Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Sergej Künstler
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 30.11.2007 22:29
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Sergej Künstler » 15.12.2007 20:21 Uhr

roro hat geschrieben:@minaton: Erstens wird bei dem Gas und dem Ölverbrauch wahrscheinlich auch die WW-Bereitung inkludiert sein, was bei Dir noch getrennt zu berechnen wäre. Außerdem wäre es interessant die Größe und die benötigte Heizlast der einzlenen Häuser zu kennen. Außerdem würde mich den Strompreis interessieren.

BTW: 2005/06 hatte ich für 185qm und WW für 4 Personen insgesamt EUR 650 an Heizkosten mit meiner LWP aber bei einem kWh-Preis von 18 ct.


Wenn du mit einer LWP heizt, gehe ich davon aus daß du überall Fußbodenheizung hast. Eine WP währe für mich eine Überlegung wert, aber mich würde interresieren welche Fußbodenbeläge du in deinem Haus hast. Funktioniert das bei Parket oder Laminat auch?

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 15.12.2007 22:35 Uhr

Sergej Künstler hat geschrieben:Eine WP währe für mich eine Überlegung wert, aber mich würde interresieren welche Fußbodenbeläge du in deinem Haus hast. Funktioniert das bei Parket oder Laminat auch?

Nicht bei jedem Parket.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 16.12.2007 08:50 Uhr

Sergej Künstler hat geschrieben:Funktioniert das bei Parket oder Laminat auch?


An sich schon, wenn der Bodenleger es richtig macht.

Ich habe in meinem Haus 50% Parket, 30% Fliesen und 20% Marmoleum (=eine Art Linoleum).

FBH funktioniert an sich überall recht gut.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 16.12.2007 12:09 Uhr

roro hat geschrieben:An sich schon, wenn der Bodenleger es richtig macht.

Nicht wenn der Bodenverleger davon abrät (ich glaube es war Bambus) da dieses Holz zu stark arbeitet wenn sich die Temperatur ändert.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 16.12.2007 19:41 Uhr

Ok, Bambus-Parket kenne ich nicht. Auf jeden Fall ist es gut den HZB den Estrichverleger und der Bodenverleger zu kontaktieren.
Sergej Künstler
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 30.11.2007 22:29
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Sergej Künstler » 16.12.2007 20:40 Uhr

roro hat geschrieben:
Sergej Künstler hat geschrieben:Funktioniert das bei Parket oder Laminat auch?


An sich schon, wenn der Bodenleger es richtig macht.

Ich habe in meinem Haus 50% Parket, 30% Fliesen und 20% Marmoleum (=eine Art Linoleum).

FBH funktioniert an sich überall recht gut.



Bei Fliesen habe ich keine Bedenken, aber bei Holz.Ich denke Parket oder Laminat können die Wärme nicht so gut weiter leiten und dann noch die Trittschaldämmung . Geht wahrscheinlich einiges am Wirkungsgrad verloren?

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 16.12.2007 21:05 Uhr

Trittschaldämmung


Was hat das damit zu tun. Die Trittschaldämmung liegt AFAIK unter der FBH.

Parket ist an sich kein Problem. Ich fahre auch noch bei -12 Grad mit weniger als 35 Grad VL-Temperatur.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 16.12.2007 21:09 Uhr

roro hat geschrieben:
Trittschaldämmung


Was hat das damit zu tun. Die Trittschaldämmung liegt AFAIK unter der FBH.

Ist die 1-2 mm dicke Trittschalldämmung unter schwimmend verlegten Parkett/Laminat, nicht die 3 cm Dicke Trittschalldämmung unter dem Estrich.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 16.12.2007 21:24 Uhr

schwimmend verlegten Parkett/Laminat


Gut eine schwimmende Verlegung auf einer Niedrigtemperatur-FBH ist nicht besonders günstig.
InternetFox
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 19.12.2007 13:34
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon InternetFox » 19.12.2007 14:45 Uhr

Ich habe eine Fussbodenheizung, die mit Wasser betrieben wird ( Speicher im Keller ). Auf dem Dach habe ich Solarkollektoren ( Solarthermie ). Wenn die Sonne scheint, lade ich die Heizungsspeicher und Brauchwasserspeicher soweit es geht auf. Den Rest erledigt zwischen 22 und 6 Uhr der Nachtstrom ( ist billiger ). Nur wenn es besonders kalt ist und die Sonne nicht scheint, brauche ich viel Strom, wobei aber die Menge konntrolliert bzw. begrenzt ist. Ich weiß also immer, wieviel Strom ich in den 8 Stunden nachts maximal verbrauche. So kann ich die Kosten im Auge behalten.

Vorteil bei dem System ist die niedrige Vorlauftemperatur der Fussbodenheizung. Diese arbeit schon ab 30°C. Zwar laufen die Umwälzpumpen dabei relativ lange, aber brauchen nur sehr wenig Strom.

Das System ist natürlich erweiterbar. Ich werde wohl in Kürze noch ein kleines Windrad ( 1,8 m Durchmesser ) betreiben und damit das Wasser in den Speichern erwärmen. Wind gibt es ja auch nachts.

Ich kann also nur empfehlen eine Fussbodenheizung einzubauen und dann mit Solarenergie und Windkraft und Nachtstrom zu betreiben. Da die Energiepreise ja ständig steigen, lohnt sich also über Solar und Windkraft nachzudenken und evl. einzubinden.

Dateianhänge
www.internetfox.de.jpg
(127.16 KiB) 3882-mal heruntergeladen
Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Warum wird hier nie über Elktroheizung diskutiert?, ab Beitrag 20