Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Schuhmi
Beiträge: 4
Registriert: 09.06.2007 19:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Schuhmi » 09.06.2007 19:57 Uhr

Verzweifelter Hilferuf einer "Häusle-Bauerin" :? :
Bei der KW-Berechnung unserer Wasser-Wasser-Wärmepumpe für
- einen Neubau,
- Kfw60 (57 KW laut Wärmeschutznachweis),
- 177 Quadratmeter umbauter Raum
- bei einer Wohnfläche von 151 Quadratmetern
- 3-Personen-Haushalt
- Fußbodenheizung in EG und OG
erhalten wir gerade völlig unterschiedliche Berechnungen, die von 7KW bis 13,6 KW reichen ...! Zudem gehen die Aussagen, ob ein Wärmepuffer und Raumthermostate notwendig sind, auch völlig auseinander - der eine sagt, beides ist ein MUSS, der andere hält es für "Geldmacherei" ...!
Deswegen jetzt mein Hilferuf:
- Wieviel KW brauchen wir wirklich? Gibt es eine Formel und/oder eine neutrale (möglichst kostenlose) Aussage zur Berechnung?
- Brauchen wir einen Wärmepuffer?
- Sind Raumthermostate notwendig?
- Muss die Wärmepumpe in einem beheizten Raum (z.B. Hauswirtschaftsraum) stehen oder kann sie auch in der Garage stehen?
Ich hoffe, in diesem Forum finde ich einen neutralen Fachmann, der mir weiterhelfen kann!!!!!!
Grüße Schuhmi :D

TheK
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 78
Registriert: 29.04.2007 22:46
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon TheK » 09.06.2007 20:13 Uhr

Schuhmi hat geschrieben:- Kfw60 (57 KW laut Wärmeschutznachweis),
- bei einer Wohnfläche von 151 Quadratmetern


macht 8600 kWh, wenn mein Taschenrechner nicht auch an Überhitzung leidet...

erhalten wir gerade völlig unterschiedliche Berechnungen, die von 7KW bis 13,6 KW reichen ...!


Normal. Insbesondere auch der latente Hang zur (nicht selten Maßlosen) Überdimensionierung...

Zudem gehen die Aussagen, ob ein Wärmepuffer und Raumthermostate notwendig sind, auch völlig auseinander - der eine sagt, beides ist ein MUSS, der andere hält es für "Geldmacherei" ...!


Raumthermostate braucht man AUF JEDEM FALL, du willst ja wohl kaum alle Räume auf die gleiche Temperatur heizen, oder?
Wärmepuffer sollte dazu führen, dass die Heizungsanlage nicht ganz so groß sein muss, weil die nötige Wärme eben nicht "auf einmal" entstehen muss.

[quote]- Wieviel KW brauchen wir wirklich? Gibt es eine Formel und/oder eine neutrale (möglichst kostenlose) Aussage zur Berechnung?[/qoute]

Die Nennleistung der Heizung ergibt sich daraus, was an einem saukalten Tag gebraucht wird...
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 09.06.2007 20:31 Uhr

Nix gibt es kostenlos.
Wer ein Haus für mehrere hunderttausend Euro baut,der sollte doch wohl noch ca. 300-400€ für eine Heizlastberechnung nach EN 12831 über haben.

wende dich an den Kollegen Martin Havenith,der macht dir das.
http://www.martin-havenith.de/

Alles andere ist Humbug.
transformer
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 88
Registriert: 06.03.2007 21:20
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon transformer » 09.06.2007 22:01 Uhr

Melde Dich doch mal bei http://www.klima-innovativ.de zu einem Beratungstermin an. Auf den Seiten gibt es auch Antworten zum Thema Einzelraumregelung, Fußbodenheizung, Puffer, Warmwasser, Kosten und vieles mehr. :wink:
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 09.06.2007 22:33 Uhr

Es gibt eine Menge Fachbetriebe unter www.waermepumpe-bwp.de
mit kostenloser Beratung und Angeboten.
Bei www.lew.de unter Wärmepumpen nachsehen. Dort ist ein Preisspiegel hinterlegt.
Gruß Denkedran
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 10.06.2007 08:31 Uhr

Warum beantwortet der " transformer " nicht gleich im Forum selbst ?

Wer steht hinter dem Namen "transformer" bei dem Sie sich " anmelden" dürfen ?

Gruß Denkedran

klimahansel
Aktivität: gering
Beiträge: 49
Registriert: 06.06.2007 20:59
Wohnort: Cochem
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klimahansel » 10.06.2007 13:45 Uhr

Zunächst einmal sollten Sie sich davon verabschieden alles möglichst kostenlos haben zu wollen. Ohne eine vernünftige Heizlastberechnung ist eine Heizungsauslegung höchst problematisch. Und da so eine Berechnung zeitaufwendig ist, gibts so etwas auch nicht zum Nulltarif . (oder arbeiten Sie zum Nulltarif?) Qualität hat nun mal Ihren Preis, und die Heizungsanlage ist schließlich die Grundlage dafür das Sie sich in Ihrem Eigenheim später auch wohlfühlen. :idea:
Außerdem sollten Sie sich Referenzen geben lassen, denn vollmundige Versprechungen gibt es leider all zu oft. Fachleute findet man übrigens auch unter
[url]www.vdkf.de . Der VDKF ist der Verband der deutschen Kälte- Klima Fachbetriebe. Denn eine Wärmepumpe ist schließlich nichts anderes als eine Kälteanlage bei der die Abwärme zur Hausbeheizung genutzt wird.
Melde Dich doch mal bei www.klima-innovativ.de zu einem Beratungstermin an. Auf den Seiten gibt es auch Antworten zum Thema Einzelraumregelung, Fußbodenheizung, Puffer, Warmwasser, Kosten und vieles mehr.
[/]

Dann lies dir aber auch vorher die AGB dieser Beratung durch. Da steht nämlich sinngemäß drin das alle Ratschläge unverbindlich sind. Aber warum nicht. Wenn man gerade nichts anderes zu tun hat kann man sich auch mit einem Werbegrafiker über Wärmepumpen unterhalten.

Verbindliche Ratschläge kriegen Sie aber nur beim Wärmepumpen-Fchbetrieb. Und der steht auch für seine Aussagen gerade. Allerdings nicht zum Nulltarif

Gruß Klimahansel
Schuhmi
Beiträge: 4
Registriert: 09.06.2007 19:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Schuhmi » 10.06.2007 14:54 Uhr

So verschieden die Antworten auch sind :lol: , dennoch konnte ich dank der Links annähernd die notwendige Größe der Wärmepumpe errechnen (... und das sogar kostenlos ...!)
Die Hinweise, doch einen Fachbetrieb zu kontaktieren sind "interessant", denn genau von 5 Fachbetrieben habe ich 5 unterschiedliche Werte errechnet bekommen, so dass ich zum Teil den Eindruck hatte, dass die Fachleute nur zu den Werten kommen können, die auch von der Herstellerfirma angeboten werden (z.B. wenn diese nur 7 oder 13 KW Geräte anbieten, dann blieb bei errechneten 8,6 KW nur die 13KW Wärmepumpe übrig...).
Mit den "angelesenen" Informationen kann ich jetzt wieder an die Fachbetriebe herantreten und dann bin ich mal gespannt, wie die Reaktionen sind. Also, nochmals DANKE für die Tipps!
Grüße
Schuhmi
fdl1409
Aktivität: hoch
Beiträge: 286
Registriert: 02.12.2006 07:58
Wohnort: Bad Laasphe
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon fdl1409 » 10.06.2007 15:26 Uhr

8,6 kW für 150m2 in einem KfW 60 ? Erscheint überdimensioniert. Mit 6kW sollte man das unter allen Umständen warm bekommen.

Frank
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 10.06.2007 15:47 Uhr

Warum sollte ein Fachbetrieb eine aufwändige Heizlastberechnung durchführen,natürlich mal wieder für umsonst,wenn er noch nicht mal den Auftrag in der Tasche hat?

Du hast das annähernd berechnet?Na prima.
Dann kannst du ja schon alles.

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Richtige Dimensionierung einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe?!?