Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
kara
Beiträge: 3
Registriert: 02.04.2008 11:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon kara » 04.04.2008 06:49 Uhr

Moin zusammen,

hab gehört, dass es bei Erdwärmetauscher in Lüftungsanlagen zur Keimbildung in den Rohren kommen kann, wenn die Rohre in der Erde nicht hunderprozentig im richtigen Gefälle verlegt wurden, bzw. wenn sich die Erde "bewegt" und die Rohre verschiebt. Hat sich schon jemand mit diesem Thema beschäftigt oder Erfahrungswerte hierzu ?
Danke

Knipping Kälte
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2008 09:01
Wohnort: Hamburg
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Knipping Kälte » 10.07.2008 09:36 Uhr

Erdwärmetauscher und Lüftungsanlagen?
Denke Sie meinen, dass eine Keimbildung über die Erdkollektoren in Ihre Lüftungsanlage übertragen werden können.

Sollten die Rohrleitungen der Erdkollektoren undicht werden tritt zu erst der Wärmeübertrager aus i. d. R. ist das eine Sole.
Somit sollte bei ihrer Anlage der Strömungswächter auslösen und ihre Anlage geht in Störung!
Eine Aufwändige Reparatur hätte dies zu Folge, aber keine "Keime".
Und das evtl. Keime durch die Rohre in das Lüftungsgerät kommen, würde bed., dass auch hier eine Undichtigkeit vorliegen müsste.
Merken Sie auch, s. o..
Das mit dem Gefälle können Sie vergessen: stimmt nicht!

Das einzige was passieren kann: Auf Grund von zu wenig, bzw. zuviel Glykol kann es passieren, dass sich Mikroorganismen bilden, welche sich von Gykol ernähren.
Weitere Informationen unter www.knipping-klima.de
Michael R.
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 01.01.2007 11:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Michael R. » 11.07.2008 11:56 Uhr

Ich denke was kara wissen wollte, bezog sich auf KWL mit vorgeschaltetem Lufterdwärmetauscher, also langes Rohr mit Luft drin. :)

Die Gefahr besteht schon, wenn

1. Wasser in Senken sich sammelt und nicht vollständig abfließen kann und somit lange steht.

2. Feuchte Luft lange im Rohr steht, z-B. Im Sommer über Monate/Woche die KWL ausgeschaltet ist.

3. Eine Verschmutzung des Rohres beim Einbau oder beim Betrieb (ohne vorgeschalteten Filter) stattgefunden hat.

Es gibt auch L-EWT, die vorbeugend Silberionen im Rohrmaterial haben, die keimmindernd wirken soll. Ob das auch so 100% funktioniert weiß ich allerdings aus Mangel an Erfahrung nicht. Sinnvoll ist auf jeden Fall beim Verlegen einen Revisionszugang zum Spülen und wenn nötig desinfizieren zu haben.

Das Thema ist schon in vielen Bauforen durchdiskutiert worden. Einfach mal die SUCHE benutzen.
Gruß Michael
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 12.07.2008 10:30 Uhr

Der Luft-Erdwärmetauscher sollte komplett auch gegen Erdreich abgeschottet sein. Also kein nach unten offener Revisionsschacht, wo beispielsweise das Kondensat ins Erdreich abgeleitet wird. Der Revisionsschacht sollte vollkommen abgekapselt sein, das Kondensat kann über eine schwimmergesteuerte Pumpe in den Regenwasserkanal abgeführt werden.

Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Keimgefahr bei Lüftungsanlage mit Erdwärmetauscher ???