Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
cklauk
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 23.04.2007 12:58
Wohnort: Bremen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon cklauk » 24.04.2007 21:52 Uhr

Hallo,

wir haben eine relativ neue Gasheizungsanlage (2,5 Jahre, kein Brennwert, Buderus) und wollen solar nachrüsten. Dazu haben wir schon mit mehreren Heizungsinstallateuren gesprochen und einige von ihnen empfehlen den bestehenden 160 l Speicher von Buderus mit einem neuen WW-Solar-Speicher (300 l) in Reihe zu schalten. Teilweise wird eine dazwischengeschaltete temperaturgesteuerte Zirkulationspumpe empfohlen.

Kurz um: Kann mir jemand sagen, ob es Sinn macht, den bestehenden WW-Speicher (160 l) mit einzubeziehen (und vor allem wie?) oder ihn einfach still zu legen. Für mich als Laie sind 460 l (160 + 300) besser als nur 300 l (nur der neue Speicher).

Weiter bräuchte ich einen Rat, ob die Steuerung der Solaranlage über ein zusätzliches Modul über die bestehende Heizungssteuerung erfolgen sollte oder separat? Die Steuerung der bestehenden Anlage kann aufgerüstet werden.

Noch eine Frage: Hat jemand Erfahrung mit dem Set CosmoSOL Bluetec-Solarpaket?

Für Ratschläge wäre ich dankbar!

daegwood2001
Beiträge: 4
Registriert: 25.04.2007 08:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon daegwood2001 » 25.04.2007 08:27 Uhr

Ich habe auch einen Junkers St120 mit einbeziehen wollen, aber die Mehrkosten rechnen sich nicht. Statt dessen hängt er jetzt im Keller neben der Waschmaschine im Zirkulationskreislauf und speicher Warmwasser für den Bedarf an WW. Dort holt sich die Waschmaschine über einen externen einzustellenden Regler das Wasser und heizt es nicht mit elektrischem Strom auf. Ersparnis pro Waschladung zwischen 2 - 4,2 KWh. Temeperatur max. 65 Grad Sparkochwäsche. 4,2 KWh x 25 Cent Ersparnis. :P
Temperaturkontrolle über EIB abfragbar.

gruss Bernhard
cklauk
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 23.04.2007 12:58
Wohnort: Bremen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon cklauk » 26.04.2007 09:09 Uhr

Danke! Unser Waschmaschine steht allerdings mit im Heizungraum. Von daher ist ein extra Speicher nur für die Waschmaschine nicht sinnvoll.
Die Einbeziehung soll bei uns ca. 300 Euro (Umwälzpumpe) kosten. Finde ich nicht so teuer.

Letztlich würde ich gerne wissen, ob diese Variant energetisch (Verluste etc.) sinnvoll ist.
cklauk
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 23.04.2007 12:58
Wohnort: Bremen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon cklauk » 26.04.2007 13:00 Uhr

Ich habe mal ein bisschen gerechnet. Wir haben in 2006 1300 m³ Gas verbraucht. Also ca. 13000 kw/h. Wenn ich davon ausgehe dass 40% für WW waren, komme ich auf 5200 kw/h für WW. Es heißt, dass solar ca. 60% des Bedarf über das Jahr abgedeckt werden kann. Also in unserem Fall ca. 3100 kw/h. Bei einem kw/h Preis von 5,4 ct komme ich auf ca. 160 Euro Ersparnis. Bei einer Anschaffungssumme von ca. 5000 Euro lohnt das nicht wirklich, oder? Zählt hier nur der ideelle Wert? Ich muss dazu sagen, dass wir sehr viel mit unserem Kachelofen geheizt haben. Sind die 40% Anteil an Energiekosten vielleicht zu niedrig angesetzt?
Unsere Familie ist gerade auf 3 Personen gewachsen. Langfristig wird sich der Bedarf also erhöhen.
Hat jemand bei sich mal genau nachgerechnet und kann mir Daten nennen? Ich hoffe, dass jemand meine Rechnung mit schlechtem Ausgang widerlegen kann! :?
hubert-nosmas
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 75
Registriert: 17.09.2006 12:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hubert-nosmas » 26.04.2007 14:16 Uhr

Hallo,

bei über 5000 kwh für WW mußt du ja ein Schwimmbad haben.

Der Energiebedarf für WW ist geringer. Wir haben bei 4 Pers. im Sommer einen Bedarf von ca. 1 m³/d für WW. Bei ca. 250 Sonnentage macht das ca. 250 m³ Gas bzw. weniger als 3000 kwh. Nur diese Energiemenge kann eingespart werden. Wenn du die Solaranlage nicht geschenkt bekommst, lass es lieber.

Gruß
Hubert
cklauk
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 23.04.2007 12:58
Wohnort: Bremen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon cklauk » 26.04.2007 15:08 Uhr

hubert-nosmas hat geschrieben:
bei über 5000 kwh für WW mußt du ja ein Schwimmbad haben.



Nein, aber eine Zirkulationspumpe die auf Wunsch meiner Frau tagsüber (0630 - 2200) permanent läuft. Macht schön warme Füße in der Küche!

cklauk
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 23.04.2007 12:58
Wohnort: Bremen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon cklauk » 26.04.2007 18:08 Uhr

Zirkulationspumpe ist aus - permanent! :)
Sven_R
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 21.01.2007 11:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Sven_R » 29.04.2007 09:54 Uhr

hallo
also ich würde immer empfehlen den alten speicher weiter zu nutzen.

ersten hast du damit ein grosses nurtzbares volumen womit du mehr zeit
ohne optimale sonne überbrücken kannst.
zweitens sollte das cosmo packet nicht ausreichen kannst duch auch ein oder
zwei module noch dazu bauen.

bei der regelung kannst du kaum was falsch machen.
die standart dinger sind meist nur zweipunkt regler ( klick/klack regler)
die vergleichen nur die temp am modul und im speicher, wenn der grösser
ist als mit der eingestellten temperatur im regler geht das teil an

beim einschleifen des alten WWS kannst du überlegen ob der WE beide
speicher gleichzeitig heizt oder ob die wärmeverteilung über zirkulation laufen soll.

die solarreglung musst nicht unbedingt auf den WE schalten.
die standart regler können das meist auch nicht.

ist aber auch nicht nötig, mehr technik bedeutet auch mehr fehlerquellen.

das normale prinzip ist das die solaranlage den unteren teil des solarspeichers
auheizt und der WE den rest nachheizt, 2 zonen speicher bzw schichtenspeicher
system
aber nur wenn die solaranlage nicht genügend temp bringt

cu
cklauk
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 23.04.2007 12:58
Wohnort: Bremen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon cklauk » 15.05.2007 15:02 Uhr

Danke für die Tipps!

@gizzzmo: mein installateur hat gesagt, dass die einbindung kaufmännisch keinen großen unterschied macht. lediglich die steuerung wie sie Sven_R beschreibt würde etwas mehr kosten. Wobei auch hier ein anderer Installateur sagte, dass sich das Ganze auch passiv steuern, d.h. per Schwerkraft, lässt.

mich würde dann mal interessieren, was die Installation bei Euch kosten soll. Die Voraussetzungen scheinen doch sehr ähnlich zu sein wie bei uns.

Nächste

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Einbeziehung des "alten" WW-Speichers bei Solarthe