Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Smart71
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 09.08.2007 22:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Smart71 » 10.08.2007 14:25 Uhr

Hallo,

wir wollen demnächst ein ca. 160qm großes Haus bauen. Der Energiebedarf wurde noch nicht berechnet. Ich schwanke noch zwischen den Heizsystemen.
Das Einzige was fest steht, ist dass wir eine Fussbodenheizung nehmen werden. Öl und Holz fällt ebenfalls weg. Ein kontrolliertes Belüftungssystem mit Wärmetauscher und ein Kaminofen im Wohnzimmer sind auch fest eingeplant. Wenn wir uns für Erdwärme entscheiden sollten, dann vermutlich nur für ein Direktverdampfersystem (erscheint mir günstiger). Alternativ würde noch eine Gasheizung in Frage kommen evtl. mit Solarthermie (passt aber eigentlich optisch nicht zum Haus, Finca Stil). Was würdet Ihr mit empfehlen? Was ist wenn der Strompreis steigt? Wann bekomme ich die extrem hohen Anschaffungskosten für die Erdwärme wieder raus (im Vergleich zu Gas).

Danke...

denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 10.08.2007 16:22 Uhr

Welche extrem hohen Kosten gegenüber einer Gasheizung in Bezug auf eine WP sind den hier gemeint?

Die Pauschal Kosten Gasanschluß sind etwa die Kosten für einen Erdkollektor siehe Ausführung.
www.geothermie.net Erdarbeiten fallen auch beim Eingraben einer langen Gasleitung an.
Die Kosten für die Fußbodenheizung sind etwa die selben, oder ?
Die Kosten für eine Gasbrennwert Therme sind in etwa der Höhe einer
Wärmepumpe siehe www.sofath.com
Die Brauchwassererwärmung kann über einen Elektro Durchlauferhitzer erfolgen, Kostenpunkt ca. 350,00€. Was kostet ein Gasboiler ?
Die Energiekosten einer WP liegen schon im ersten Jahr um mindest 50% unter denen einer Gasheizung.
Haben Sie den Schornsteinfeger vergessen ?

Gruß Denkedran
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 10.08.2007 16:35 Uhr

Und noch eins sit anzumerken. Mit den Energieminderkosten einer WP ist man im Stande die eventuellen Mehrkosten einer WP zu finanzieren.
Eine WP bezahlt sich selber und es bleibt noch ein schöner Betrag für andere Wünsche offen.

Schau mal den Betriebskostenvergleich bei www.erluwa.de an. Setze deine zu beheizenden Wohnfläche ein,je nach Klimazohne den Wert mild mittel oder rau ein, wähle das WP-Direktsystem mit Fußbodenheizung und wähle links Gasheizung.
Damit erkennt man die Energie- Kosten-Vorteile. Sowie die Kosten welche in in 20 Jahren nach dem heutigen Energie-Kosten entstehen.

Gruß Denkedran
gergenerdwaerme
Aktivität: hoch
Beiträge: 177
Bilder: 0
Registriert: 14.08.2006 16:57
Wohnort: voelklingen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon gergenerdwaerme » 10.08.2007 17:11 Uhr

Hallo smart.
Den Hinweis von 'denkedran' kann ich als Insider nur bestätigen: von welchen enormen Mehrkosten für eine Erdwärmepumpe redest Du? Wenn ich Deine Angaben ansehe (160 qm beheizte Fläche = ca. 8 kW Wärmebedarf, was aber noch zu berechnen ist) kommst du mit einer Erdwärmepumpe (Direktverdampfer-Aussenaufstellung) mit ca. € 12 - 15.000 hin (plus bauseitige Erdarbeiten!)
Mit diesem Betrag ist deine WP geliefert, montiert und in Betrieb genommen.
Ich kann dir nur empfehlen: lass dir Angebote machen dann hast du exakte Zahlen auf dem Tisch.
Adressen von Fachfirmen kann ich dir auf Anforderung gerne zusenden.
mfg - Kurt Gergen
Gergen-Erdwärme
Smart71
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 09.08.2007 22:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Smart71 » 10.08.2007 17:31 Uhr

Wir haben uns von vier Firmen Poort, IBG, Stoll Haus, Sarabau unser Haus anbieten lassen. Die Aufpreise für die Erdwärmeheizung (komplett) lagen zwischen 16 (Stoll Direktverdampfer mit Flächenkollektor) und 27 kilo (Sole mit Tiefenbohrung) gegenüber der Gasheizung mit Radiatoren. Davon müsste man natürlich noch den Preis für die Fussbodenheizung abziehen. Deshalb finde ich, dass der Aufpreis schon erheblich ist. Ich möchte eigentlich nicht in eine Technik investieren die sich vielleicht erst nach 20 Jahren bezahlt macht. Das erscheint mir zu unsicher, da keiner vorrausagen kann wie sich die Energiepreise entwickeln werden. So wie ich das sehe lebt die Wärmepumpe von dem extrem günstigen Wärmepumpentarif der Energieversorger. Was ist, wenn es den plötzlich nicht mehr gibt und die KW/h das Doppelte kostet?

Prinzipiell reizt mich das Thema Erdwärme natürlich, aber ich (als Fischkopf) Frage mich immer: Was kostet das, was bringt das?

Wie ist dagegen eigentlich die Solarthermie Geschichte zu bewerten?

...
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 10.08.2007 19:07 Uhr

Smart71 hat geschrieben:Was ist wenn der Strompreis steigt?

Die Frage Strom oder Gas. Beim Strom ist ein einfacher Wechsel zum günstigsten Anbieter relativ unkompliziert. Die Markttransparenz beim Strommarkt funktioniert. Beim Gasmarkt ist es ganz anders. Such doch 'mal für deinen Wohnort einen Anbieter außerhalb deines Versorgerbereichs. Das funktioniert i.d.R. nicht. Beim Strom ist es so, dass die Herstellung abhängig vom primären Energieträger ist. Es ist davon auszugehen, dass der Strompreis keinen größeren Steigerungfaktor als der Gaspreis hat. Man sollte den schlechten Wirkungsgrad und den Transportverlust bei Kraftwerkstrom mit entsprechender Technik (Wärmepumpe) wieder wett machen.
Smart71 hat geschrieben:Wann bekomme ich die extrem hohen Anschaffungskosten für die Erdwärme wieder raus (im Vergleich zu Gas).

Du kannst dir gerne unsere Statistik anschauen
http://www.energie-effizientes-haus.de/html/energieverbrauch.html
und dann alle Kosten von der Investition, Wartung, Energiebereitstellung etc. gegenüberstellen.

Wir haben einen sehr sparsamen Baukörper als Energiesparhaus KfW 40 hergestellt und nutzen eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe.
Eine Anlage mit Erdkollektor kam auf Grund der örtlichen Gegebenheiten nicht in Frage, von der Tiefenbohrung ist aus Kostengründen Abstand genommen worden.


Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 20.09.2007 07:15, insgesamt 5-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 10.08.2007 19:20 Uhr

Wir hatten Preisvergleiche für Normale WP Anlagen vorgetragen. Wenn Sie mit einem Bauträger arbeiten bestimmt der Bauträger den Preis.

letzlich höhrte ich einen Spruch der ging so ähnlich:

Bauträger sind die einzige Haifischart die außerhalb vom Wasser leben können.
Oder ein Bauträger sagte zu mir, wenn der Kunde noch 10000€ Aufpreis übrig hat sich eine WP einzubauen habe ich etwas falsch gemacht.
Die Kunden müssen von mir so bedient werden , daß diese sich die nächsten 20 Jahre nur noch trockenes Brot hinter einem Busch im Urlaub zu essen leisten können.

Gruß Denkedran
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 11.08.2007 10:09 Uhr

Neutrale und unabhängige Beratungsangebote sind immer zu empfehlen.
Die Verbraucherzentralen bieten einen umfangreichen Informationsdienst für Baufragen an.

http://www.energie-effizientes-haus.de/html/beratungsangebote.html#RatgeberBauenundWohne n-vz-nrw.de

Von der Planung, der technischen Umsetzung bis zur vertraglichen Gestaltung werden alle Fragen ausführlich beantwortet. Es können gegen geringes Entgelt auch individuelle Beratungsangebote genutzt werden.
Wir können nur jedem empfehlen, dieses Beratungsangebot der Interessenvertretung der Verbraucher in Anspruch zu nehmen.


Gruß

Thomas Heufers
Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 12.09.2007 15:04, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Smart71
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 09.08.2007 22:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Smart71 » 11.08.2007 18:51 Uhr

Sind das eigentlich Preise im Betriebskostenrechner eigentlich netto brutto?
http://www.erluwa.de/bilder/index.htm

Das währe mein Wärmepumpentarif, taugt der was?
Stromanbieterwechsel geht bei bei einem WP Tarif doch nicht so einfach oder wie macht man das am besten?

e.on hanse
Tarif W
Wärmepumpentarif
Arbeitspreise
HT-Verbrauch 13,32 Ct/kWh 15,85 Ct/kWh
NT-Versuch 9,52 Ct/kWh 11,33 Ct/kWh
Verrechnungspreise
Zweitarif-Zähler mit Schaltung 46,00 Euro/Jahr 54,74 EUR/Jahr
Leistungspreis
Freigestellt 0,00 Euro/Jahr 0,00 Euro/Jahr

...
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 11.08.2007 21:28 Uhr

Nun das sind die Tarife in unserem Gebiet nachzulesen unter www.eon-bayern.com
Weiter haben wir auch mit den Stadtwerken Ingolstadt einen Meinungsaustausch nachzulesen unter www.ig-strompreisrunter.de

Gruß Denkedran

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Welche Heizung für Neubau?