Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
nando
Aktivität: gering
Beiträge: 32
Registriert: 04.02.2008 09:12
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon nando » 09.02.2008 20:01 Uhr

...ich schrieb auch von einen Glattrohr-Wärmetauscher und jeder kann es nachvollziehen dass mit 4 - 5 bar ein Hochdruckreiniger gemeint war...

GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 29.02.2008 16:25 Uhr

Es gibt L/W-WPn (und ich habe eine solche), die einen Pufferspeicher zwingend erforderlich machen; z. B. die Geräte von Golden Energy. Das sind Split-Anlagen, deren WT sein Wasser mit dem Puffer über einen Konvektionskreislauf austauscht. Ohne Puffer keine Konvektion und daher auch keine Funktion.

Dieser Puffer ist auch gleich als Kombispeicher ausgelegt, also mit integriertem "Legionellenbrüter" (Brauchwasserspeicher) versehen. Allerdings tun sich die Legionellen trotzdem schwer mit dem Überleben, weil diese WPn ausgesprochene Hochtemperaturgeräte sind, die (nach der Startphase) eine Übertragungstemperatur um die 60°C haben.

Wie es der Hersteller sieht, weiß ich nicht, aber in meinen Augen sind das die idealen Geräte für den Althaus-Sanierungsbau, weil sie den Ölbrenner in einer Radiatorenheizung (ohne FBH!) mit VL-Temperaturen um die 55°C ohne weitere Umbauten sozusagen 1:1 ersetzen können.

Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Pufferspeicher - Kombispeicher - Wärmepumpe Pro & Contra, ab Beitrag 10