Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
Jona
Beiträge: 1
Registriert: 04.03.2007 19:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Jona » 04.03.2007 20:27 Uhr

Hallo liebe User!

Wir sind ein 2-Personen-Haushalt und leben in einer 75qm großen DG-Wohnung. Wir sind beide berufstätig, wobei ich allerdings am Tag ca. 3 Stunden mehr zu Hause bin, als mein Mitbewohner.

Uns war von Anfang an klar, dass wir viel Strom verbrauchen:
Durchlauferhitzer, uralter Herd & Kühlschrank, eine energiefressende Waschmaschine und 2 PC's.
Zumindest der Kühlschrank wurde im letzten Jahr endlich gegen ein neues A+-Gerät ausgetauscht (172 kWh/Jahr).

Im letzten Jahr haben wir nun allerdings satte 7400 kWh Strom verbraten. Wie wir das geschafft haben, wissen wir selber nicht.
Mein Mitbewohner hat bisher immer 4 bis 5 Mal pro Woche seine Wäsche gewaschen, ich hingegen nur 1x pro Woche.
Ich selber gehe seit der letzten Stromabrechnung auch nicht mehr täglich baden, sondern dusche stattdessen nun (Wasser läuft ca. 3 - 4 Minuten). Mein Mitbewohner lässt sich vom täglichen baden aber nicht wirklich abbringen (ca. 15 Min. Wassereinlasszeit!).

Ohne Router verbrauchen unsere PC`s zusammen etwa 2 kWh am Tag. Der Router muss allerdings immer durchlaufen, weil dort auch die Telefonleitung mit dran hängt.
TV mit DVBT und Antenne verbrauchen bei uns am Tag insgesamt ca. 0,5 kWh, also nicht die Welt.

Alle Standby-Geräte sind nun an schaltbare Steckdosenleisten angeschlossen, die bei Nichtgebrauch der Geräte auch abgeschaltet werden.

Überall dort, wo das Licht über längere Zeit an ist, habe ich auch schon Energiesparbirnen (5, bzw. 7W) eingesetzt.


Nun habe ich mal grob durchgerechnet, wieviel wir mit den vorgenommenen Veränderungen an Strom sparen könnten. Aber die Ersparnis beläuft sich gerade mal auf 1200 bis 1600 kWh/ Jahr! Also hätten wir schlussendlich immer noch einen Verbrauch von +/- 6000 kWh!


Hat jemand vielleicht noch Tips, wie man noch etwas mehr Strom sparen kann? ZB beim PC?


Schon mal Danke und einen schönen Abend noch!

jobas
Aktivität: gering
Beiträge: 37
Registriert: 10.12.2006 12:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon jobas » 05.03.2007 14:08 Uhr

Hi jona das ist herb bei nur 2Personen
das schaffe ich nicht einmal bei 5 bei einem 250qm Haus, Waschmaschine läuft 20mal die Woche aber halt 3 kleinere Personen von Fünf.

Wieviel geht den bei Normalfüllhöhe in die Badewanne rein, ca 180Liter bei 36°C Wassertemperatur und das 365Tage im Jahr?
Tägliches Vollbaden ist mit Strom enorm teuer, etwa mal grob geschätzt 1-2€ Strom pro Wanne.
Bestimmt kann es hier noch jemand ganz genau ausrechnen wieviel KW man für 180Liter bei 40°C Einlauftemperatur benötigt.
Meine Tarif beträgt einschließlich aller anderen Nebenkosten Zählern usw 19,2Cent Kw/h.

Das wären dann 66000Liter auf 40°C Einlauftemperatur für Badewanne im Jahr mit Durchlauferhitzer von ca. 10-30Kw erhitzt?
Schau doch mal selbst am Stromzähler direkt wieviel eine warme Badewanne voll verbraucht, aber nicht erschrecken wenn du den einen Strich auf der Tachoscheibe als durchgehenden Roten erkennst !!!!
Für meinem Whirlpool mit 400Litern verbrauche ich ca 1Liter Öl Wöchentlich also 50Liter und 500Kw Energie.
50Liter Kosten 30€, 500Kw Strom 100€.
Durch 10qm Solaranlage mit 75% Deckungsrate Warmwasser auch nur kaum über 5-10€ für das ganze Jahr, fürs restliche Warmwasser sowieso.
Für dich gilt aber 100€ mal drei alleine nur fürs das Baden also ca 300€, und 30€ für dein Duschen.

Der Restliche Verbrauch wie Kühlschrank,Computer,Router Waschmaschine,Lampen usw macht dagegen nur sehr wenig im Verhältnis zum Warmwasser aus.

Lößungen: Mit Kaltwasser Baden, nur noch 1Min duschen je nach Duschkopf und Wasserdruck 5-25Liter/min, Duschkopf Eimerprobe 30Sek durchführen, Warmwasserboiler installieren und mit Nachtstrom heizen, oder Wasser gar nicht mehr mit Strom heizen.
Sondern nur noch mit Öl,Gas,Holz oder Solar.

Gruß
Meesner
Beiträge: 1
Registriert: 20.04.2007 19:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Meesner » 20.04.2007 19:42 Uhr

Hallo,

ich hätte da auch mal eine Frage. Ich habe heute meine Stromabrechnung bekommen und mir die zum ersten mal überhaupt durchgelesen.
Ich war erstaunt.
Ich habe einen 1 Personenhaushalt. Ich heize mit Strom und habe dort einen Verbrauch von 8184 kw/h erreicht. das finde ich ja noch einigermaßen erträglich, da es sich hier auf ca 75 Euro im Monat beläuft für Heizung.

Was mich aber wirklich wundert ist ein Verbrauch von 3310 kw/h Strom für den Rest.

Ich habe einen neuen Durchlauferhitzer, dusche täglich grob gerechnet 5min, bei 21 kw/h entspricht dies ca 50 kw/h im Monat. Da er aber nur auf halber Leistung läuft, müsste das auch mal berechnet werden.

Das ist ja auch noch ok. Aber wo bitte bleibt der Rest? Ich habe keine Ahnung. Mein Rechner ist das einzige was immer an ist, mit Ausnahme des TFT, den mache ich aus, wenn ich gehe. Ich habe normalerweise immer nur Licht an in dem Raum in dem Ich auch bin. Also nichts unnnutz brennen.
Wenn ich abends Fernseh schaue( ca 2-3 Stunden am Abend) dann brennt zusätzlich noch in der Ecke eine kleine Lampe mit Energiesparbirne und weil ich es so schön finde eine Lichterkette, die kanns aber im Ernst ja wohl auch nicht sein.
Gefriertruhe (lediglich ein Fach über dem Kühlschrank)habe ich keine und Waschmaschine/ Trockner auch nicht. Der Kühlschrank und die Spühlmaschine sind beide 4 Jahre alt. Der Kühlschrank steht auf Minimum und die Spühlmaschine läuft 2 mal die Woche im ÖKO Gang.

Ich bin echt am verzweifeln. Falls wer ne Idee hat, ich würde mich freuen.

Die Wohnung hat 77qm.

Viele Grüße

Jens
Franky71
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 24.09.2006 12:37
Wohnort: Brunnenregion / Nordbaden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Franky71 » 20.04.2007 22:56 Uhr

Meesner hat geschrieben:Hallo,

ich hätte da auch mal eine Frage.
....
Was mich aber wirklich wundert ist ein Verbrauch von 3310 kw/h Strom für den Rest.

das wundert mich auch, kann es sein, dass ein Teil deiner Heizung auf HT läuft?

Meesner hat geschrieben:Ich habe einen neuen Durchlauferhitzer, dusche täglich grob gerechnet 5min, bei 21 kw/h entspricht dies ca 50 kw/h im Monat. Da er aber nur auf halber Leistung läuft, müsste das auch mal berechnet werden.

Lies doch einfach mal den Zähler vor und nach dem Duschen ab.


Meesner hat geschrieben:Das ist ja auch noch ok. Aber wo bitte bleibt der Rest? Ich habe keine Ahnung. Mein Rechner ist das einzige was immer an ist, mit Ausnahme des TFT, den mache ich aus, wenn ich gehe.


Na das gibt aber auch nochmal ca. soviel wie 1x Duschen, mach doch den Rechner mal für nen Tag aus und miss den Verbrauch, wieviel ist er geringer im Vergleich zum eingeschalteten Rechner? - oder hast du ne Angabe bei deinem Rechner, was er an Leistung zieht.

hth
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 21.04.2007 17:16 Uhr

Hallo!

Ich empfehle folgende Links. >>

Energiespar-Tipps für PC, Drucker & Co. (PDF-Download)
http://energie-effizientes-haus.de/html/infos_prospekte_versandservice.html#dena-PCDruck erCoEnergiespartipps

Energiespar-Tipps für den Haushalt
http://www.ea-nrw.de/haushalt/page.asp?TopCatID=1978&CatID=1995&RubrikID=1995

Strom und Wasser sparen lohnt sich - Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2006/07
http://ea-nrw.de/_database/_data/datainfopool/Haushalt_PDFi06-0011.pdf

Unter der Adresse http://ecotec-energiesparhaus.de/html/stromspar-tipps.html können brauchbare Informationen und Lösungsansätze zu diesem Thema nachgelesen werden.


Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 05.04.2008 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
TheK
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 78
Registriert: 29.04.2007 22:46
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon TheK » 30.04.2007 00:35 Uhr

@Jona: trenn dich von diesem Mitbewohner oder dieser Wohnung (oder noch besser von beidem). Baden + Durchlauferhitzer ist mit "wirtschaftlicher Selbstmord" noch untertrieben.

@Meesner: Glückwunsch! Das verdient auch einen Energieverschwendungs-Award :)
Wie groß ist die Bude? Imho: wohin umziehen, wo effektiver geheizt wird, nachts PC aus, die Lichterkette mal durchmessen (evtl. gegen LED-Kette tauschen) und kauf dir mal Geschirr (meine Spülmaschine läuft eher so alle 3 Wochen mal...)

mapromi
Beiträge: 2
Registriert: 16.03.2008 16:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon mapromi » 17.03.2008 11:33 Uhr

Da hier anscheinend kompetente Antworten kommen hätte ich auch mal eine vielleicht für euch simple Frage.

Ich habe zur Zeit einen große Side-by-Side (Amikühlschrank) der mittlerweile schon 5 Jahre alt ist. Diese hat Energieeffizienzklasse D.

Ich möchte meiner Frau nun vorrechnen können warum sich ein neuer schon allein durch die Stromkosten rechnet. Der neue hätte dann A+

Wie rechne ist das am Besten ?
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 17.03.2008 21:30 Uhr

Thomas Heufers hat geschrieben:Hallo!..........Unter folgender Adresse kann einerseits ein Energiekosten-Messgerät bzw. Strommessgerät geordert werden .......Gruß

Thomas Heufers[/b]


Etwas OT, aber ich versuch's trotzdem: bisher bin ich vergeblich auf Suche nach einem Energiekosten-Meßgerät, das bei 230 V mindestens 32 A Strom verträgt (einphasig). Hat vllt. jemand einen Tip?
Gruß

Gerhard
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 17.03.2008 21:44 Uhr

mapromi hat geschrieben:Ich möchte meiner Frau nun vorrechnen können warum sich ein neuer schon allein durch die Stromkosten rechnet. Der neue hätte dann A+

Entweder in den Technischen Daten nachsehen wie der Strom/Energieverbrauch au 1 Jahr ist oder mit Meßgerät über 1 Woche mal Nachmessen und hochrechen. Neue Geräte haben ein Angabe über den Wahrscheinlichen Strom/Energieverbrauch pro Jahr schon im Prospekt.
herbert008
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 03.04.2008 12:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon herbert008 » 03.04.2008 18:15 Uhr

Ich kann leider keine Tips abgeben, da ich gerade eben erst angefangen habe mich mit dem Thema Energiesparen wirklich zu befassen und wollte mich nur für die vielen interessanten Tips zu diesem Beitrag bedanken.

Nächste

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Zu hoher Stromverbrauch!