Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
wirzwei
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 16.12.2007 18:01
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wirzwei » 18.12.2007 18:46 Uhr

Wie der Titel schon lautet, sind wir am überlegen welches der beiden sinnvoller ist. :?: Beides zusammen können wir uns finanziell nicht leisten. Kann uns jemand einen Rat geben? Wenn wir auf die Erdwärmeheizung verzichten, würde eine Gas-Brennwerttechnik zum Einsatz kommen. Das Haus (Holzständerbauweise) von ca.125qm Wohnfläche soll über eine Fußbodenheizung geheizt werden.

Vorteile der Wohnraumbelüftung mit Wärmerückgewinnung sehe ich darin, keine Fenster im kalten Winter zum lüften zu öffnen und so auch wieder Energie spare. Oder sehe ich das falsch? Aber z.B. einen Schornsteinfeger und die Anschlusskosten für Gas kommen ja auch noch dazu. Aber es sind ca. 5000€ weniger zu finanzieren.

Vorteile der Erdwärme ist klar, aber einen Nachteil der Erdwärmeheizung ist ja, das ich ca.25% bis 35% Strom zur Wärmegewinnung zufügen muss. Ökologisch sinnlos.

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 18.12.2007 20:17 Uhr

Wieso nicht beides?

wirzwei hat geschrieben:Vorteile der Erdwärme ist klar, aber einen Nachteil der Erdwärmeheizung ist ja, das ich ca.25% bis 35% Strom zur Wärmegewinnung zufügen muss. Ökologisch sinnlos.


Ist schon richtig. Doch bei einer COP von 3-4 (gute Erdwärmepumpen schaffen sogar mehr) ist der CO2-Ausstoß geringer als bei einer Gasheizung.

BTW: Es gibt auch CO2-neutralen und atomenergiefreien Strom.
wirzwei
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 16.12.2007 18:01
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wirzwei » 18.12.2007 20:50 Uhr

roro hat geschrieben:Wieso nicht beides?


Wie bereits geschrieben. Wir können uns nur eins von beiden leisten und zur Zeit sind meine Frau und ich sich nicht eins. Sie meint, eine KWL ist sinnvoller. Nicht weil diese ein wenig preiswerter ist, sondern vielmehr hat sie "Angst" vor Schimmelbildung durch unzureichendes / falsches Lüften. Ich dagegen sage, wir sparen uns die Anschlusskosten, den Schornsteinfeger, Wartung...und sind unabhängig (außer der Strom, der für die Erdwärmeheizung benötigt wird) Wir können uns echt nicht entscheiden und hoffen hier ein wenig Hilfe zu bekommen.
LSKill
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 77
Registriert: 25.09.2006 19:26
Wohnort: Wiedergeltingen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon LSKill » 18.12.2007 21:01 Uhr

Hallo

Also ich würde die Erdwärmepumpe einbauen.
Als Entscheidungshilfe würde ich mir an deiner Stelle eine Energiebedarfsberechnung machen lassen:
Var. 1 mit Gasbrennwert und KWL
Var. 2 mit Erdwärmepumpe

Was dabei rauskommt: der Gasverbrauch und der Stromverbrauch.
Dann kann man einfach auf die entstehenden jährlichen Kosten schließen und das finde ich dann für die Entscheidung wichtig. Was kostet mich meine Heizung jährlich.
Das ganze sollte nicht mehr als 300€ kosten. Dürfte sich schon nach einem Jahr rentiert haben (ich schätze mal das das Gas um diesen Betrag teurer ist)

Hoffe ich konnte weiterhelfen
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 19.12.2007 07:12 Uhr

Mit den richtigen Komponenten und etwas Eigenleistung könnt ihr auch beides realisieren.
Bei 125m² hättet ihr einen Wärmebedarf von ca.5-6kW,damit solltet ihr also die kleinste WP nehmen.Hier würde ich www.sofath.com empfehlen.

Bei der KWL würde ich mal bei www.enev-air.de vorbeischauen.
Hier werden die Lufteinlässe in der Decke verlegt und natürlich die Rohre auch.Auf jeden Fall mitmachen,denn das Gerät könnte man ja eventuell später noch hinhängen.

Bei einer Wärmepumpe kann man sich auch den Schornstein sparen,dann wären hier wohl auch wieder ca.3000€ zur Verfügung.

Natürlich sollte man sich auch über die Folgekosten im klaren sein.Bei einer Wärmepumpe würde man ca. mit 500-600€ Heizkosten pro Jahr hinkommen,bei einer Brennwerttherme sicher nicht.
Außerdem kostet der Gasanschluß von der Straße ins Haus sicher auch nochmal 2500€.
valentino
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 24.01.2007 20:02
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon valentino » 19.12.2007 19:31 Uhr

Naja bei einem Gasbrennwert braucht man kein Kamin Edelstahlrohr an der aussen Wand hoch und jut ist! :lol:

Qualität zahlt man!!!!!
wirzwei
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 16.12.2007 18:01
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wirzwei » 20.12.2007 21:55 Uhr

valentino hat geschrieben:Naja bei einem Gasbrennwert braucht man kein Kamin Edelstahlrohr an der aussen Wand hoch und jut ist! :lol:


Sorry. Ich habs nicht verstanden, was Sie mir damit sagen wollen. :shock:
wirzwei
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 16.12.2007 18:01
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wirzwei » 01.02.2008 21:32 Uhr

Unsere Planungen sind nun sehr weit. Es hat sich nur das Haus geändert. Nun sind es 136m² Fußbodenheizung geworden mit KWL und WRG. Holzständerbauweise.

Wir sind nun kurz davor den Werkliefervertrag zu unterschreiben. :lol: Hier aber noch eine ganz dringende Frage an EUCH.

Laut Baubeschreibung soll eine Vaillant VC196/2 mit Warmwasserspeicher VIH CR 120 eingebaut werden. Sollen wir diese Brennwerttherme nehmen, oder ist diese überdimensioniert? Ich habe gehört, das diese dann nur am takten ist, beim heizen. Stimmt das? Wenn ja, welches andere gerät oder Firma wird empfohlen?
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 01.02.2008 22:06 Uhr

Mal wieder beim Bautrüger das biligste nehmen und hinterher in Foren weinen warum die heizkosten so hoch sind und die anlage taktet,und und und...
Nimm das Gewerk Heizung-Sanitär raus und wende dich an den örtlichen Fachbetrieb.

Ansonsten nimm die Elco Thision 9 und einen 300 Liter bivalenten Speicher und lasse Solar unbedingt vorbereiten.
wirzwei
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 16.12.2007 18:01
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wirzwei » 02.02.2008 02:52 Uhr

So. Thema ist erledigt. Es wird diese Brennwerttherme eingebaut: Vaillant ecoTEC exclusiv VC 136/2-E. Modulation von 3,1-13 kW.

Nächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Erdwärmeheizung oder kontrollierte Wohnraumbelüftung