Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
time4web
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 16.06.2008 11:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon time4web » 17.06.2008 06:45 Uhr

hallo zusammen,

in diesem jahr wollen wir auch endlich mal mit unserem projekt haus anfangen :)

der erste versuch eines konzeptes ging leider furchtbar in die hose, da die kalkulation eines bauzeichners übelst an der realität vorbei ging :shock: :evil:

jetzt arbeiten wir mit einem architekten zusammen und sind frohen mutes, in diesem jahr doch noch beginnen zu können (eigentlich wollten wir in diesem jahr locker eingezogen sein :cry: )

wir wollen massiv bauen und sind jetzt nach einigen kosten/nutzen überlegungen bei ca. 220m² ohne keller und mit flachdach angelangt.
unser grundstück ist 880m² und als heizung haben wir uns erdwärme (flächenkollektoren) in verbindung mit einer photovoltaik anlage vorgestellt.

ggf. möchten wir später noch eine solaranlage nachrüsten, wenn die kasse wieder stimmt :wink:

nun zu meiner frage:
wir haben im sommer generell sehr oft die terassentür offen stehen und im schlafzimmer habe ich immer (egal, wie kalt es draussen ist) die fenster "gekippt". im schlafzimmer habe ich gern luftig und etwas kühler 8)

wir haben einen hund, so dass die terassentür eh sehr oft am tag geöffnet wird, bzw. halt im sommer, wenn sie im garten liegt, generell offen steht.

lohnt sich bei diesem verhalten eine zentrale lüftung?
bis jetzt konnte ich mich noch nicht so ganz mit dem gedanken an diese löcher in der decke oder den wänden anfreunden.
wie sieht das mit der geräuschentwicklung aus und sind da filter drin, so dass halt z.b. keine spinnen oder ähnliches durch die rohre ins schlafzimmer wandern?

die planung ist leider noch nicht so weit, dass ich nähere angaben über steine, dämmung oder ähnliches machen könnte.

kann ich diesen kfw60 oder 40 standard denn überhaupt ohne zentrale lüftung erreichen?
ich möchte auf jeden fall eine gute aussendämmung und ggf. 3-fach verglaste fenster nutzen - nach den entsprechenden ausschreibungen kann ich mehr sagen.

mit sicherheit werden noch viele fragen folgen, deshalb schon mal vielen dank für eure geduld :D
Vielen Dank

Gruß Jörg

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 17.06.2008 07:47 Uhr

kann ich diesen kfw60 oder 40 standard denn überhaupt ohne zentrale lüftung erreichen?


Ja ist möglich. Ich selbst habe ein KfW50-Haus ohne KWB, es wäre mit ein wenig Aufwand auch KfW40 möglich gewesen.

Richtige Dämmung, unde vor allem eine gute Ausrichtung um passive solare Gewinne zu nützen ist notwendig.
time4web
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 16.06.2008 11:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon time4web » 17.06.2008 07:57 Uhr

ich habe bis jetzt noch viele fensterflächen eingebaut.
stimmt es, dass viele fenster die dämmung negativ beeinflussen, jedoch bei richtiger ausrichtung natürlich auch viel wärme durch die sonne reinlassen (was einerseits natürlich nicht immer gegeben und auch nicht immer gewünscht ist)

also viele oder wenig fenster?
Vielen Dank

Gruß Jörg
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 17.06.2008 08:10 Uhr

Richtig, bei guter Ausrichtung ist der Gewinn der Fenster größer als der Verlust durch die Dämmung.

Folgende Punkte sind zu beachten.

* im S viele Fenster (auch mit etwas "schlechterem" Glas, da diese mehr Energie zu lassen

* Im O und W weniger Fenster

* Im N keine uns falls dann nur Fenster mit sehr gutem Dämmwert.

* Beschattung im Sommer beachten. (Wobei die Fenster im S durch den hohen Sonnenstand auch von Vorteil sind.)

* Ganz wichtig!!! Bei Jalousien dfaruf achten, dass keine Wärmebrücken entstehen. Damit kann man den Vorteil eines guten Fensters zu nichte machen.
time4web
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 16.06.2008 11:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon time4web » 17.06.2008 08:14 Uhr

roro hat geschrieben:* Ganz wichtig!!! Bei Jalousien dfaruf achten, dass keine Wärmebrücken entstehen. Damit kann man den Vorteil eines guten Fensters zu nichte machen.


was bedeutet das?
eher innen oder in den fenstern anbringen, als aussen?
oder gibt es da spezielle für aussen?
bis jetzt sind nämlich aussen welche anstatt der üblichen rollläden geplant
Vielen Dank

Gruß Jörg
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 17.06.2008 08:39 Uhr

Wenn würde ich nur Außenjalousien nehmen (Beschattung im Sommer).
Beim Einbau der Kästen auf die Isolierung achten.
Welcher Antrieb ist geplant (Band, Kurbel, elektrisch)?

time4web
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 16.06.2008 11:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon time4web » 17.06.2008 09:03 Uhr

geplant ist elektrisch, bin ein bequemer mensch :wink:
ist das nicht eh empfehlenswerter, da kein band nach innen geführt werden muss?
Vielen Dank

Gruß Jörg
time4web
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 16.06.2008 11:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon time4web » 17.06.2008 11:27 Uhr

"verträgt" sich denn eine lüftungsanlage mit meiner lebensgewohnheit, bzw. mit der meiner hündin? :D
oder macht so eine anlage in meinem fall keinen sinn?
Vielen Dank

Gruß Jörg
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 17.06.2008 12:43 Uhr

Hallo Jörg!

So genannte Vorsatzrolladen sind empfehlenswert.
Gegenüber herkömmlichen Rollladeneinbauten (Inwand-Rolladensysteme o.s.) sind diese nahezu wärmebrückenfrei, elektrisch betrieben ist allemal besser.

Aus energetischer Sicht würde ich den Fensteranteil nicht zu groß gestalten, sonst sind die Transmissionverluste größer als die solaren Gewinne. Große lichtdurchflutete Galerien können ein gewünschtes Energiesparkonzept schon zunichte machen.
Das Wohnempfinden und die offene Architektur einer lichtspendenen Galerie haben Ihren Reiz. Reine Abwägungssache.

Die Lüftungsanlage sollte eigentlich nur während der Heizperiode eingeschaltet sein. Im Sommer oder an wärmeren Tagen schaltet man die kontrollierte Wohnraumlüftung aus und lüftet wie jeder andere auch über Fenster und Türen (gekippte Fenster und Terrassentüren, ggfs. Stoßlüftung).

Beim Wärmeschutz solltest die Meßlatte ruhig etwas höher legen.
Ein mittleler U-Wert der Außenwand von unter 0,15 W/m²K ist beispielsweise ein guter Wert.


Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
time4web
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 16.06.2008 11:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon time4web » 18.06.2008 06:46 Uhr

ich hatte an diese metalljalousien (schreibt man das so?) gedacht, die von aussen angeschraubt werden (elektr. betrieben). hier hätte ich ggü den "normalen" rollladen den vorteil, dass ich sie vom winkel her verstellen kann und so noch eine gewisse beschattung bzw. einen sichtschutz nutzen kann. allerdings wird der raum damit auch nicht ganz so dunkel, wie mit einer rolllade - was mich jetzt aber auch nicht so stört

große fensterflächen und die damit verbundenen hellen räume haben (für mich) schon was. ich schaue mal, wie sich das ganze preislich und energetisch auswirkt, wenn die pläne stehen (ggf. vergleich 2-fach und 3-fach verglasung).

die zentrale lüftung werde ich wohl erst einmal ausser acht lassen.
derzeit haben wir im schlafzimmer, dem hwr und den büros nie die heizung an. ob sich eine lüftungsanlage dann in der heizperiode für das wohnzimmer, das bad und den flur rechnet, kann ich nicht beurteilen.

wäre es denn empfehlenswert, mein hauptaugenmerk auf folgende punkte zu legen (haus ohne keller, flachdach, generell fbh)
- sehr guter wärmedämmender und schalldichter stein mit einem wärmeputz (oder wie das heißt)
- ggf. 3-fach verglasung und nach möglichkeit viele fenster
- erdwärme mit flächenkollektoren
- photovoltaikanlage und ggf. solar nachrüsten
- elektr. vorsatzjalousien

anstatt der zentralen lüftung mit klima option könnte ich ja für z.b. das schlafzimmer und das wohnzimmer eine sep. klimaanlage für die heissen tage in betracht ziehen.
gibt es die auch "unhörbar"? wäre mir im schlafzimmer schon wichtig

vielen dank für die hilfe :)

Vielen Dank

Gruß Jörg
Nächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Zentrale Lüftung mit offenen Fenstern/Terassentür und Hund?