Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
Holzwurm68
Beiträge: 2
Registriert: 04.02.2008 10:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Holzwurm68 » 04.02.2008 11:29 Uhr

Hallo,

ich betreibe jetzt seit 5 Jahren den Gerco WK3 an meiner Anlage.
Seit zwei Jahren sind noch 8m2 Solarkollektoren dazugekommen.
Die Anlage besteht aus einer Eisenbeiss Energiezentrale, dem Gerco WK3, einer alten Brötje Gasheizung und der Solaranlage (Altbau´63 140m2 WF, halb FBH halb Heizkörper).
Ich konnte meinen Gasverbrauch von 2400.- Euro auf den Bestwert 06 von 480.- Euro drücken.
Inzwischen füttere den Holzofen nicht mehr so eifrig, da sich bei 480 Euro der Grundpreis auch schon bemerkbar macht und das Holz auch teurer geworden ist.
Alles in allem bin ich mit der Anlage sehr zufrieden (war auch nicht billig), was viel ausmacht sind die Feinheiten bei der Temperatureinstellung (An und Abschalttemperaturen) der Gasheizung.
Wenn ich diese ganz ausschalte klappt es auch, manchmal ist dann aber kein Warmwasser da.

Jetzt werde ich aber neu bauen, deswegen muss ich mich nach einem neuen Konzept umschauen, der Gerco WK3 frisst mir einfach zu viel, 20-25Meter wenn er gut gefeuert wird (ok, letztes Jahr nur 15 Meter), des weiteren macht mir die neue Feinstaubverordnung etwas Sorgen.

Gruss

Thomas

Jens der Heizer
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 26.06.2006 17:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Jens der Heizer » 04.02.2008 12:01 Uhr

Du hast 20 bis 25 Ster im Jahr gebraucht?
Das ist gewaltig! Mit Solar bist Du dann auf 15 Ster gekommen?

Ich bin ja auch für das Heizen mit Holz, aber das währe mit eindeutig zuviel gewesen. Dein Altbau besteht aus dünnen Wänden und alten Fenstern, oder? Wie sieht es mit einer Modernisierung aus, sicher wäre bei Dir noch einiges drin!
Holzwurm68
Beiträge: 2
Registriert: 04.02.2008 10:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Holzwurm68 » 04.02.2008 12:24 Uhr

Hallo Jens,
nee punkto Sanierung ist nicht mehr viel zu machen, Fenster sind neu und TOP, ich könnte noch das Dach dämmen, im ersten Stock sind aber nur Schlafräume.. evtl könnte man noch einen Dämmputz drauf machen.
Das Problem war, mein mit 750 Litern etwas zu kleiner Speicher in Kombination mit meinem sportlichem Ehrgeiz möglichst wenig Gas zu verbrauchen, inzwischen lege ich nicht mehr soviel nach und die Solaranlage hilft halt auch noch im Sommer.

Der WK3 hat aber auch einen sehr grossen Hunger.

Ganz vergessen: 90% Buche / Eiche

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Erfahrungsbericht Gerco WK3 in Kombi mit Solar und Gas