Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
karlchen
Beiträge: 2
Registriert: 28.03.2008 13:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon karlchen » 28.03.2008 14:10 Uhr

Hallo,
wer kann mir helfen?
Wir sind uns nicht schlüssig auf welche stufe wir die Solarpumpe stellen sollen um maximalen ertrag zu erreichen? Auf dem Dach haben wir 10 Kollektoren von der Firma Wolf cfk-1 mit einer Bruttofläche von 23 qm. Die Pufferspeicher betragen 3000 Liter und die Solarstation ist von Firma Meibes. In der Solaranlage ist eine Pumpe von Wilo mit einer Drehzahlumschaltung von 3 Stufen. Diese Pumpe wird gesteuert von einem Solar-Speicherladeregler PS 5511 SZ. Die Pumpe bringt auf der 2 Stufe 61 Watt (Durchlaufsmenge von 4 Liter in der Minute) und auf der 3 Stufe 82 Watt (Durchlaufmenge von 6 Litern in der Minute). Das geheitzte Wasser wird für die Heizung und das Warmwasser genutzt. Dabei ist noch zu berichtigen das zwischen Kollektor und Puffer 25 m Leitung verlegt sind wo ein Wärmeverlust von 8 grad zu vermelden ist. Nun stellt sich die frage auf welcher stufe man am meisten ausbeute macht!?!

Mit freundlichen Grüßen
Karlchen

chrmichel
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 24.05.2006 21:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon chrmichel » 27.07.2008 14:07 Uhr

die gleiche Frage stelle ich mir bei meiner Anlage auch...
Ich hab meine Pumpe jetzt auf die geringste Stufe gestellt, somit habe ich die höchsten Temperaturen im Vorlauf...
Weiß aber nicht ob das so sinnvoll ist?
Kann einer dazu was sagen?
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 27.07.2008 17:48 Uhr

Hättest du einen Wärmemengenzähler eingebaut,so könntest du es durch probieren selbst herausfinden,aber so kann man leider nichts dazu sagen.
chrmichel
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 24.05.2006 21:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon chrmichel » 27.07.2008 19:04 Uhr

Kann man nicht Grundsätzlich etwas sagen?
Ist es eher besser weniger, aber dafür heißeres Wasser runter zu bringen, oder lieber ein paar grad kälteres, aber dafür mehr...

Könnte mir auch vorstellen, dass man im Sommer, wenn eh genug da ist die Pumpe schneller laufen lässt, damit der Kollektor nicht zu heiß wird, und in der Übergangs bzw. Winterzeit langsamer, damit man mehr Wärme runter bringt.

Oder liege ich da mit meinen Gedanken komplett falsch?
karlchen
Beiträge: 2
Registriert: 28.03.2008 13:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon karlchen » 27.07.2008 21:00 Uhr

Hallo

wir haben nun auch viel probiert und rum gefragt.
rechnen würde sich das ganze schon bei 7 crad unterschied zwischen vor und rücklauf hat uns einer von so einer solarfirma gesagt.
in unserem bekanntenkreis haben auch viele solche anlagen, die haben sich im voraus auch keine gedanken gemacht aber wo ich sie mal darauf angesprochen habe, haben die dann auch geforcht und probiert und sind auf das ergebnis gekommen das man auf stufe 3 oder halt die höhste immer mehr energie erzielt hat.
und weil gesagt wurde auf stufe 1 da steht bei uns in der beschreibung das man mindestens auf sufe 2 stellen soll weil sonst die pumpe zu langsam los läuft und kaputt gehen. und dann hat man zwar hohe wärme aber auch weniger durchlauf und dann kommt es auch immer noch darauf an ob der wärmetauscher alles abgibt.

mfg karlchen
Michael R.
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 01.01.2007 11:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Michael R. » 28.07.2008 09:34 Uhr

Man kann diese Frage nicht pauschal beantworten.
Es kommt auf den Anlagenaufbau, das Wetter und den Nutzerwunsch drauf an.

Wenn wenig Sonne scheint, aber 60° erreichbar sind, ist es sinnvoll mit wenig Drehzahl zu arbeiten um WW zu haben, wenn man nur WW braucht .
Wenn 60° nicht erreichbar sind, ist es vielleicht sinnvol, dafür viel Wasser von 20° auf 40° anzuheben.
Bei solchem Wetter wie zZ, werden die Puffer so oder so voll sein/werden.
Es hängt auch von der Größe des Puffers ab und den Temperaturniveaus imd Puffer.


Gruß Michael

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Pumpeneinstellung