Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Anlagenförderung, Umweltaktien, Ökofonds, Beteiligungsangebote, Versicherungen,...
Keen
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2008 18:52
Wohnort: Ober Spreewald Lausitz
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Keen » 06.10.2008 19:58 Uhr

Hallo, meine Wärmepumpe ist istalliert und läuft jetzt zwei Wochen, jetzt ist es an der Zeit den Förderantrag für Wärmepumpen auszufüllen. Siehe hier: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/waermepumpen/formulare/energie_e e_wp.pdf

Besonders die Zweite Seite, ganz unten interessiert mich, muss man unbedingt die zweite Unterschrift geben? Ich willige ungern ein, meine Personenbezogenden Daten weiterzugeben.

Desweiteren die Angaben zu der Nutzfläche und der Wohnfläche bereiten mir Kopfschmerzen. Gut ich habe alles ausgemessen, und habe auch die Daten, aber wie soll ich dies nachweisen? Ich habe keine aktuellen Grundrisszeichnungen oder ähnliches, nur welche von 1927, die sind aber Ungenau und nicht mehr Aktuell. Reicht es zu eine Exeltabelle den Antrag beizulegen in dem Alle Räume mit ihren Maßen aufgezählt sind?

Ich hoffe jemand weiß Raat.
Danke

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 06.10.2008 20:09 Uhr

Die zweite Unterschrift brauchst du nicht geben.
Bei der Größe der Wohnfläche brauchst du keinen Nachweis beifügen,es genügt wenn du schreibst das es z.B.130m² Wohnfläche sind und z.B.150m² Nutzfläche.Das reicht vollkommen aus.
Keen
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2008 18:52
Wohnort: Ober Spreewald Lausitz
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Keen » 06.10.2008 20:14 Uhr

Die zweite Unterschrift braucht man nicht geben, das ist ja super!
Das mit den m², wie wollen die dann wissen ob das stimmt? Oder schauen die nur ob die Leistung der Wärmepumpe ungefähr mit den m² zusammenpasst?
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 07.10.2008 20:13 Uhr

Wenn man nicht will das die Daten weitergegeben werden,unterschreibt man halt nicht,ist doch klar.
Die Leistung der WP sollte ungefähr zum Haus passen.
Es kann natürlich auch ein Sonderfall eintreten wenn der Kunde z.B. ein Passivhaus mit 220m² hat und die WP z.B. nur eine Leistung von 5kW.
Dann kann es sicherlich passieren das mal eine Nachfrage kommt.
Mir ist jedoch kein Fall bekannt und nicht im Kollgenkreis,wo mal eine Nachfrage stattgefunden hätte.
Keen
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2008 18:52
Wohnort: Ober Spreewald Lausitz
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Keen » 28.11.2008 15:48 Uhr

Hallo, heute kam Post vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
sie wollen noch mehr Details wissen bevor sie mir die Förderung gewähren.
Einen Nachweis der beheizten Wohn- und Nutzfläche (WoFIV)
Ich habe noch einen alten Grundriss von 1923 aber der stimmt nicht mehr, ob eine Exeltabelle ausreicht?

Zurück zu Förderung & Finanzen & Öko-Investment



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Suche Hilfe beim Ausfüllen eines Förderantrages - Wärmepumpe