Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
hangman
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 02.02.2007 08:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hangman » 02.02.2007 09:03 Uhr

Hallo liebe Fachleute,
brauche eure Hilfe.
Unsere Heizungsanlage wird erweitert und jetzt tauchen natürlich Fragen auf...
STAND: 1 Fam. Haus BJ 60, ca. 140mq WF.
HEIZUNG: Gastherme Vissmann OHNE REGELUNG mit Aussentank
SOLAR: Stiebel Eltron 30 Röhren für Brauchwasser, mit Stiebel Eltron Regelung, Südseite.
NEU:
1.) wasserführender Kaminofen mit 10KW wasserseitig, 4KW Abstrahlung
2.) Pufferspeicher ca 700/800 Liter
3.) Temperatur Differenz Regler noch unbekannt

FRAGEN:
1.) Der Boiler hat natürlich nur einen Temp.Fühler der bereits an den Regler der Solaranlage angeschlossen ist, wie erhält der Pufferspeicher Werte zur Ausarbeitung? Umklemmen? Anlegefühler?

2.) Gibt es einen Pufferspeicher, der auch den Boiler ersetzen würde in Anbetracht, dass die Solaranlage im Sommer das Brauchwasser erhitzen soll und nicht den ganze Pufer schafft!?

3.) Sollte der Solarregler gegen einen neuen ersetzt werden, der die ganze Anlage überwacht? Vorschläge?

4.) Wir haben etwas Platzmangel, gibt es einen Pufferspeicher der evt. nicht 80cm breit (60cm wären gut), aber dafür höher ist?

bin für jeden Tip dankbar
Danke, Christian

Der PC hat den Vorteil, das man Probleme lösen kann, die man vorher gar nicht hatte....

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 02.02.2007 16:52 Uhr

Hier wäre schon mal ein Speicher der in Frage kommen könnte:
http://www.sailer-solarsysteme.de/hybrid_xxl.htm

Eventuell könnte auch noch von Olymp der Wärmespeicher in Frage
kommen:
http://www.olymp.at/a/produktpdf/w%C3%A4rmespeicher.pdf

Ich würde wie immer die Regelung UVR 1611 von der Technischen Alternative einsetzen.Mit der kannst alles regeln.Kein Problem.
Pufferspeicher mit Solarwärmetauscher und Frischwasserstation.
Wenn die Solaranlage es nicht merh schaffen sollte den Puffer aufzuheizen muß halt eben der Gaskessel anspringen um das obere Drittel des Puffers auf Temperatur halten.Ist doch alles kein Problem.

Viessmann Kessel ohne Regelung?Ich glaube du solltest mal schleunigst über ein Brennwertgerät nachdenken,aber bitte kein Viessmann.
erwin1
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2007 08:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon erwin1 » 07.02.2007 08:11 Uhr

Hallo! Ich habe eine Gasetagenheizung mit Radiatoren, welche im Vorlauf mit 2 Rohren aus dem Boden kommen zwischen den Rohren sitzt ein 3Wegehahn der den Heizkörper öffnet oder schließt. Der dritte Abgang des Hahnes geht in den Radiator als Vorlauf unten seitlich rein. Der Rücklauf geht am entgegengesetzten Ende des Radiators heraus und in den Boden. Der 3Wegehahn lässt sich nur Auf oder Zu drehen.
Welchen Anschluss muß ich bei Austausch der Heizkörper durch Platten-Kompaktheizkörper verwenden?
Wer kann mir da weiterhelfen?
hangman
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 02.02.2007 08:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hangman » 07.02.2007 08:49 Uhr

Hallo Erwin1: bitte eigenes Thema erstellen, sonst wird es unübersichtlich.

Danke an machtnix für die Tips.
Der Sailer Schichtenspeicher ist ja wirklich interessant, der Heizungsbauer meinte aber "teuer". Warte nun auf den genauen Preis.

Als Regler liebäugle ich mit dem RESOL DeltaSol ES, macht einen guten und übersichtlichen Eindruck.
FRAGE: Hat jmd. Erfahrung mit dem Gerät.

Bei den Geräteangaben ist mir ein Fehler unterlaufen: Habe eine Gastherme von Vaillant VCW 240, die ist wie gesagt ungeregelt, hat aber Anschlüsse für 24V und 230V Raum-Regler.
FRAGE: Lässt sich hier auch eine Verbindung zu einem fremden Regler herstellen? Über pot. freien Kontakt, oder Spannungsimpuls? Weiss leider nicht, wie die Therme angesteuert wird.

FRAGE zum Solarbetrieb: Wird die Temperatur der Solaranlage ausreichen, um im Sommer ausreichend Warmwasser im Schichtenspeicher zu produzieren, ohne die Gastherme dazuschalten zu müssen? Daten siehe oben.

Danke nochmals
Danke, Christian

Der PC hat den Vorteil, das man Probleme lösen kann, die man vorher gar nicht hatte....
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 07.02.2007 09:01 Uhr

Da du eine VCW Therme hast,hast du also eine Kombitherme bei der das Warmwasser schon mitgemacht wird.
Willst du diese dann eventuell umbauen?
Wenn die Therme nur einen 24Volt Ausgang hat wird das wohl nichts mit der Regelung da die meisten eben nur über einen 12 Volt Ausgang verfügen.
Hier würd eich mich aber noch mal mit dem Regelungshersteller in Verbindung setzen.
hangman
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 02.02.2007 08:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hangman » 07.02.2007 10:17 Uhr

Hallo machtnix,

Sollzustand:
Sommer: Brauchwasser via Solaranlage, Zuschaltung Gastherme erst unter min Themperatur im Schichtenspeicher. Winter: ebenso, bei Hzg. wie auch Brauchwasser.

Wie ich in einem anderen Thread gelesen habe hat meine Therme 2 versch. Anschlusmöglichkeiten von Regel-Geräten (vorgegeben natürlich Original Vaillant z.B. VRT 330/2...) die per 24V an die Klemmen 7/8/9, bzw. glaub Klemmen 4/5/6 mit einem 230V Gerät geregelt bzw. eingeschaltet werden kann. Weiss leider nicht wie die Steuerung in der Therme funktioniert, ob dort ein Relais angesprochen wird, oder...

Das Resol Regelgerät hat neben 10 Sensoreingängen eben auch 6 Relais Ausgänge, darunter auch einen potential freien, da bin ich eben der Hoffnung die Gastherme anfordern zu können.

Auszug aus dem Handbuch DeltaSol: "RP schaltet parallel zu R3 in allen Systemen mit Nachheizung (ANL 3, 10, 12, 15, 19, 22, 25, 28) um gege-benenfalls eine Brenneranforderung zu ermöglichen."

Standardmässig habe ich einen Stiebel Eltron Regler für die Solaranlage, möglich wäre dann noch ein Vaillant Raumtemperaturregler und dann noch ein Regler für den Kaminofen. Aber es müssen doch keine drei Regler sein, das möchte ich alles mit einem erledigen können....

Vielleicht bin ich ja auch zu anspruchsvoll?

Danke, Christian

Der PC hat den Vorteil, das man Probleme lösen kann, die man vorher gar nicht hatte....
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 07.02.2007 10:28 Uhr

Ich denke mal wir sollten nochmal ganz von vorne anfangen.

Du hast eine Uralt Therme mit einem atmosphärischem Brenner.Der größte Energievernichter überhaupt.
Es wäre ratsam bevor du dein Geld in Solarenergie investierst,erstmal in eine neue Heizung zu investieren.So hast du bestimmt schon mal 15% Energieersparnis.
Also erstmal in ein gutes Brennwertgerät investieren das auch zu deinem Haus paßt.
Bei 140m² Wohnfläche würde ich dir wohl die Elco Thision 9 einbauen.
Diese hat auch einen potentilafreien Ausgang,so das du die therme auch mit einer Fremdregelung ansteuern kannst.
Das wäre mal der allererste Schritt,dann kann man weiter über Solar nachdenken.
hangman
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 02.02.2007 08:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hangman » 07.02.2007 11:40 Uhr

Hallo, dachte ich hätte es oben schon gut aufgelistet, aber nochmals...:

Habe das Haus vor 4 Jahren gekauft und es IST BEREITS eine Solaranlage in Betrieb! Ist momentan mit der gastherme an einem WW Bereiter 300L von WALO angeschlossen, der soll nun mit einem Schichtenspeicher ersetzt werden.

Neues Brennwertgerät wurde bereits angeschafft, wasserführender Kaminofen 10KW Heizungsunterstützung. Noch nicht angeschlossen.

Gastherme soll nun nur noch Leistungsspitzen abdecken, also im Sommer Brauchwasser aufheizen, wenn Solar nicht ausreichend und im starken Winter zum Kaminofen dazuheizen, da für 140qm 10 KW Holzheizung wohl nicht ausreichen werden. Ausserdem soll die Gastherme den Frostschutz übernehmen, wenn wir in Urlaub sind.

Frage: Wird die Solaranlage mit 30 Röhren ausreichen, um ausreichend WW im Sommer zu erzeugen, oder muss ich damit rechnen laufend die Gastherme zuschalten zu müssen. Ist der Sailer Schichtenspeicher das non plus ultra, oder gibt es noch andere. Und hat jmd Erfahrung mit dem DeltaSol Regler?
Danke, Christian

Der PC hat den Vorteil, das man Probleme lösen kann, die man vorher gar nicht hatte....
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 07.02.2007 16:16 Uhr

Okay okay,Therme bleibt drin.
Der Sailerspeicher ist bestimmt nicht das non plus ultra.
Diesen habe ich nur vorgeschlagen weil er vielleicht durch deine Tür paßt.
Ratiotherm ist bestimmt noch einen Tick besser aber auch teurer.
Das beste und natürlich teuerste am Markt sind wohl Latentwärmespeicher von www.powertank.de
Habe schon welche verbaut,sind wirklich klasse,aber wie gesagt nicht für jedermanns Geldbeutel geeignet.

Die 10kW vom Kaminofen reichen locker aus um das Haus warm zu machen,gar kein Problem.Aber hier sollte natürlich auch der Speicher groß genug gewählt werden.Bei 14 kW minimum 1000 Liter,sonst wird das nichts.

Wenn du einen cleveren Heizi hast der sich mit Hydraulik ein wenig auskennt könnten die 30 Röhren durchaus reichen um das Brauchwasser zu erwärmen.

Bekanntlich führen viele Wege nach Rom.
hangman
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 02.02.2007 08:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hangman » 08.02.2007 12:19 Uhr

Hallo Machtnix,
habe nun Nachricht von Vaillant Hotline und Grund zur Freude.
Die Therme ist über die Anschlüsse 3/4 mit einem potentionalfreien Kontakt eines Fremdreglers anzusprechen.... also das erste Problem gelöst.

Du schreibst: "Die 10kW vom Kaminofen reichen locker aus um das Haus warm zu machen...." Ist das wirklich wahr? Ich dachte immer ich müsste pro 10 qm Wohnfläche 1KW Heizleistung rechnen. also ca. 14/15 KW Leistung bei 140 qm......

Wie meinst Du das mit der Hydraulik und Leistung im Solarbetrieb?

Danke, Christian

Frage an die anderen Forenbesucher: Hat jmd Erfahrung mit dem DeltaSol Regelgerät???????

Danke, Christian

Der PC hat den Vorteil, das man Probleme lösen kann, die man vorher gar nicht hatte....
Nächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Regelung und Puffer für Gastherme Kaminofen und Solar