Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 05.12.2007 19:26 Uhr


Haiko
Aktivität: gering
Beiträge: 30
Registriert: 20.03.2006 23:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Haiko » 13.12.2007 20:28 Uhr

Hallo,

@ machtnix > das ist ja eine nette Animation....


@ valentino > Das habe ich nicht verstanden, wie funktioniert das eigentlich bei Dir ??

Also die letzten 20 Jahre konnte ich an der Regelung für den Mischer eine Vorlauftemperatur einstellen welche noch abhängig von der Aussentemp ist. Nun stelle ich doch dort die Vorlauftemp. der FBH ein ( bei Aussentemp 0° Vorlauftemp 30°) und mein mischer sorgt nun solange keine Absenkung aktiv ist dafür das alle Heizkreisverteiler mit 30° versorgt werden oder nicht ??? Nun kommen die Thermischen Stellantriebe ins Spiel, steigt die Zimmertemp an den Sollwert wird der Strang abgesperrt, es kommt kein Wasser mehr. Sinkt die Temp öffnet der Thermischen Stellantrieb wieder und es wird weitergeheizt. Das ist wohl die Einfachste Art die Temp zu regeln (Zweipunktregler).

Normaler Tagbetrieb habe ich in den Zimmern ca 21°-22° nur das Schlafzimmer + Flur ist nicht so warm. Bei dem Kreis habe ich an der Verteilung die Wasserdurchflussmenge reduziert was zur Folge hat das es dort nur 16°-17° werden.

So nun kommen doch vom Mischer immernoch 30° und ich habe durch die Wasserdurchflussmenge die Zimmertemp. bestimmt.

Es geht also mit der Variation Wasser an oder aus und mit viel oder wenig.

Was ich nun gerne wissen würde was ist Energietechnisch besser, an/aus oder viel/wenig ??

Es gibt für beides auch eine elekt. Regelung eine ist teuer und die andere nicht.

Macht es überhaupt sinn eine FBH mit Nachtabsenkung zu fahren ??? Bei mir würde es dan so sein das der Mischer weiter die eingestellte Vorlauftemp. abgibt nur die einzelnen Räume werden zu unterschiedlichen Zeiten an/aus oder mit viel/wenig Wasser versorgt. Also nicht alle zur gleichen Zeit, es ist also eine abgespeckte Nachtabsenkung.

Was sagt Ihr ???

Gruß Haiko

Es gibt kein Probleme, sondern nur Herausforderungen.
Vorherige

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Fußbodenheizung mit Stellantrieben ausrüsten bitte um Tipps, ab Beitrag 10