Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
thomasgberger
Aktivität: gering
Beiträge: 16
Registriert: 28.02.2008 10:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon thomasgberger » 01.03.2008 13:58 Uhr

Hallo allerseits

Wie funktioniert denn in der Praxis die Abstimmung zwischen
(1) Wärmedämmung / Hauskonstruktion
und
(2) Anlagentechnik
zur Einhlatung der EnEV bzw. der KfW40/60-Anfordeurngen

Konkret: Zum Zeitpunkt der Erstellung der Werkplanung muss für die Werkplanung (u.a. Ermittlung der Dämmstärken) der Wärmeschutznachweis berechnet sein, jedoch ist zu diesem Zeitpunkt idR ja noch nicht bekannt welche genauen Anlagen/Produkte (hier Wärmepumpe und Lüftungsanlage mit WR) mit welchen Kennwerten eingebaut werden, oder?

Aus diesem Grund kann doch in der Praxis gar keine richtige Abstimmung zwischen Anlagentechnik und Hauskonstruktion erfolgen, um eine optimale Abstimmung zur Einhaltung von z.B. der KfW40 Anforderung erfolgen, oder? (Wo ist hier der Denkfehler?)

Mit bestem Dank und Gruß
T. Berger


Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Was zuerst: Wärmeschutznachweis oder Auswahl Anlagentechnik