Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
EmilyK
Beiträge: 2
Registriert: 02.04.2007 09:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon EmilyK » 02.04.2007 09:24 Uhr

Hallo in die Runde!
Wir haben eine Solarthermische Anlage auf dem Dach, und mein Mann ist völlig betrübt, dass wir das warme Wasser nicht für Wasch- und Spülmaschine verwenden. Soweit ich das sehe, können wir das aber hinkriegen - in einem hellsichtigen Moment haben wir nämlich im Waschkeller Warm- und Kaltwasser installieren lassen, wie als wäre es eine Küche. D.h. im Moment ist da ein Spülbecken mit Mischbatterie (leider nur 10 Euro von OBI) im Küchenunterschrank, daneben die Spülmaschine (irgendwas 5jähriges von Bosch), daneben der Wäschetrockner. Meine Frage nun: Wie kann ich es am geschicktesten einrichten, dass die WM doch Warmwasser ziehen kann, zumindest für den Hauptwaschgang? Ich muss aus div. Gründen recht oft mit 60°C waschen, und der Solarspeicher ist auf 45°C eingestellt. Muss ich einen dieser Vorschaltgeräte kaufen oder gibt es Mischbatterien mit per Thermostat geregelten Ausgang für die WM und einem Wasserhahn, den man für Spülbecken nutzen kann? Technisch würde ja wahrscheinlich etwas in der Art einer Brausethermostatbatterie reichen (die auch nicht billig sind), aber die kriege ich nicht so einfach montiert... Irgendwelche Ideen?
Danke und viele Grüße
Emily

Arno
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 29
Registriert: 26.01.2007 21:56
Wohnort: Esslingen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Arno » 02.04.2007 17:13 Uhr

Hallo EmilyK,

ich betreibe meine Geschirrspülmaschine seit über 10 Jahren am Warmwasseranschluss, ohne Probleme.

Bei der Waschmaschine habe ich einen Schaltkasten davor gesetzt, welcher mir über 2 Magnetventile die Möglichkeit kalt, warm (30°C) und heiß(55°C) ermöglicht. Die Installation ist natürlich nicht ganz einfach und die dazugehörige Elektrik sollte ein Fachmann installieren. Die Ideallösung ist dies nicht, da ich immer vor dem Waschgang die Temperatur richtig vorwählen muss.
Es gibt auch Waschmaschinen mit zwei Anschlüssen, die für diesen Betrieb vorgesehen sind.
Gruß Arno

Jede Sorge, Freund, vermeide, jedes Weh sollst du verachten. Sieh die Lämmer auf der Weide: sie sind fröhlich vor dem Schlachten. Ahnst du nicht, wie dumm es wär, wären sie´s erst hinterher. Heinz Erhardt
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 03.04.2007 08:26 Uhr

Unter www.kroschl.de findet man die notwendigen Zutaten.

Gruß Denkedran
EmilyK
Beiträge: 2
Registriert: 02.04.2007 09:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon EmilyK » 03.04.2007 22:13 Uhr

Hallo -
ich habe hier unter diesem Link

http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?thema=62028&headline=Waschmaschine%20mit%2 0Warmwasser?

auch einige kritische Bemerkungen gelesen zum Thema WW an WM und GSM. Für uns speziell bedeutet es, dass unsere GSM (Bosch Bj. 2006) einen eingebauten Wärmetauscher hat, der bei WW wohl leidet. Vielleicht geht das nur bei älteren Modellen? Für unsere WM bedeutet es, dass es eigentlich nur Sinn macht, das WW zu benutzen, wenn man wirklich weiß, man hat keine Flecken in der Wäsche, die durch WW gleich fixiert werden (Eiweiß, Obstflecken, Kaffee etc. gehen besser in kaltem Wasser raus). Was ich bisher gerne mal gemacht habe, wenn die Solaranlage mal wieder den ganzen Speicher aufgewärmt hat, und keiner ist da, um das WW zu verbrauchen (wie lange hält sich das WW eigentlich in einem Junkers Solarspeicher? :?: ), ist: WW aus dem Wasserhahn in das Einlauffach gegeben, per Eimer.... :oops: , aber das kann dann vielleicht auch mal ein Schlauch für mich erledigen, deshalb suche ich zunächst mal nach einer Mischbatterie für die neben der WM stehende Spüle, die einen ausreichend langen Schlauch hat (1m), um diesen Arbeitsgang zu erleichtern. Dann mach mich nebenher schlau zum Thema Vorschaltgerät, wo man die Wassertemperatur voreinstellen kann. Die 250 € sind günstiger als die Preisdifferenz zwischen einer Normalo-Bosch-WM (ca. 600€) und der im Moment einzigen WM mit WW-Betrieb von Miele, die etwa 1.400€ kostet. Die Miele hat zwar durch die WW-Betriebsmöglichkeit und andere Finessen eine Energieeffizienzklasse A+, aber wenn die so lange halten, kriege ich ja nie die neuesten Neuerungen mit.... :lol:

Wenn noch jemand was weiß, z.B. welches Vorschaltgerät sich besonders eignet, wenn man die Wassertemperatur bei vollem Bewusstsein (geht trotzdem schief, ich seh's kommen) vorwählt, dann bin ich ganz Ohr! Bzw. Auge!

Viele Grüße

EmilyK
tobiasoh
Beiträge: 3
Registriert: 30.05.2008 13:05
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon tobiasoh » 20.06.2008 15:26 Uhr

Hallo EmilyK,

zum Thema Vorschaltgeräte kann ich leider auch nicht viel sagen.

Mir ist nur aufgefallen, dass aktuelle Waschmaschinen mit Warmwasseranschluss gar nicht so teuer sind. Waschmaschinen mit Warmwasser sind selten gesäht aber es gibt sie:

aktuellen Waschmaschienen mit Warmwasser Anschluss

Vielleicht beim nächsten Kauf eine Waschmaschine direkt mit entsprechenden Warmwasseranschluss kaufen...langfristig wohl die einfachere Lösung :lol:

gruss
Michael R.
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 01.01.2007 11:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Michael R. » 21.06.2008 15:35 Uhr

Hallo Emily,

ich hab mir eine Thermostat-Wannenarmatur gekauft (Baumarkt 30,-) und daran unsere Waschmaschine angeschlossen. Mann muss halt vorher immer die richtige Temperatur an der Armatur einstellen. Geht prima, Wäsche ist sauber. "Nachteil", Maschine spült auch mit warmen Wasser, wenn man die Armatur nicht zurückdreht. Aber im Sommer hab ich WW-Überschuß, da spielt es keine Rolle. Und im Winter bekommt die WM nur kaltes Wasser. Man braucht kein teures Vorschltgerät.

Gruß Micha

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 22.06.2008 07:50 Uhr

Michael R. hat geschrieben:Man braucht kein teures Vorschaltgerät.
Es geht nicht nur um die optimale Wassertemperatur, also nicht zu heißes Wasser, da ansonsten die Wäsche beschädigt werden könnte.
Es geht auch um den Einsatz von Regenwasser mit günstiger Wasserhärte, dies wird von einigen Waschmaschinen-Vorschaltgeräten unterstützt. Man schont den Verbrauch von Trinkwasser.
Und es geht auch um die verlängerten Einweichzeiten, das senkt den Verbrauch von Waschmittel. Man kann nämlich durch Verlängerung der Einweichzeit die Waschmittelmenge reduzieren. Die Wäsche ist anschließend mit wesentlich weniger Waschmittel genauso sauber.
Letztlich hat mit einem Waschmaschinen-Vorschaltgerät einen gewissen Komfort, die vorgenannten Einsatzmöglichkeiten werden über WVGe aufmerksamkeitsfrei ausgeführt und senken die Kosten für Energie (Nutzung von Solarwärme, fossile Direkterwärmung) und Waschmittel. Die Waschmaschine und die Wäsche sollte eine längere Lebensdauer haben.

Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Warmwasser für Waschmaschine aus Solarthermischer Anlage