Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
walu123
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 75
Registriert: 21.10.2008 16:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon walu123 » 08.04.2010 12:26 Uhr

Der Aufpreis ist doch auch eine entscheidende Größe.
Bei uns hier kostet für ein Haus die 3-fach Verglasung etwa 10% mehr.
Sprich bei mir hätten meine 16 Fenster, meist 2-flüglig, 1 2x3,5 großes Element und 3 Türen ziemlich genau 10% oder 800€ mehr gekostet.

Diesen Wert kann man dann mal in Relation setzen oder ganz einfach fragen, ob einem das wert ist... Wenn hier in meinem Fall die Fesnter 30-35 Jahre drin sind sprechen wir von etwas über 20€ im Jahr, welche die einsparen müssten.

Gruß Walu

P.S.: Die Beschläge sehe ich absolut ohne Probleme. Erstens kann man das Gewicht und die dafür notwendige Stabilität wie bei jedem anderen techn. Bauteil berechnen, 2. werden die Fenster wohl 95-99% ihrer Zeit geschlossen sein.
Wenn ich mir anstatt des Standard 2l Motors im Auto einen dicken V8 gönne kommt die Frage nach der Stabilität der Motorhalter etc. auch nicht auf...
Bartl Eco 4s Sole

oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 12.11.2012 15:29 Uhr

Kommentar von "Katja R." erstellt am 31.10.2012,08:58
Thema: Sonstiges(Frage zu einem Produkt)

Hallo wir haben vor 4 Jahren gebaut und sehr große Glasflächen u. A. ein Fenster was etwas weiter oben liegt, unter diesem sitze ich abends beim Fernsehen. Leider zieht es mir hier extrem in den Rücken!! Wir haben eine 2 Fach Verglasung mit ug 1,1 und überlegen das Glas in eine 3 Fach Verglasung zu tauschen der Rahmen soll mit ug 1,4 bleiben da wir nicht neu einputzen wollen. Bringt das was? Hat jemand vielleicht hier Erfahrungen gemacht? Gruß katja
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=2895' target='_blank'>Mail an Katja R.</a>
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 12.11.2012 21:02 Uhr

Ich würde diesen Aufwand nicht betreiben.

Wenn es zieht, liegt nicht immer an dem Fenster. Eine 2-fach-Verglasung mit einem U-Wert von 1,1 W/m²K ist schon ein recht guter Standard. Bei unserer ehemaligen Altbauwohnung kannte ich das Problem, dass es im Fensterbereich und an den Außenwandflächen gezogen hat. Die Ursache war die schlechte bzw. nicht vorhandene Dämmung an den Außenwandflächen, an der Kellerdecke etc. (Baujahr 1950) und die miserablen Ug-Werte der Fenster (ca. 3 W/m²K aus 1985).

- Wie sind die Außenwandflächen bei eurem Haus gedämmt? Schichtaufbau und U-Wert?
- Sind die Fenster im Bereich der Blendrahmen und Maueranschlüsse fachgerecht abgedichtet?
- Sitzen die Flügelrahmen dicht schließend in den Blendrahmen?

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
lilly63256
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2013 10:53
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon lilly63256 » 18.01.2013 12:12 Uhr

Man sollte jetzt lieber die Dreifachverglasung wählen, denn die entspricht den Vorgaben der Energieeinsparverordnung 2012/2013. Hier kann man nochmal nachlesen: http://www.allianz-pro-nachhaltigkeit.d ... nd-tueren/

Außerdem geht dir dann auch weniger Wärme verloren, also langfristig gesehen, sind sie eh besser, obwohl teurer.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 19.01.2013 12:31 Uhr

lilly63256 hat geschrieben:Man sollte jetzt lieber die Dreifachverglasung wählen

Also wenn der (eigentliche) Fragesteller nach 5 Jahren noch keine Fenster eingebaut hat, wird er wohl ein anderes (finazielle) Problem haben ...

@Admin: Wäre es möglich älter Beiträge nicht zu sperren damit nicht unzusammenhänge Posts viel später einfach angehängt werden?
holli
Beiträge: 4
Registriert: 15.01.2013 11:16
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon holli » 19.01.2013 16:55 Uhr

Hallo, die 2-fache Verglasung reicht meiner Meinung nach völlig aus, wenn es sich um ein älteres Gebäude handelt.

Die Frage nach doppelter oder dreifacher Verglasung ist sicher auch für andere Leser mit älteren Häusern interessant. Bevor ich eine Dreifachverglasung bei den Fenstern wähle, würde ich beim Altbau eher das Dach besser isolieren, das macht unter dem Gesichtspunkt der Energieeinsparung in vielen Fällen mehr Sinn.



Zuletzt geändert von holli am 12.02.2013 13:55, insgesamt 2-mal geändert.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 20.01.2013 21:21 Uhr

Der Austausch der Fenster im Altbau fordert aber auf jeden Fall eine höhere Aufmerksamkeit beim Lüften.
Durch den Einbau der hoch wärmegedämmten und luftdichten Fenster ist der Fensterbereich im Gegensatz zu vorher dann wirklich dicht. Das kann dazu führen, dass danach Schimmel an Wärmebrücken (ungedämmten Außenwandflächen und Fensterstürzen etc.) in der Gebäudehülle entsteht.
Zuvor konnte sich nämlich die Luft über die schlecht gedämmten Fenster kontinuirlich von innen nach außen austauschen. Eine Undichtigkeit, die eine Schimmelbildung bis dato eigentlich immer verhindert hat.


Es ist also geboten, nach dem Austausch der Fenster im Altbau häufiger und disziplinierter zu lüften. Und es kann Sinn machen, auch im Altbau eine Lüftungsanlage einzubauen; beispielsweise das System inVenter o.a..
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/fi ... innung.pdf

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
pavian
Beiträge: 1
Registriert: 16.01.2013 12:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon pavian » 22.01.2013 13:21 Uhr

holli hat geschrieben:Die 2-fache Verglasung reicht meiner Meinung nach völlig aus, wenn es sich um ein älteres Gebäude handelt. Die Frage nach doppelter oder dreifacher Verglasung ist sicher auch für andere Leser mit älteren Häusern interessant. Bevor ich eine Dreifachverglasung bei den Fenstern wähle, würde ich beim Altbau eher das Dach besser isolieren, das macht unter dem Gesichtspunkt der Energieeinsparung in vielen Fällen mehr Sinn.


Dem würde ich zustimmen. Würde auch sagen, dass in diesem Fall eine Zweifachverglasung ausreicht. Auch wir haben ein älteres Haus und als wir uns hier angesehen haben, wurde uns dies auch geraten.
Hatten bis jetzt auch noch keine Probleme.

LG
weller
Beiträge: 4
Registriert: 15.01.2013 11:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon weller » 22.01.2013 13:30 Uhr

Unser Anwesen ist mit allem Komfort ausgestattet. Wir haben an Nichts gespart. Aus diesem Grund haben wir uns auch für eine dreifache Verglasung entschieden. Man sollte nicht da knausern, wo Energie eingespart werden kann. Unsere Dämmung ist ebenfalls auf der Höhe der Zeit, wir handeln aus Überzeugung, nicht um Energiekosten zu sparen.
OnkelWilli
Beiträge: 1
Registriert: 05.08.2013 12:45
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Deutschland

Beitragvon OnkelWilli » 06.08.2013 09:49 Uhr

Ich finde die Diskussion durchaus interessant. In der heutigen Zeit sollte man auf alle Fälle eine 3-fach Verglasung nehmen. Wie bei einem Kachelofen, der Wärme abstrahlt, so strahlt auch ein Fenster Kälte ab. Es gibt ein ganz anderes Wohnklima.

Vom Preis her macht es auch nicht wirklich so viel mehr aus. Da gibt es doch mittlerweile Rechner dafür. Es gib im Web einen Konfigurator. Da kann man zwischen 2fach und 3fach Verglasung hin und herschalten. So sieht man sofort um wieviel es mehr kostet

VorherigeNächste

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Neue Fenster - Zwei- oder Dreifachverglasung, ab Beitrag 10