Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
OskarInDerTonne
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 28.12.2006 18:48
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon OskarInDerTonne » 26.12.2007 13:43 Uhr

Hallo,
wir leben hier im Raum Stuttgart in einem 2 Fam.Haus mit Gaszentralheizung (Vaillant Therme 24 KW). Die Heizung ist so alt wie unser Haus (Fertighaus 1992 mit einem jährlichen Gasverbrauch von 22000 Kw/H.) Seit einigen Wochen fahre ich nun Versuche die Vorlauftemperatur zu verkleinern, und bin jetzt bei 40 Grad Vorlauf :D (bei 0 bis - 10 Grad Aussentemperatur) Wir haben Radiatoren. Zusätzlich seit März diesen Jahres Solarthermie zur WW Erwärmung. Nun will ich eine LW WP bei mir einbauen lassen. Die Frage ist nun nach mehreren Gesprächen mit Heizungs bzw. Klima Installateuren:

Gasheizung deinstallieren und nur WP für Heizung und WW (50 Grad Temp.)
oder
Gasheizungzum Heizen ab -5 Grad und für die WW Bereitung.
oder
1 WP für Heizung und eine WP für WW

Gruss
Ibo

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 27.12.2007 17:04 Uhr

Hallo Ibo!

Bevor Du Deine Varianten mit Wärmepumpe und Gasheizung durchspielst, solltest Du Dich eher darum bemühen, den Energiebedarf für Dein Haus zu verbessern. Bei 22.000 kWh pro Jahr sind da sicherlich noch Verbesserungspotentiale.

Die LW-Wärmepumpentechnik wird Deinen Energieverbauch nicht merklich absenken können. Wärmepumpen arbeiten überdies effizienter mit Flächenheizungen.


Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 27.12.2007 23:18 Uhr

Sehe ich genauso. Deine Heizungsbauer wollen natürlich erstmal nur dein bestes - dein Geld. Wenn du dies erstmal für neue Fenster ausgiebst haben sie nichts davon. Also lieber erst mal einen niedrigen 3stelligen Betrag für einen unabhängigen Energieberater ausgeben. Umweltverbände oder Verbraucherzentralen sollten Adressen liefern können.
OskarInDerTonne
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 28.12.2006 18:48
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon OskarInDerTonne » 28.12.2007 13:59 Uhr

Ok - muss dazu sagen das diese 22000Kw/h mit Vorlauftemperaturen von 65 - 70 Grad zustande gekommen sind ( von Oktober bis April ). Ich hab jetzt bei Radiatoren eine Vorlauftemperatur von 36 Grad bei - 5 Grad Aussentemperatur erreicht. ich denke das eine Dämmung das nicht viel verbessert. Wir haben eine K Wert von 0,523W/m² für unser Haus.
Ich schätze mal das ich im nächsten Jahr einen Verbrauch mit meinen jetzigen VL temp. und der Einstellung der Heizung von unter 18000 Kw/h erreiche.
Also beschlossen ist die Sache mit der WP - und weniger nach dem gequatsche der vielen Heizungsbauer als mehr durch eigenes recherchieren.
Allerdings werde ich meine Gasheizung wahrscheinlich ersetzen und eine 2te WP für Warmwasserbereitung einbauen.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 28.12.2007 17:43 Uhr

Hmm,

bedenke das du wenn du eine Luft-WP nimmst du mit deiner Solarthermie 2 Systeme hast die im Sommer optimalen Wirkungsgrad haben und im Winter schlechten (Solarthermie bei aktuellen Wetter gar keinen). Also hast du in diesem Jahr ein paar tausend € vergeutet. Damit kannst du auch mit Gas einige Zeit heizen. Und jetzt nochmal ein paar tausend € ausgeben um den noch vorhandenen WW-Kostenanteil von ca. 200 € (wenn man mal 50% Solare Deckung einrechnet und sonst 400 € hätte) sagen wir mal auf 100 € zu drücken ist das eine schlechte Optimierung.
OskarInDerTonne
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 28.12.2006 18:48
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon OskarInDerTonne » 30.12.2007 00:04 Uhr

bernhard geyer hat geschrieben:Hmm,

bedenke das du wenn du eine Luft-WP nimmst du mit deiner Solarthermie 2 Systeme hast die im Sommer optimalen Wirkungsgrad haben und im Winter schlechten (Solarthermie bei aktuellen Wetter gar keinen). Also hast du in diesem Jahr ein paar tausend € vergeutet. Damit kannst du auch mit Gas einige Zeit heizen. Und jetzt nochmal ein paar tausend € ausgeben um den noch vorhandenen WW-Kostenanteil von ca. 200 € (wenn man mal 50% Solare Deckung einrechnet und sonst 400 € hätte) sagen wir mal auf 100 € zu drücken ist das eine schlechte Optimierung.

Darüber reden wir in ein paar Jahren nochmals. Der Gaspreis hat sich von 1997 - 2007 bei uns um 115% erhöht. Und ich will mal prognostizieren das er in den kommenden 5 jahren nochmals um mind. 60 - 70% hoch geht. Alleine nächstes Jahr sind erhöhungen von 15 - 20% schon sicher. Da lebe ich gerne mit einer "wenig effizienten" WP - zumindest beim Heizen.

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 30.12.2007 10:16 Uhr

OskarInDerTonne hat geschrieben:Da lebe ich gerne mit einer "wenig effizienten" WP - zumindest beim Heizen.

Strom wird auch nicht billiger. Besser ist es weniger Heizenergie zu benötigen. Und blindlings nur im Heizungsbereich zu investieren (hast ja schon ein paar tausend € ausgegeben für Solar) wenn u.U. in anderem Bereichen genauso hohe (oder höhere) Einsparmöglichkeiten gegeben sind zu gleichen oder niedrigern Kosten.
OskarInDerTonne
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 28.12.2006 18:48
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon OskarInDerTonne » 31.12.2007 18:26 Uhr

bernhard geyer hat geschrieben:
OskarInDerTonne hat geschrieben:Da lebe ich gerne mit einer "wenig effizienten" WP - zumindest beim Heizen.

Strom wird auch nicht billiger. Besser ist es weniger Heizenergie zu benötigen. Und blindlings nur im Heizungsbereich zu investieren (hast ja schon ein paar tausend € ausgegeben für Solar) wenn u.U. in anderem Bereichen genauso hohe (oder höhere) Einsparmöglichkeiten gegeben sind zu gleichen oder niedrigern Kosten.



Naja die Solarthermieanlage war ein Bonus zu meiner Photovoltaikanlage. Im übrigen Steigen die Strompreise (wobei ich den Strom ja indirekt selber herstelle) lang nicht so wie die Gaspreise. Und wenn ich eine WP billiger bekomme (kpl. installiert 15.2 KW + Pufferspeicher für 7500€) wie ein Gasbrennwertgerät.....

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Luft/Wasser WP mit Gaszusatzheizung oder ohne ?