Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Windkraftanlagen, Kleinwindkraftanlagen, Windenergie, Planung, Windparks
hochmnair
Aktivität: gering
Beiträge: 21
Registriert: 05.09.2006 12:31
Wohnort: Austria
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hochmnair » 26.06.2007 09:33 Uhr

Hallo ,

was tut sich bei dieser Firma , alle besichtigung Termine sind nichts geworden.

[gelöscht: unsachlich]

Bei uns war jetzt ein Vortrag von einer ähnlichen Firma , die sind noch viel besser.
Sie machen mit 1,5m² Durchströmfläche schon 10000kw im Jahr, bei nur
4,5ms Jahresdurchschnitt.
Und die Mehrheit der Anwesenden war ganz begeistert !! So bestand die Möglichkeit , Lizenzen zu erwerben die dann durch den Ansturm der unglaublichen Nachfrage teuer vergeben werden können.
Es ist wirklich lustig , wie manche findige Geschäftemacher den Leuten das
Geld aus der Tasche ziehen.

Also ,gebt Acht meine Deutschen Freunde , dass neue Super Windkraftwerk für den Kleinen Mann kommt aus Österreich .

Mit besten Grüssen
Albert

klaus-werner
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 08.09.2007 11:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klaus-werner » 10.09.2007 10:39 Uhr

Trotz fehlender Meßergebnisse findet man das Unternehmen wieder auf der HUSUM WIND 2007. Darf dort jetzt Jeder auftreten der etwas gebastelt hat was sich im Wind dreht?

Die Messe bietet somit auch kleinen Erfinderfirmen ein entsprechendes internationales Forum und damit Beachtung beim "nicht immer fachkundigen" Publikum.

FAKTEN:

Es gibt keine offiziellen Messwerte dieser Anlagen. Alle Angaben sind somit nur "Leistungswunschdaten" des Erfinders.

Trotzdem werden die Anlagen auf der Husum Wind zum Kauf angeboten.

Kaufanreize sollen auch die "hübsch gerechneten" Wirtschaftlichkeitsberechnungen zu diesen Anlagen setzen.

Prof. Dörner hält die WKA energy age wind für eine "Totgeburt".

Die anhand der veröffentlichen "Leistungsdaten" berechneten cp Werte liegen um das doppelte bis 5fache über den cp Werten der besten Horizontalachsanlagen. NOBELPREISVERDÄCHTIG?

FAZIT:

Will die Husum Wind nicht zur Erfindermesse abdriften sind Minimalstandarts als Messezulassung einzelner Firmen wie. z.B. offiziell geprüfte Leistungsdaten erforderlich!

Auch eine Prüfung durch die Hausjuristen der Messe auf Einhaltung des
"Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb", §3 sowie §5 Absatz 1 wäre im Sinne der Verantwortung der Messe im Sinne des Verbraucherschutzes wünschenswert.
Fridolin
Beiträge: 4
Registriert: 25.04.2007 21:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Fridolin » 10.09.2007 11:18 Uhr

Hallo klaus-werner,

ich verstehe ja Deine Skepsis, aber ich denke, ich habe mich ausreichend informiert.
die genannen Daten sind keineswegs aus der Luft gegriffen, es liegt ein Gutachten der Uni Budapest vor. Allerdings handelt es sich dabei um ein Windkanalgutachten. Insoweit ist es nicht unbedingt praxistauglich. Dies ist aber auch berücksichtigt.
Derzeit wird in Adorf von Windtest ein Praxisgutachten erstellt. Dies wird aber noch einige Zeit dauern. Danach dürfte auch für die größten Skeptiker belegbar sein das die Eightwind funktioniert.

Ich habe im letzten Jahr auf einer ganzen Reihe von Veranstaltungen immer wieder die unterschiedlichsten Ansichten und Vorstellungen von der richtigen Richtung für die zukünftige Energieversorgung gehört. ich kann wirklich nur sagen, es gilt der alte Spriuch: "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing." Wenn es den Interessen des jeweiligen Auftraggebers nicht entspricht so ist es unmöglich, unrentabel und immer der falsche Weg.

Warten wir es also in Ruhe ab, denn wenn es funktioniert, und es funktioniert, so ist dies für eine große Anzahl von Menschen, vom Privathaushalt bis zum mittleren Unternehmen eine sehr gute Möglichkeit um aus der Energiekostenfalle herauszukommen.


Fridolin
klaus-werner
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 08.09.2007 11:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klaus-werner » 10.09.2007 13:43 Uhr

Hallo Fridolin,

mir liegt das offiziell von der Fa. eightwind seinerzeit versendete Gutachten der Uni Budapest, Lehrstuhl für Strömungslehre, vom 3.Mai 2004 erstellt von Prof Dr.Ing. Lajos Tamas vor.

Die Weiterberechnung der gewonnenen Testdaten ergibt einen cp Wert der eigtwind zwischen 0,16 und 0,22. Demzufolge ist die Anlage unwirtschaftlich da sie schlechter abgeschnitten hat als ein herkömmlicher Savonius Rotor.

Im Zweifelsfall einfach einmal den Professer anmailen oder das Institut anrufen.

Ich denke jetzt ist Handlungsbedarf. Abwarten bringt hier nichts, die Anlage soll schließlich bereits vor Ende der neueren Tests, die nichts wesentlich anderes erwarten lassen, verkauft werden.

Gruß
Klaus Werner
Fridolin
Beiträge: 4
Registriert: 25.04.2007 21:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Fridolin » 10.09.2007 21:18 Uhr

Hallo Klaus Werner

Ganz schön arrogant, Dein Verhalten.

Nochmal. Es gibt die Anlage in Adorf. Ich hab sie selbst in Betrieb gesehen und auch Leistungsdaten gesehen. Natürlich sind das dann keine offiziellen Daten. Darauf weise ich ja die ganze Zeit schon hin.
Das offizielle Gutachten wird derzeit von der Windtest erstellt. Nur dauerd das seine Zeit.
Das heißt aber doch nicht, dass noch keine Teilergebnisse vorliegen die die Berechnungen stützen.
Ich habe heute die Unterlagen für die Husumwind bekommen. Da es sich um internes Material handelt werde ich es auch nicht weitergeben. Solche Unterlagen erstellt kein Unternehmen das sich seiner Sache nicht sicher ist.

Warten wir es also erst einmal ab. Das Windtestgutachten wird dann wohl alle Zweifel beheben oder bestätigen. Ich glaube es wird die Leistung bestätigen.
Ich werde mich aber, im Gegensatz zu Dir, hüten, noch nicht bewiesene Dinge zu behaupten.

Du stellt in Deinen Ausführungen jedoch Behauptungen auf die ebenfalls erst beweisbar wären wenn die Test negativ verlaufen würden. Du hälst es offensichtlich mit Prof. Dörner „Was nicht sein darf ist auch nicht“.

Was machst Du eigentlich wenn sich Deine Behauptungen als unwahr erweisen?
Wessen Interessen vertritts Du eigentlich?

Die der Verbraucher sicherlich nicht, denn im Interesse der Stromverbraucher wäre es doch wohl wenn Kleinanlagen die Leistung bringen würden die prognostiziert wird.
Ja, selbst die Hälfte dieser Leistung wäre angesichts der Strompreissteigerungen schon sehr interessant.


Fridolin
klaus-werner
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 08.09.2007 11:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klaus-werner » 10.09.2007 22:18 Uhr

Hallo Friedolin,

ich überlasse es einmal den Lesern dieses Forums zu urteilen ob es richtig ist zu reklamieren das eine WKA ohne offizielle Tests auf der Husum Wind an den Endverbraucher gebracht werden soll und darf???

Du schreibst ja selbst: ZITAT "Das Windtestgutachten wird dann wohl alle Zweifel beheben [u]oder[/u] bestätigen. Ich g l a u b e es wird die Leistung bestätigen." ZITAT ENDE

Also ist es auch nach Deiner Meinung möglich daß das Windgutachten die Zweifel an der Anlage auch bestätigen kann ([u]oder[/u] bestätigen). "Ich glaube" schreibst Du, Glaube ist jedoch nicht Wissen! Ziemlich "wakelig" Dein Ansatz zum jetzigen Zeitpunkt etwas Positives für den Verkauf der Anlagen zu finden.

Im übrigen glaube ich nicht, sondern ich weiß, das man aus einem Kaltblüter ( eightwind im Test der Uni Budapest cp 0,16 - 0,22 ) kein Rennpferd ( mit cp 0,91 bis 2,21 ) züchten kann.

Alles dreht sich im Wind!

MfG
Klaus Werner

Uwe Hallenga
Aktivität: hoch
Beiträge: 116
Registriert: 12.09.2005 10:04
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Uwe Hallenga » 20.10.2007 17:30 Uhr

Also erstmal fände ich, das es nicht wirklich gut wäre, wenn alles und jeder erstmal was weis ich für Tests und Funktionen nachweisen muss, bevor man für sein Produkt werben darf. Die Reglementiererei geht in Deutschland schon ganz schön weit, allerdings sind sie sicherlich in vielen Bereichen absolut notwendig.
Ich fände es wesentlich wichtiger durch Aufklärung (und dazu gehört ganz besonders und allgemeinen auch die "Bildung" in weitestem Sinne) diesen Klinkenputzern das Handwerk zu legen. Einen Teil tragen wir ja hier auch dazu bei, in dem wir hier schreiben was wir wissen, gehört haben, wissen möchten. Für Glaube und Hoffnung sind wir hier im falschen Forum, aber über Vermutungen, eigene Vorstellungen und Befürchtungen sollte man schon schreiben dürfen, aber sie müssen auch als solche erkennbar sein.




Die Anlage der Energy-Age-Wind wird ja schon seit längerem im großen Stil angeboten und das mit enormen Aufwand. Ob sie allerdings schon tatsächlich verkauft und geliefert wird, (also Ware gegen Geld) ist mir nicht bekannt.

Energy-Age-Wind hat sich auf der Husum Messe im September mit einem großen Stand präsentiert. Da ich fast die ganze Woche auf der Messe unterwegs war, bin ich auch zweimal auf dem Stand gewesen und habe mit zwei verschiedenen Mitarbeitern auf dem Stand kurz gesprochen. Es wurde immer wieder darauf hingewiesen, das die Anlage "Super", "ohne Gleichen", "Welt führend" und vor allem: "super zum viel Geld verdienen" wäre, um nur ein paar der verwendeten Superlative zu wiederholen.
Da ich gehört hatte, das die Windmessung oder auch Leistungskurvenvermessung in Adorf nun wohl doch nicht gemacht wird und/oder die Windmessung wieder demontiert wurde, habe ich zweimal einen Mitarbeiter direkt auf die Leistungsmessung angesprochen und wollte mir dies bestätigen lassen bzw. wissen warum und was da nun weiter passiert. Zwei mal wurde mir ausdrücklich bestätigt, das dort weiterhin eine Windmessung von einem "öffentlichen und staatlichen Unternehmen" durchgeführt wird (), und die bereits gemessenen Daten alles noch viel besser aussehen lassen als sie das selbst berechnet hätten und die Daten selbstverständlich in den nächsten Tagen komplett mit Gutachten auf ihrer Internetseite zu sehen wäre. ...Was oder Wer auch immer das "öffentlich und staatlich"e Unternehmen sein mag - Windtest (wie oben erwähnt) wäre zumindest ein ganz normales akkreditiertes Gutachterbüro, das allgemein zugelassene Leistungskennlinien für Windkraftanlagen vermessen darf, und wenn die die Vermessung durchführen, wäre das sicherlich mal ne handfeste und vertrauenswürdige Aussage. ... Bisher gibt es da auf der Internetseite aber nichts zu finden.


:!: :!: :!: :!: :!:
Viel interessanter oder auch nachhaltig beeindruckender für mich fand ich allerdings, das ich bei meinem zweiten Gespräch und meiner konkreten Frage nach der Windmessung, mir der "Berater" erst ebenfalls ähnlich lautenden obigen Kommentare gab und dann nach meinem Namen fragte. Als ich ihm dann sagte wer ich bin und das ich der Betreiber des Forums von www.kleinwindanlagen.de sei, hat er mich kurz und knapp mit den Worten: "Verlassen Sie den Stand ... SOFORT !" vom Stand geschmissen. Auf meine Rückfrage warum, erhielt ich nur noch zur Antwort: "kein Kommentar".
:?: :?: :?: :?: :?:


Was das nun sollte kann ich mir leider nun selbst ausdenken. Ich weiß allerdings auch nicht, wo diese beiden Berater (es waren ganz schön viele da auf dem Stand) geschult worden sind, aber einen professionellen Eindruck durch Sachkompetenz und Wissen konnten sie bei mir nicht hinterlassen.


Also zusammengefasst: Ich habe immernoch keine "vermessene Daten" oder eine vermessene Leistungskennlinie der Prototypanlage gesehen, die von einem akkreditiertem Gutachterbüro durchgeführt worden wäre um die gemachten Aussagen zur Leistungsfähigkeit zu untermauern.

Bisher gibt es also meinerseits nur Zweifel an der Leistungsfähigkeit, aber keinen Beweis für oder gegen das Konzept bzw. der Ausführung der Anlage. Und für mich gilt ähnliches wie für die Enflo- Mantelturbine: Wenn sie auch nur annähernd nachweisen können, das sie so viel Besser sind als alle anderen, und dazu gehört eben nicht nur der gemessene Ertrag und Wirkungsgrad der einzelnen Anlage, sondern auch der tatsächliche Gesamtaufwand der für die Errichtung und Betrieb der Anlage notwendig ist, dann werde ich mir gerne umgehend eine Anlage kaufen und selbst betreiben und Werbung für das sooft geschmähte Konzept machen.
Aber es bleibt dabei, das ich den Eindruck habe, das dies noch sehr lange dauern wird.

Gruß Uwe
Besucht doch mal die Internetseite: Kleinwindanlagen (siehe mein Profil)
klaus_werner
Beiträge: 4
Registriert: 18.07.2007 23:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klaus_werner » 26.10.2007 02:06 Uhr

Hallo Uwe,

Du gehst ja sehr moderat und vorsichtig, pädagogisch - geben wir dem "Jugendlichen" mal eine zweite Chanche - mit dem Projekt "eightwind" um.

Ich denke, es ist an der Zeit eindeutig klarzustellen wie weit sich die werblichen Aussagen dieses Unternehmens von der Realität entfernen.

ZITAT
Autor: bernd scheffer (im Forum Windmesse.de)
Datum: 22.03.05 11:44

hallo sehen sie bitte mal unter www.eightwind.dw nach. diese anlage erzeugt bewiesenermaßen 8x mehr energie als vergleichbare 3fl.
bernd scheffer
ZITAT ENDE

Na ja, der Erfinder hat das DING in völliger Überzeugung abnormer Leistung "EIGHTWIND" genannt!

Das würde folgendes bedeuten: Die eightwind hätte einen cp Wert von 0,5 x 8 = 4,0 !!!! Man beachte diesen Unfug....4x mehr Energie wird erzeugt als der ankommende Wind mitbringt. Dagegen ist das Pepetum Mobilie ein ganz kleiner Irrtum.

Folgende Fakten passen da schon besser:

ZITAT (Auszug)
innovations report Forum für Wissenschaft Industrie und Wirtschaft:

...Unter den mehr als 17.500 Propeller-Windrädern nehmen sich die neuen (vertikalen) Windkraftwerke wie Exoten aus. Tatsächlich ist der Streitpunkt der Experten der erreichbare Wirkungsgrad. Und dabei schneiden die herkömmlichen Windräder gut ab: der Wirkungsgrad beträgt bis zu 59 Grad. Im Gegensatz dazu erreichen vertikale Räder gerade einmal 23 Prozent.

ZITAT ENDE

...ich denke, Herr Hallenga gerade Sie beschäftigen sich nun schon seit zig Jahren mit dem Thema Windkraftanlagen, warum noch diese Vorsicht und Nachsicht mit solchen "o f f e n s i c h t l i c h völlig unsinnigen" Technologieansätzen. Das funktioniert einfach nicht. Die VERTIKALEN machen einfach zu bei mehr Wind und klappen dann drehzahlmäßig, vereinfacht ausgedrückt, zusammen.

Deshalb werden auch angesetzte Tests immer wieder vertagt, verschoben oder an andere "Institute" übertragen. Das geht ja schon seit Jahren so bei eightwind bzw. energy age wind ltd & co Kg.

...und der nächste Investor der keine Ahnung von der Windkraft hat aber gerne Geld verdienen will ...ist bereits geboren und bereit zu investieren...

Prof. Dörner bezeichnet den Konstruktionsansatz der eightwind in seinem Forum "Kuriositäten der Windkraft" als einen neuen Versuch "den Wind zu vergewaltigen".
Siehe http://www.ifb.uni-stuttgart.de/~doerner/doerner.html

Alles dreht sich im Wind

Klaus Werner
Peter Brückner
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 07.03.2009 11:28
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Peter Brückner » 11.03.2009 10:10 Uhr

Auch im Jahr 2009 lässt es sich die Firma energy age wind mit ihrem Produkt "eightwind" nicht nehmen wieder auf der Husum Wind zu erscheinen.

Nach Aussage des Herrn Fridolin in diesem Forum sollte bereits im Jahr 2007 ein offizieller Leistungstest in Auftrag gegeben worden sein.

Zitat:

Fridolin



Anmeldedatum: 25.04.2007
Beiträge: 4
Bilder: 0 Verfasst am: 10.09.2007 10:18



Derzeit wird in Adorf von Windtest ein Praxisgutachten erstellt. Dies wird aber noch einige Zeit dauern. Danach dürfte auch für die größten Skeptiker belegbar sein das die Eightwind funktioniert.

Zitat Ende

Auf der Homepage des Unternehmens findet man unter PRODUKTE und dann FAQs einen Hinweis auf einen Windtest der sich über einen Zeitraum von 6 Monaten erstrecken soll!

Fakt ist zum heutigen Tage das es wieder keine offizielle Leistungsmessung der eightwind gibt. Alle Leistungsdaten die das Unternehmen rausgibt sind reine "Leistungswunschdaten des Erfinders".

Auch 2009 steht die energy age wind vom 12-15.09. auf der Husum
Wind. Eine offizielle Leistungsmessung gibt es nach zig Jahren der Entwicklung und nach fast 2 Jahren der Ankündigung immer noch nicht.

Also wird auf der Husum Wind 2009 von den eightwind Leuten wieder viel Wind um ihre Anlagen gemacht! UNSERIÖS BIS ZUM GEHT NICHT MEHR!
Apollon
Beiträge: 1
Registriert: 11.03.2009 11:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Apollon » 11.03.2009 11:16 Uhr

Guten Tag Forummitglieder!

Selbstverständlich brauch jeder Käufer eine Auskunft über das gewünschte Produkt und eine Angabe dazu was dieses Produkt kann. Ich kaufe ja kein Rechner der eine unbekannte Leistung hat. Es ist für jeden Kunden wichtig diese Angaben zu wissen, daher wollen wir mal hoffen das die "Erfinder" mal langsam ein Leistungsbericht veröffentlichen.

Bis dahin kann ich nur wiederhollen: "Ich kaufe kein Rechner mit eine unbekannte Rechnerleistung".

Nächste

Zurück zu Windkraft



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Eightwind Vertikal Rotor
    1, 2, 3von M.Einers » 30.09.2006 18:05
    21 Antworten
    84756 Zugriffe
    Letzter Beitrag von oakgast Neuester Beitrag
    14.08.2010 10:23



Sie lesen gerade die Forendiskussion: VAWT Eightwind ?