Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
yogiman
Beiträge: 1
Registriert: 17.08.2007 09:29
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon yogiman » 19.08.2007 12:00 Uhr

Hallo,

ich habe Thermo Solar Vakuum Flachkollektoren und bin damit aus den unten genannten Gründen unzufrieden. Gibt es jemanden, der auch Thermo Solar Vakuum Flachkollektoren hat und mir weiterhelfen kann ?:

Im Jahre 2006 erteilte ich den Auftrag für eine 20m² große Kollektorfläche zusammen mit einem Latentwärmespeicher zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Ursprünglich waren im Kaufvertrag Vakuumröhrenkollektoren vorgesehen, jedoch kurz vor der Installation ließ mich die Heizungsbaufirma wissen, man habe auf einer Messe nun Vakuumflachkollektoren der Firma Thermosolar entdeckt, die dasselbe leisten, jedoch mit 10-jähriger Garantie, da das Vakuum jederzeit erneuerbar ist. Diesem Vorschlag folgte ich, musste jedoch bald feststellen, daß die Leistung nicht ausreichte um die 62 Grad Schmelztemperatur des Pufferspeichers (Paraffin) zu erreichen. Die Kollektoren erwärmen sich auf der Rückseite im oberen Bereich bei Temperaturen der Wärmeträgerflüssigkeit über 40 Grad recht stark, d.h. diese Wärme geht verloren. Bei niedrigen Vorlauftemperaturen unter 30 Grad erreiche ich bei optimaler Sonneneinstrahlung max.10-12 KW Leistung, bei Warmwassererwärmung bis 50 Grad sinkt diese Leistung auf unter 5 kw. Beim Versuch den Latentwärmespeicher zu füllen erreicht, bei voller Sonne, die Temperaturanzeige abends knapp 60 Grad, ohne, daß Wärme für einen anderen Zweck abgezweigt wurde, wobei die Leistung im höheren Temperaturbereich auf weniger als 3 kw absinkt. Die Jahreswärmemenge betrug im sonnigen Jahr 2006 ca. 5.000 KWh. Weiter ist zu bemängeln, daß die Kollektoren stark verschmutzen, was bedingt durch die ebenerdige Aufstellung mittels Reinigung kompensiert werden kann und eine starke Reflexion m.E. einen Teil der Wärme reflektiert.
Darüber hinaus fiel das Vakuum nach 12 Monaten um die Hälfte ab. Hierzu wurde mir die unglaubwürdige Erklärung gegeben, dies sei nur im ersten Jahr. Entweder ist die Anlage luftdicht oder nicht. Ich habe keine Lust jährlich das Vakuum neu zu ziehen und etwas Krypton zusetzen zu lassen. Ich sehe keine Alternative als die Rückgabe während der Garantiezeit. Dazu würde ich gerne die Erfahrungen anderer Kollektorinhaber kennen lernen.
Beim Vergleich mit einer Anlage mit Vakuumröhren und nur 11 m² Kollektorfläche stelle ich fest, daß diese fast dreimal soviel leistet (lt. Wärmemengenzähler), trotz nahezu halber Fläche.

Wer hat ähnliche Erfahrungen mit Thermosolarkollektoren gemacht? M.E. leisten diese nicht mehr als normale Flachkollektoren ohne Vakuum. Wie lange bleibt das Vakuum bei Ihren Kollektoren erhalten?

Es geht hier um Grundsätzliches, nämlich den Vergleich von Vakuum Röhrenkollektoren und dem angeblich gleichwertigem Vakuum Flachkollektor. Bei V-röhrenkollektoren ist kaum eine Leistungsminderung bei höheren Temperaturen festzustellen, jedoch bei Thermosoar ca. 1/3 Leistung bei Temperaturen über 50 Grad.
Zu den Fragen, soweit ich diese beantworten kann: Die Durchflußmenge des Wärmetauschers auf der Seite der Heizung bzw. Warmwasser beträgt 1.100l je Std. (variabel) wird jedoch nur um ca. 10 Grad angehoben im niedrigen Temperaturbereich. Bei höheren Temperaturen sinkt dieser Wert stark ab. Die Kollektoren selbst geben diese Wärme auf der Rückseite und den Verbindungsstellen ab. Flachkollektoren ohne Vakuum sind auf der Rückseite wenigstens innen isoliert, die von Thermosolar nicht. Wegen des starken Leistungsabfalls hat es wenig Sinn den Latentwärmespeicher zu nutzen, dessen Schmelztemp. bei ca. 62 Grad liegt, da er nicht mal bei einem Tag Beladung, ohne, daß Wärme für Warmwasser abgezweigt wird, geladen werden kann. DerDruck der Leitung der Trägerflüssigkeit beträgt 2,2 bar. Die Niedertemperaturheizung kommt mit einer Vorlauftemperatur von ca. 40 Grad aus. Die Rücklauftemp. liegt bei ca. 30 Grad. Ein Speicher soll überschüssige Wärme speichern, diese fällt nur im Sommer an, wenn keine Heizung läuft, reicht jedoch nicht um Latentwärmespeicher zu füllen, selbst nach vielen Tagen. Eigentlich müßten 20 m² Kollektorfläche solche Überschüsse liefern.
Danke für die Hinweise, die meine Vermutungen bestätigen, jedoch bin ich an Auskünften von mehreren Nutzern interessiert.

denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 19.08.2007 12:21 Uhr

Nun zunächst einmal bei der Fa. www.manzenrieder.de nachfragen.

Die hatten vor vielen Jahren einen Vertrieb mit den genannten Kollektoren.
Ich persönlich hatte im Jahre 1982 Kontakt mit einer dieser Firmen.
Es gab inzwischen Firmen , mit unterschiedlich klingenden Namen.
Das Hauptprodukt ist wohl ein Vakum Flachkollektor. Dieser wurde vor ca. 30 Jahren von der Fa. MBB in Ottobrunn entwickelt. Diese Kollektoren wurden dann vom Bundesministerium für Forschung und Entwicklung im Jahr 1984 gefördert.
Thermo Solar war auch das Produkt eines Bauträgers , im Jahr 1980, mit einem Solardorf in Penzberg.

Gruß Denkedran

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Erfahrungsaustauch Vakuum Flachkollektoren von Thermosolar