sole sein.

Zur Dämmung kann ich nur sagen, "state of the art" lt. Aussage vom Architekten.


Das kann viel sein. Es wurde ja irgendeine Art von Heizlatsberechnung durchgeführt, denn nach welcher Berechnung wurde WP ausgewählt.

Ein Heizstab für WW ist zwar vorhanden, aber im WP-Menu ist eingestellt, dass WW nur über die WP generiert wird.


Ist sichergestellt, dass der Heizstab nicht zu FBH-Erwärmung in Verwendung ist?


Die Heizkurve ist ja so eingestellt, dass momentan max. 35°C Vorlauf erreicht werden, die ja dann in die Leitungen für die FBH geleitet werden (Korrigiert mich bitte, falls das nicht stimmt.) Anderseits kann ich ja an der Pumpe eine Normaltemeratur und eine reduzierte einstellen, momentan 20° und 16°. Wie vertragen sich denn diese Temperaturen mit der Vorlauftemperatur von 35°, anders gefragr, was macht die WP mit diesen beiden Stellgrößen?

Irgendwer hatte noch nach Thermostaten im Raum gefragt. Wir haben Schalter von Berker (B.IQ), an denen wir die Raumtemperatur einstellen. Anhand der Raum-Ist-Temp. under dem Sollwert werden dann die Ventile auf und zu gemacht (Auch hier wieder: Falls ich da einen Gedankenfehler habe, bitte korrigieren)


Ich gehe davon aus, dass es ich bei den beiden Temperaturen (20 u. 16) um Normal und Absenktemperaturen handelt.

Du schreibst dass die VL zur Zeit max. 35 Grad erreichen kann. Ist das gesichert bzw. welche VL-Temperatur wird zur Zeit erreicht?

Benötigst Du wirklich eine so hohe VL-Temperatur bei den jetzigen Temperaturen?

Alle Regler auf und die VL-Temperatur so lange reduzieren, dass es noch ausreichend warm wird.

Zum WW: 55 Grad sind energetisch nicht sinnvoll, vor allem wenn die Temperatur permanent gehalten wird. Wie sieht die Hysterese aus, und kannst Du erstens die Temperatur veringern und zweitens Absenkungen bei Nicht-Bedraf einstellen.
wärmefuxx
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 19.11.2008 10:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wärmefuxx » 20.11.2008 13:21 Uhr

Hallo roro,

habe gerade bei Viessmann nachgefragt: Primär ein und aus ist tatsächlich die Soletemperatur am Ein- und Ausgang.

Zusätzlich habe ich noch erfahren, dass der Heizstab, unabhängig was in den Menüs eingestellt wird, trotzdem in der Fachbereichsebene aktiviert werden kann, sowohl beim heizen als auch bei WW. Das kann ich aber erst heute Abend checken, spricht aber einiges dafür, v.a. der hohe Tagstromverbrauch. Auch hatten wir noch nie Probleme mit kaltem Wasser, auch wenn alle gleichzeitig geduscht / gebadet haben.

Morgen wissen wir mehr.
Grüße
Karim
wärmefuxx
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 19.11.2008 10:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wärmefuxx » 24.11.2008 11:34 Uhr

Hallo zusammen!

Also, das Hauptproblem des hohen Stromverbrauches lag wohl am Heizstab, der sich auf mir nicht ersichtliche Weise zugeschaltet hat, obwohl er in den Schaltzeiten der WP definitiv nicht aufgeführt wurde: Im Menu steht: 00-24h: WP. Von Viessmann gabs hierzu unterschiedliche Aussagen. In der Fachbereichsebene wird im Menu zwar die 2.Wärmequelle aufgeführt, aber eigentlich sollte sie nur aktiv werden, wenn man ihr auch eine Schaltzeit zuordnet.

Momentan haben wir einen Verbrauch von ca. 35KW(WW + Heizung, ist das jetzt Ok?!) bei einem Wirkungsgrad von knapp 4:1. Die Soletemperatur liegt immer bei über 8°C, der Ausgang bei kanpp über 5°, lt. Viessmann ist diese Spreizung optimal.

Kurz noch zum WW. Momentan ist die Aufbereitung Tag und Nacht aktiviert, wir haben einen 350l Speicher, würde es Sinn machen die Aufbereitung z.B. um 22h zu stoppen und dann wieder um 05h zu starten oder wie lange braucht die Erwärmung, um 07:00 hätten wir dann doch ganz gerne warmes Wasser zum Duschen.

Grüße
Karim
wärmefuxx
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 19.11.2008 10:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wärmefuxx » 24.11.2008 11:37 Uhr

Hallo zusammen!

Also, das Hauptproblem des hohen Stromverbrauches lag wohl am Heizstab, der sich auf mir nicht ersichtliche Weise zugeschaltet hat, obwohl er in den Schaltzeiten der WP definitiv nicht aufgeführt wurde: Im Menu steht: 00-24h: WP. Von Viessmann gabs hierzu unterschiedliche Aussagen. In der Fachbereichsebene wird im Menu zwar die 2.Wärmequelle aufgeführt, aber eigentlich sollte sie nur aktiv werden, wenn man ihr auch eine Schaltzeit zuordnet.

Momentan haben wir einen Verbrauch von ca. 35KW(WW + Heizung, ist das jetzt Ok?!) bei einem Wirkungsgrad von knapp 4:1. Die Soletemperatur liegt immer bei über 8°C, der Ausgang bei kanpp über 5°, lt. Viessmann ist diese Spreizung optimal.

Kurz noch zum WW. Momentan ist die Aufbereitung Tag und Nacht aktiviert, wir haben einen 350l Speicher, würde es Sinn machen die Aufbereitung z.B. um 22h zu stoppen und dann wieder um 05h zu starten oder wie lange braucht die Erwärmung, um 07:00 hätten wir dann doch ganz gerne warmes Wasser zum Duschen.

Grüße
Karim

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Energieverbrauch Wärmepumpe viel zu hoch