Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 09.02.2007 07:13 Uhr

Vorab: Ich bin selbst Besitzer eine Außen-LW WP und recht zufrieden. Aber nach einigen persönlichen Erlebnissen in meiner Nachbarschaft und Beiträgen in diesem Forum möchte ich jetzt die Frage stellen, ob es irgendwo Abluftwärmepumpe gibt, die als Heizung mit einer JAZ von zumindest 3 funktionieren, denn laut meinen Erlebnissen, sind Abluft-WP nichts anderes als versteckte Stromheizungen.

BSP: Ich selbst beiheize 180 qm inkl. Keller mit einem errechneten Energiebedarf von 44 kWh/(qm a) inkl WW für 4 Personen mit durchschnittlich 3500 kWh pro Jahr. Meine beiden Nachbar haben ein Haus gleicher Größe gebaut, welche aber deutlich besser gedämmt sind (26 kwh/(qm a) bzw. 33kwh/(qm a)) benötigen aber fast doppelt soviel Strom wie ich. Einer der beiden überlegt jetzt sogar nachträglich noch einen Raumpelletsofen einzubauen, da er einerseits mit dem Verbrauch als auch mit der Temperatur nicht zufrieden ist. (Ich habe im Schnitt 22 Grad Raumtemperatur, er ist froh wenn er 21 Grad erreicht)

Daher meine Frage: Hat jemand ein funktionierende Abluft-WP als alleinige Heizung, welche eine annehmbare JAZ erreicht.

Ich spreche hier nicht über Abluft-WP für alleinge Warmwasserbereitung, denn im Zusammenspiel mit einer 2. Heizung, kann das durchaus funktionieren, sondern es geht mir um Abluft-WP die als alleinige Heizung arbeiten.

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 09.02.2007 14:06 Uhr

Hallo roro!

Nach den genannten Rahmenbedingungen müsste bei gleichem Gebäudevolumen der Verbrauch deiner Nachbarn niedriger sein.
Benutzen sie denn das gleiche System und sind die Einstellungen und der Aufbau identisch?
Die Nutzungsgewohnheiten und das Lüftungsverhalten können auch ein Erklärung für den Unterschied sein.

Benutzt doch 'mal die Verbrauchstabelle >>
http://www.energie-effizientes-haus.de/ ... swerte.pdf
In Abhängigkeit zu unterschiedlichen Außentemperaturen könnt Ihr dann die Differenzen der Anlagen feststellen. Daraus lässt sich schon einiges ableiten.


Gruß

Thomas Heufers
Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 24.02.2007 09:03, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 09.02.2007 14:36 Uhr

System sind nicht gleich, mein Haus sollte deutlich mehr Energie benötigen.

Ich habe eine außenaufgestellte LW-WP und meine Nachbarn eine Abluft-WP.
Meine Nachbarn haben spezielle Dichtheitstest durchgeführt und Lüften nur per Wohnraumbelüftung. Ich lüfte mit offenen Fenster.

Siehe auch
http://www.haustechnikdialog.de/

Ich komme immer mehr zur Überzeugung, dass reine Abluftwärmepumpen sowohl ökologisch als auch ökonomisch ein Schwachsinn sind, da mir bisher kein System bekannt ist, bei der eine JAZ > 2 erreicht wird.
Franky71
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 24.09.2006 12:37
Wohnort: Brunnenregion / Nordbaden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Franky71 » 09.02.2007 22:11 Uhr

kann roro aus physikalischer Sicht nutrzustimmen.
Ne reine AbluftWP ist im Übertragenen Sinn sowas wie Münchhausen, der sich selbst aus dem Sumpf zog.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 10.02.2007 08:17 Uhr

Hallo roro & Franky71!

Ich stimme euch zu!

Für einen wirksame Energiegewinnung ist auch die umgewälzte Luftmenge entscheidend. Je nach Leistung sind das bei Luft-/Wasser-Wärmepumpen mit Außenluftansaugung bei Innenaufstellung oder Außenaufstellung 1.000 - 5.000 m³/h.


Gruß

Thomas Heufers
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Eric Heiligenstein
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 82
Registriert: 11.01.2007 10:01
Wohnort: Gleschendorf
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Eric Heiligenstein » 11.02.2007 11:41 Uhr

Hallo Forum,

zu dem Thema habe ich einen interessanten Hinweis auf der Broschüre eines Wärmepumpenherstellers gefunden der ja eigentlich daran interessiert ist solche Systeme zu verkaufen (?).

http://www.kaperschmidt.de/index.php?la ... ory=030100

Mal auf dem Deckblatt der Wärmepumpen Produktbroschüre unten rechts nachlesen.

Bin gespannt auf das Echo !

Gruß

Eric

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 11.02.2007 12:08 Uhr

Hallo Eric!

So steht es im Prospekt:
"Luft-/Wasser-Wärmepumpen
werden von uns nicht empfohlen,
da eine Betriebssicherheit und ein
vertretbarer Wirkungsgrad erst ab
mindestens + 4° C Außentemperatur
und höher erreicht wird."

Das ist die Einschätzung der Fa. Kaperschmidt.

In einem Gebäude mit sehr niedrigem Energiebedarf ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe durchaus zu empfehlen.

Ich kann mich über einen mangelnden Wirkungsgrad (seit Inbetriebnahme keine Nachheizung) und über den Verbrauch der Luft-Wasser-Wärmepumpe nicht beklagen. >>
http://www.energie-effizientes-haus.de/ ... rauch.html


Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Provokante Frage: Sind Abluft-WP ein energetischer Blödsinn?