Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
neubau2007
Beiträge: 1
Registriert: 21.10.2007 16:17
Wohnort: Mechernich
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon neubau2007 » 21.10.2007 19:49 Uhr

Plane einen Neubau, freistehendes Einfamilienhaus mit 150m2 Nutzfläche An, nach EnEV .
Beheiztes Volumen 467m2.
Berechnung nach enEV, mittlere Innentemperatur 19 C
Lüftung über Fenster
Interne Wärmegewinnung 4607 kHh pro Jahr
Warmwasser-Wärmebedarf 1869 kWh pro Jahr

Geplant ist eine Pelletsheizung z.b. von Winhager die im Wohnzimmer als Ofen steht.
Brauchwasser für die Fußbodenheizung u. Warmwasser soll auf darüber gewonnen werden.

Hatte auch angedacht von wodtke einen Ofen zu nehmen u. selber die Pellets nach zufüllen.
Der kosten wegen, da bleibt nur noch der Ofen.

Das ganze der Kosten wegen ohne Solarunterstützung. Das Haus wird mit zwei Personen bewohnt die den ganzen Tag außer Haus sind.
Hatte angedacht das Wasser zum Duschen, gerade im Sommer über einen Durchlauferhitzer
zu beziehen. Ich selber Dusche mehr auf der Arbeit…

Jetzt habe ich Gespräche mit Heizungsinstallateure geführt die mir alle vorgeschlagen eine Erdwärmeanlange zu nehmen.
Problem hierbei komme ich nicht an Kfw 40. So müsste ich mich mit Kfw 60 zufrieden geben. 1% schlechteren Zins beim Darlehn. Geht die Rechnung trotzdem auf? Für Kfw 40 müsste ich Kontrollierte Be. u. -Entlüftung machen…bei der Erdwärme... noch teurer.
Bei den Pellets spielt alleine der bessere CO2 Anteil die Entscheidende Rolle.

Warte auf Angebote was letztendlich billiger ist. Bei der Pelletsanlage benötige ich evtl. einen Erdtank ca. 3500€. Dann muss man die Pelletspreise auch berücksichtigen. Soll man sich ewig mit den Preisen auseinandersetzten über neue Beschaffungswege Gedanken machen.

Man ließt ja im Forum schon darüber, dass man darüber nachdenkt Pellets selber zu machen…


Grundstück wäre Mechernich,bei Köln ( NRW ) hat eine Größe von 590m2.
Die Gebäudehülle ist wie Folgt vorgesehen:U-Wert
Dachfläche 0,16
Oberste Geschossdecke 0,14
Eingangstür 1,1
Außenwand 0,17
Wärmeschutzverglasung 1,1
Wärmeschutz Dach 1,1
Bodenplatte 0,16

Haus ohne Keller

Was meint Ihr? Ich weiß nicht mehr so recht was das Richtige ist. Über euren Rat wäre ich sehr dankbar.

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 21.10.2007 21:29 Uhr

Den ganzen EnEV Kram kannste erstmal vergessen.
Das allererste was du brauchst ist eine Heizlastberechnung nach EN 12831.
Dann weißt du auch wie groß die Wärmepumpe ist und ob man mit einem Erdkollektor hinkommt.Mit einem Heizi oder Kälteklausi der was auf dem Kasten hat,sollte das kein Problem sein.
Der ganze KfW Mist mit den Pellets und Holzheizungen ist sowieos ein Unding.
Hier baut man den Feinstaubofen Nr.1 ein,und man bekommt noch einen Extrabonus für ein KfW 40 Dahrlehen.

Ruf mal diesen Kollegen an:www.martin-havenith.de der kann dir das berechnen und auch ein paar Tips geben.Ist auch nicht soooo weit weg von dir.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 21.10.2007 21:36 Uhr

@neubau 2007 - Das Haus wird mit zwei Personen bewohnt die den ganzen Tag außer Haus sind.

Unter der Voraussetzung würde ich dir die Pelletheizung empfehlen. Bei der Wärmepumpe ist eine kontinuirliche Wärmeabnahme besser, bei kurzfristiger Wärmeabnahme würde ich eher zu dem Pelletsystem raten.

Mir ist das System von Winhager nicht bekannt. Aber wenn es so ähnlich funktioniert wie die der Gerco Saphir GS ( wassergeführt mit Leistungsspreizung 70 % wasserseitig zu 30 % umgebungsseitig ), dann ist das doch ein gutes CO2-neutrales Heizsystem.



Gruß

Thomas Heufers
Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 06.11.2007 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 21.10.2007 22:02 Uhr

> Wärmeschutzverglasung 1,1

Da würde ich schon mindestens dreifachverglasung ab 0,7 oder besser nehmen. Passt auch besser zu restlichen Werten und kostet nicht die Welt mehr.
Spvgg
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 22.10.2007 12:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Spvgg » 22.10.2007 12:41 Uhr

Hallo zusammen,

wir wollen uns demnächst eine Doppelhaushälfte bauen lassen. Keller, E+1+D als KFW60. Anbieter ist Town and Country. ca. 122 qm plus Keller. Eine Erdwärme Heizung mit Kollektoren wurde uns für 17.500 Euro ( inkl allem ) angeboten. Leider weiß ich gerade den Hersteller nicht.
Meine Fragen:
Wie sieht es mit der Temperatur aus ? Bleibt diese auch im Winter ( Süd Bayern ) konstant und angenehm ?
Hat jemand Erfahrung ab welcher Grunstücksgröße Kollektoren überhaupt gehen ?
Oder wäre dann eine Luft Wärmepumpe sinnvoller ?

Vielen Dank für Eure Unterstützung und Tipps.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 22.10.2007 13:04 Uhr

Hallo Spvgg!

Der Verbrauch eines Energiesparhaus KfW 40 mit 135 m² Wohnfläche ist unter folgender Seite nachzulesen. >>
http://energie-effizientes-haus.de/html/energieverbrauch.html
[img]http://www.energie-effizientes-haus.de/Screenshot_-_Energieverbrauch_THZ_303.gif[/img]
In diesem Fall wird das Gebäude mit einer Luft/Wasser-Wärmepumpe (KWL & WRG, Solarthermie) beheizt. Der monatliche Verbrauch für Heizung und Warmwasser liegt zwischen 25 - 32 Euro/Monat.

Es ist naheliegend, dass in deinem Fall bei 120 m² und entsprechender Gebäudehülle und Architektur, ein vergleichbares System (LWP mit KWL & WRG, Solarthermie) kostengünstig und energiesparend zum Einsatz kommen könnte.


Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 28.10.2007 15:05, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Spvgg
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 22.10.2007 12:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Spvgg » 22.10.2007 13:18 Uhr

Danke Thomas.
Ich habe aber KFW60 und nicht 40... ? Macht das einen großen Unterschied ?
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 22.10.2007 16:04 Uhr

Das ist ein wesentlicher Unterschied. Siehe die Kriterien für KfW 40 und KfW 60. >>
http://energie-effizientes-haus.de/html/energiesparhaus_kfw.html#TechnischeDetailsKfW40K fW60

Die KfW-Kriterien berücksichtigen den Einsatz der Primärenergie, hierbei ist der Primärenergiebedarf (Qp nach EnEV) ein wesentlicher Faktor. >>
http://de.wikipedia.org/wiki/Prim%C3%A4renergiebedarf
Die Erläuterungen zur Energieeinsparverordnung sind hier nachzulesen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Transmissionsw%C3%A4rmeverlust

KfW 40 ist aufwendiger und kostet mehr. Vorteile sind wesentlich geringere Verbräuche und niedrigere Energiekosten.
Energiesparhäuser und Passivhäuser? Auf den Punkt gebracht!
http://energie-effizientes-haus.de/Daten/Presse/Energiesparhaeuser%20und%20Passivhaeuser %20-%20Auf%20den%20Punkt%20gebracht..pdf


Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 23.03.2008 12:19, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Spvgg
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 22.10.2007 12:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Spvgg » 26.10.2007 14:43 Uhr

was würde ein KFW40 oder auch KFW60 Haus mit Keller und Erdwärme bei Dir kosten ?
DHH im Raum München schlüsselfertig ?

Danke und Gruß
Karl
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 26.10.2007 14:58 Uhr

Es ist sicherlich nachvollziehbar, dass ich keine Angebote über das Forum abgebe. Ich verweise auf unsere Verlinkung für ein Doppelhaus Energiesparhaus KfW 40.
http://www.energie-effizientes-haus.de/ ... fw_40.html


Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Neubau mit Pellets oder doch lieber Erdwärme ???