Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Speichertechnologie, Entwicklung, Innovationen, Marktaussichten,...
Tachy
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 38
Registriert: 04.03.2007 10:37
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Tachy » 04.03.2007 11:54 Uhr

Vor zwei Monaten kursierte die Meldung im Netz, dass Forscher u.a. der Bilkent Universität in Ankara einen Wasserstoffspeicher auf Basis von Titan-Ethylen entwickelt haben, der 14 wt% (Gewichtsprozente Wasserstoff im Gesamtgewicht Trägermaterial) H2 einlagern kann. Umgerechnet in einen Heizwert ergäbe das inklusive Trägermaterial über 4 kWh/kg (Benzintank 10 kWh/kg).

Artikel auf heise.de:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24184/1.html

Forschungsbericht:
http://nano.bilkent.edu.tr/Basin/PRL_Ciraci.pdf


Da ein Benzin/Dieselmotor im Auto nur ca. 25-30% Wirkungsgrad erreicht und der effektive Wert für das Gesamtsystem im Fahrbetrieb weit darunter liegt, käme soch eine Brennstoffzelle kombiniert mit E-Motor auf den doppelten effektiven Wirkungsgrad.

Im Vergleich zum viel zu schweren und zu teurem Metallhydridspeicher (0,58 kWh/kg) wäre doch das der Durchbruch!

Nanni_Poldi
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 03.12.2007 20:43
Wohnort: Hamburg
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Nanni_Poldi » 18.08.2008 20:44 Uhr

Hallo,
ist schon wirklich schade, dass man Wasserstoff nicht wie Benzin in einen simplen Tank füllen kann, den man beliebig oft wieder füllen kann.

Weiss jemand, wer alles Crash-sichere Wasserstofftanks für KFZ herstellt, die man käuflich erwerben kann ?

Speicherkapazität, Aufladehäufigkeit, Gewicht, Druck, Betreiebstemperatur, Kosten ?

Habe als einziges Japan Steel gefunden, dort gibt es den MHCh-450L für 120,000 / unit (Price is in Japanese Yen) zzgl. Zoll + Fracht. Der Tank ist 500 bis 1.000 mal aufladbar.

Japan Steel sind allerdings auch die, die als einziges auf der Welt die unkaputtbaren Brennkammern für Kernkraftwerke aus einem Guss herstellen können und herstellen, ohne die kein Kernkraftwerk mehr gebaut wird....

Vielen Dank im Voraus

Gruss Nanni
Bandolero
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 08.06.2010 12:16
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Bandolero » 09.06.2010 12:13 Uhr

Der Nanowürfel unter den namen BASOCUBE® von BASF, 4.500 m2/g
ja richtig gelesen 4.500 Quadratmeter Fläche je Gramm dieser Substanz


innovations-report.de hat geschrieben:Ein Raumgitter mit vielen offenen Poren und Kanälen macht die Nanowürfel zu einem idealen Speichermedium für Wasserstoff.

BASF.com hat geschrieben:die größte je gemessene Oberfläche (d.h. Oberfläche von 2g dieser Substanz entspricht einer Größe eines Fußballfeldes)


[img]http://archiv.ethlife.ethz.ch/images/forum_stoffe2-l.jpg[/img]

Zurück zu Wasserstoff & Brennstoffzellen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Speicherung von Wasserstoff
    von Wasserstoff » 31.08.2005 16:37
    3 Antworten
    7439 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erwin Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:37
  • Wasserstoff
    von Jan » 31.08.2005 16:36
    1 Antworten
    6577 Zugriffe
    Letzter Beitrag von waterwind135 Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:36
  • Propangastank für Wasserstoff?
    von tigercat » 27.11.2006 12:49
    3 Antworten
    8298 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lusen Neuester Beitrag
    06.12.2006 17:39
  • Wasserstoff-Verbrennungsmotor
    von Dark_Dog » 04.08.2007 17:48
    8 Antworten
    17148 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Souli Neuester Beitrag
    18.05.2008 09:25
  • Molekularer Wasserstoff
    von ReduX » 05.09.2008 02:34
    2 Antworten
    9436 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ReduX Neuester Beitrag
    05.09.2008 16:42



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Speicherung Wasserstoff in Titan-Ethylen mit 4 kWh/kg?