Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
aup
Aktivität: gering
Beiträge: 26
Registriert: 31.01.2006 14:07
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon aup » 25.11.2007 23:38 Uhr

Die Bundesregierung hat laut einem Ministeriumssprecher derzeit keine freundlichen Worte für Holzöfen übrig:

So steht aktuell in der Netzzeitung vom 25.11.07:

Rußfilterpflicht auch für Kaminöfen geplant

Da viele Öfen «steinzeitliche Dreckschleudern» seien, sollen sie nach dem Willen des Bundes mit einem Rußfilter nachgerüstet werden. Für Hausbesitzer könnte dies bis zu 1200 Euro kosten.


Ist jetzt die Zeit mit Billigheizen endgültig vorbei?

Gruß

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 26.11.2007 07:30 Uhr

aup hat geschrieben:Ist jetzt die Zeit mit Billigheizen endgültig vorbei?

Ich sehe eher die Gefahr das unsere Geldeintreiber in Schwarz (Schornsteinfeger) eher dafür sorgen das dies ein nicht gerade günstiger Dauerposten wird. 1200€ sollte es uns Wert sein in Zeiten von der Gefahr der Klimakatastrophe hier etwas zu investieren.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 26.11.2007 07:53 Uhr

Die Holheizer mit Ihren Dreckschleudern haben ja wohl auch lange genug billig geheizt,also haben sie sich diese 1200€ wohl schon einmal eingespart.
Wo ist also das Problem?
Mit dem bisher eingesparten einen Filter nachrüsten und gut is.Die Umwelt wird es euch danken.
hubert-nosmas
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 75
Registriert: 17.09.2006 12:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hubert-nosmas » 26.11.2007 09:47 Uhr

Hallo in die emotionsgeladene Runde,

da ich seit ca. 20 Jahren mit einem Kachelofen mein EG heize, habe ich so meine Erfahrungen gemacht und möchte mal etwas klarstellen:


Zitat aup:

"Ist jetzt die Zeit mit Billigheizen endgültig vorbei? "


Für den der sein Holz kaufen muß, ist ein Holzofen nicht unbedingt eine billige Lösung. Derjenige, der günstig an Holz kommt hat zusätzlich auch noch eine Menge Arbeit. Fazit: So besonders billig ist das Heizen mit Holz auch wieder nicht.


Zitat bernhard geyer:

".....sollte es uns Wert sein in Zeiten von der Gefahr der
Klimakatastrophe hier etwas zu investieren."

Der Rußfilter dient nicht dem Klimaschutz. Er bringt keine CO2-Vermeidung. Der Rußfilter dient nur der Feinstaubfilterung. Wenn es etwas bringt, so bin ich auch damit einverstanden. Ich bezweifel jedoch die Kompetenz eines Landespoliters, diese physikalischen Zusamenhänge zu verstehen.


Zitat machtnix:

"Die Holheizer mit Ihren Dreckschleudern haben ja wohl auch
lange genug billig geheizt, also haben sie sich diese 1200€ wohl
schon einmal eingespart. Wo ist also das Problem? "

Hallo machtnix, das ist die richtige Einstellung. Ich bin sogar dafür den Abrieb der Fahrradreifen kostenpflichtig aufzufangen. Diese bösen Fahrradfahren sparen sonst viel zu viel. Typisch deutsches Neiddenken!


Gruß
Hubert
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 26.11.2007 10:18 Uhr

@hubert,
es hat nichts mit Neid zu tun,Tatsache ist das viele Billigöfen eben einen erhöhten Feinstaubausstoß haben.
Warum sollen also diese Öfen die die Immissionswerte nicht einhalten auch noch geschützt werden?
Bei Öl und Gas kommt ja auch der Schorni und mußt,warum sollte man also bei Holz eine Ausnahme machen?

Hier trennt sich endlich die Spreu vom Weizen.Wer mit seinem wirklich guten Holzofen die Immisionswerte einhält,der braucht auch nichts nachrüsten.Hat jemand allerdings eine Baumarkt Dreckschleuder daheim dann muß er eben einen Filter nachrüsten,so einfach ist das.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 26.11.2007 10:21 Uhr

Ach ja,hätte ich beinahe vergessen,ein Kunde von mir hat sich für einen Holzvergaser 50kW von Guntamatic entschieden,es soll der BMK werden.
Hier werden wir aber zusammen mit dem Kaminkehrer eine richtige Entscheidung treffen.

hubert-nosmas
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 75
Registriert: 17.09.2006 12:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hubert-nosmas » 26.11.2007 10:55 Uhr

Hallo machtnix,

bzgl. der Baumarktöfen kann ich dir nur zustimmen.

Zu deiner 50 KW-Anlage: Ich habe gelesen, das die Rußfilterpflicht nur bis 15 KW gehen soll. Ob es stimmt? Vielleicht hat jemand mehr Infos?

Gruß

Hubert
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 26.11.2007 11:02 Uhr

Habe soeben mit dem zuständigen Kaminkehrer gesprochen.
Es wird dem Kunden der 50kW Kessel angeboten.
Es wird dem Kunden schriftlich mitgeteilt das die Bundesregierung plant Filter für Feststofffeuerungsanlagen nachzurüsten oder sofort mit auszurüsten sind.
Dem Kunden wird als Option ein Carbonizer für seine Kesselgröße mit angeboten. www.carbonizer.de
Dann kann der Kunde selbst entscheiden ob er diesen jetzt oder später einbauen lassen will.
Damit mal eine Hausnummer hat,für diese Kesselgröße würde der Carbonizer ca.3000-4000€ kosten.
Ist also alles nicht so einfach.
Ruwer54
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 88
Registriert: 26.08.2007 15:38
Wohnort: Waldrach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Ruwer54 » 26.11.2007 19:43 Uhr

Hallo
Ja was macht man denn nun mit den Millionen Grillstellen die jedes Jahr mit Holz und Kohle betrieben werden ? Da hält der Mensch ja direkt den Rüssel drüber. Und das Fleisch wo der ganze Dreck dann dranhängt, igitt wie eglig. Da muss man dann doch sicher auch Filter drüber bauen oder ?
Mein lieber Scholli, der Rinderwahnsinn ist doch schon weit fortgeschritten.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 26.11.2007 21:10 Uhr

hubert-nosmas hat geschrieben:Der Rußfilter dient nicht dem Klimaschutz. Er bringt keine CO2-Vermeidung. Der Rußfilter dient nur der Feinstaubfilterung. Wenn es etwas bringt, so bin ich auch damit einverstanden. Ich bezweifel jedoch die Kompetenz eines Landespoliters, diese physikalischen Zusamenhänge zu verstehen.

Stimm natürlich das nicht CO2 eingespart wird aber eine Rußbelastung ist ja auch nicht gerade umweltfreundlich. Das beste ist aber wenig Energie zum heizen zu benötigen. Und da gibt es noch genug "Hausdrecksschleutern".

Nächste

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Nachrüstpflicht für viele Holzöfen