Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Bahni
Aktivität: gering
Beiträge: 44
Registriert: 20.01.2008 11:39
Wohnort: Waldheim / Sachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Bahni » 21.01.2008 17:11 Uhr

Hallo,
bin beim Suchen nach einer für mich günstigen Heizung auf dieses sehr informative Forum gestoßen.
Habe hier schon einiges nützliche über Wärmepumpen erfahren.
Wegen den stark steigenden Ölpreis mache ich mir gerade Gedanken wie ich günstig aber auch wirkungsvoll beim heizen Geld sparen kann.
Jetzt heize ich mit einen 18kW Ölkessel, daran hängen einmal direkt Heizkörper und zum zweiten über einen 4-Wege Mischer Fußbodenheizung.
Es handelt sich um ein saniertes Altbauhaus mit ca. 200qm Wohnfläche (2 Wohnungen)
Wie gesagt ich will Geld sparen, es lohn sich also nicht z.b. eine Sohle/Wasser Wärmepumpe für ca. 15-20 tausend Euro einzubauen denn dann kann ich auch bis ich in den Himmel komme Öl kaufen.
Ich habe an folgende Lösung gedacht:
Ölkessel lassen und dazu eine Luft/Wasser Wärmepume von AROS (17kw für ca. 5000,-Euro) + (1000Liter) Pufferspeicher der auch nicht mehr als 1000,-Euro kostet. Einbau in Eigenleistung.
Würde also alles in allen ca. 6000,-Euro kosten.
Eine Luft/Wasser Wärmepumpe, habe ich gelesen, arbeitet bis 0 Grad einigermaßen effektiv was darunter ist soll dann weiterhin der Ölkessel machen.
Was haltet Ihr von dieser Überlegung?

experte-j
Aktivität: gering
Beiträge: 42
Registriert: 25.03.2007 09:32
Wohnort: Ingolstadt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon experte-j » 21.01.2008 17:34 Uhr

Hallo Bahni

wie viel Öl brauchst Du im Schnitt pro Jahr.

Gruß experte-j
Bahni
Aktivität: gering
Beiträge: 44
Registriert: 20.01.2008 11:39
Wohnort: Waldheim / Sachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Bahni » 21.01.2008 17:40 Uhr

experte-j hat geschrieben:Hallo Bahni

wie viel Öl brauchst Du im Schnitt pro Jahr.

Gruß experte-j


im Schnitt 3500 Liter im Jahr (letztes Jahr weniger)
experte-j
Aktivität: gering
Beiträge: 42
Registriert: 25.03.2007 09:32
Wohnort: Ingolstadt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon experte-j » 21.01.2008 18:06 Uhr

Deine Idee ist gut. was die WP anbelangt solltest du beachten das die mit 61 dB(A) angegeben ist. Im Wohngebiet darfst du deinen Nachbarn nicht mit Lärm belästigen. Bei dieser WP muß der Aufstellungsort gut gewählt werden.
Warum willst du so einen großen Puffer aufstellen? Der hat ja auch wieder
Verluste.
Die 17 KW Maschine sollte für dich ausreichend sein. Beachte das die Leitung von der Maschine zum Puffer mit Frostschutz gefüllt werden muss. Wie ist dein Verhältnis FBH zu Heizkörper?

Gruß experte-j
Bahni
Aktivität: gering
Beiträge: 44
Registriert: 20.01.2008 11:39
Wohnort: Waldheim / Sachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Bahni » 21.01.2008 18:37 Uhr

Erst einmal Danke experte-j für die schnelle Antwort.
Es sind 2 Wohnungen, in meiner Wohnung ist das Wohnzimmer die Küche und das Bad mit FBH der Rest 2xKiZi + Schlafzimmer und die zweite Wohnung (meine Eltern) sind Heizkörper.
Um die Vorlauftemperatur niedrig zu halten könnte man im WZ der zweiten Wohnung den Heizkörper vergrößern oder einen zweiten dazu hängen.
Den Pufferspeicher kann ich auch kleiner machen ich habe nur gelesen das die Wärmepumpe möglichst lange am Stück laufen soll und dann lange aus sein soll und das erreicht man ja mit einen großen Puffer.
Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren.
Deshalb gibt es ja dieses Forum.
experte-j
Aktivität: gering
Beiträge: 42
Registriert: 25.03.2007 09:32
Wohnort: Ingolstadt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon experte-j » 21.01.2008 18:45 Uhr

hallo Bahni,

versuche mal deine VL Temperatur runter zu regeln. Pumpe auf höchste Stufe. Temperatur runter solange deine Räume warm werden. Damit kannst du feststellen welche VL Temperatur du mindestens brauchst.

Ja die WP soll nicht takten. Bei deiner Größe dürfte aber ein 400 bis 500 Liter Speicher reichen.

Gruß experte-j

Bahni
Aktivität: gering
Beiträge: 44
Registriert: 20.01.2008 11:39
Wohnort: Waldheim / Sachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Bahni » 21.01.2008 19:01 Uhr

Das mit den runterregeln ist eine gute Idee, ich habe einen Vissmann Kessel da kann man glaube ich an den schwarzen Knopf die maximale Temperatur einstellen. Den Knopf muss man aber glaube ich heraushebeln sonst läßt der sich nicht drehen?
Gibt es im Internet Schaltbeispiele wie man die WP mit der vorhanden Heizung zusammenschaltet?
Auch beim einbinden des Pufferspeichers gibt es ja glaube ich verschiedene Möglichkeiten?
experte-j
Aktivität: gering
Beiträge: 42
Registriert: 25.03.2007 09:32
Wohnort: Ingolstadt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon experte-j » 21.01.2008 19:35 Uhr

Wenn du das vernünftig machen willst wird´s wohl keine von der Stange.
Das muss einer machen der sich damit auskennt

Gruß experte-j
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 21.01.2008 19:51 Uhr

3500 Liter Ölverbrauch würde laut Schweizer Formel einen Wärmebedarf von ca.11,6kW ausmachen.
Dann wäre die 17kW Maschine wohl eine Nummer zu groß.
experte-j
Aktivität: gering
Beiträge: 42
Registriert: 25.03.2007 09:32
Wohnort: Ingolstadt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon experte-j » 21.01.2008 20:15 Uhr

@machtnix

das ist ein Altbau und bei der Fläche und dem Verbrauch bräuchte er 15 KW.

Gruß experte-j

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Überlegung Luft/Wasser Wärmepume nachrüsten