Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Chris77
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 11.01.2007 22:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Chris77 » 11.01.2007 23:53 Uhr

Hallo,

ich bin seit knapp 4 Wochen Besitzer eines KW 60 Haus incl.
Erdwaermeheizung.

Vieleicht erstmal ein paar Daten vorweg :

Das Haus ist ein Fertighaus der Firma RD + einem gemauerten Keller (d=60mm Dämmung der Aussenwände)
Wohnfläche ohne Keller beträgt 128 qm.
Die Waermepumpe ist eine Pumpe der Firma THERMIA mit der Typenbezeichnung Diplomat TWS 8 mit zusaetzlichen elektrischen 9 KW
Heizelement und integriertem 180l Trinkwasserspeicher.

Die Firma Multitherm aus Rostock hat die Pumpe angeschlossen. Im Garten ( ca.150qm) habe ich auf 3 m tiefe 19 Spiralkollektoren verbudellt bekommen.

Auf allen Etagen ( EG,OG,Spitzb.) befinden sich normale Heizkörper.



Ich habe bis jetzt einen Stromverbrauch der Pumpe von etwa 500 KWH!! ( 4 Wochen )
Mir wurde damals von den Stadtwerken erzaehlt ich bekomme fuer die Pumpe eine eigenen Stromzähler und den Strom dann zum halben Preis.
Klang ja wirklich alles Super ... bis dann heute die Rechnung für die erste Abschlagszahlung kam.
Ich soll Monatlich 219 € nur für Strom zahlen :shock: :shock:

Die sind bei einem 3 Personen Haushalt von folgenden Verbräuchen Ausgegangen :

Hausstrom 3500 kWh ( Kommt auch in etwa hin denke ich )
Wärmepumpe 5000 kWh !

Und statt den versprochenen halben Preis zahl ich nur schlappe 3 Cent für die Wärmepumpe weniger pro kWh als für den Hausstrom.
Hausstrom incl. Steuer ca. 18 cent , Pumpe ca.15 cent

Da ist doch irgendwas faul oder nicht ???

Desweiteren hätte ich gern gewußt wie ich die Pumpe am besten Einstellen
kann. ich habe sie jetzt im Automatik Modus stehen, da ich von der Manuellen Einstellung keine Ahnung habe . ich habe leider auch keine vernünfttige Einweisung der Pumpe bekommen.Unser Bauträger meinte nur , er hätte die Selbe und man bräuchte nichts einzustellen ausser den Automatikmodus. Hmmm???


Als Raumtemperatur hatte ich Anfangs 22 Grad eingestellt. Das war aber zu warm . hab sie jetzt auf 20 Grad stehen.Jetzt ist es bis auf den Spitzboden überall angenehm. Im Spitzboden die Heizung wird noch nicht mal mehr lauwarm seit dem ich die Heizung auf 20 Grad stehen habe.
hab hier irgendwo gelesen das ich wohl die Druckreglung der Heizkörper noch regeln muss , oder ??? Die Heizkörper entlüftet und das Heizsystem anschließend neu befüllt habe ich gemacht.

Vielen danke für eure Antworten

Gruß

Chris

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 12.01.2007 00:08 Uhr

> Auf allen Etagen ( EG,OG,Spitzb.) befinden sich normale Heizkörper.

Da war schon mal der größte Fehler bezüglich kostengünstige Wärmepumpe.
WP muß für günstigen Verbrauch mit geringer Vorlauftemperatur gefahren werden. Dies kann mann nur erreichen wenn die Fläche der Heizung groß ist wie bei einer Fußboden oder Wandheizung oder die Heizkörper entsprechend riesig ausfallen.

Mit welcher Vorlauftemperatur wird denn die Heizung gefahren?


> Mir wurde damals von den Stadtwerken erzaehlt ich bekomme fuer die Pumpe eine eigenen Stromzähler und den Strom dann zum halben Preis.

Wenn Du nichts schriftliches hast: Pech gehabt. Du kannst noch suchen ob du einen "normalen" günstigen Stromlieferanten bekommst und dann komplett allen Strom von diesen bekommt. Evtl. ist das für dich billiger


> ch habe leider auch keine vernünfttige Einweisung der Pumpe bekommen.Unser Bauträger meinte nur , er hätte die Selbe und man bräuchte nichts einzustellen ausser den Automatikmodus. Hmmm???

Hast Du schon alles bezahlt? Falls nicht Geld zurück behalten und vernünftige Einweisung fordern.

> Im Spitzboden die Heizung wird noch nicht mal mehr lauwarm seit dem ich die Heizung auf 20 Grad stehen habe.

Das ist Aufgabe deines Heizungsbauer das hier alles korrekt verläuft. Also falls noch nicht alles bezahlt ist: Einbehalten.
Chris77
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 11.01.2007 22:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Chris77 » 12.01.2007 07:21 Uhr

Vorlauf und Rücklauf Temeraturen ändern sich bei mir.
Sobald die Pumpe anspringt steht da nun :

z.b

Vorlauf : 44 ( 70 )
Rücklauf :l 41 ( 55 )

was auch immer das bedeuten mag :?: :?: :?:

Kann es sein das die Pumpe viel zu hoch eingestellt ist ??
Verbrauch aktuell 600 KwH in 4 Wochen bei sehr sehr milden Aussentemperaturen hier bei uns im Ruhrgebiet.

Die Heizkörper übrigens sind ziemlich groß in alles Räumen,
also viel größer und viel viel dicker als in unserer alten Wohnung beispielsweise.
fdl1409
Aktivität: hoch
Beiträge: 286
Registriert: 02.12.2006 07:58
Wohnort: Bad Laasphe
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon fdl1409 » 12.01.2007 08:19 Uhr

Hallo Chris,

in NRW kriegst du den günstigsten Strom bei den Stadtwerken Düsseldorf.
15,09 cent für den gesamten Strom, und sparst einmal die Zählergebühr.

Deine Vorlauftemperaturen sind viel zu hoch!! Das kostet eine Menge Strom. Lass dir vom Heizungsbauer einen hydraulischen Abgleich machen.
Dann wird es überall warm. Dann senke an der Regelung die Heizkurve ab so weit es geht. Warte jeweils einen Tag bis sich die Temperaturen eingespielt haben, dann versuch den nächsten Schritt.
Und schalt erst mal den Nachheizstab ab. Die Kiste ist so schon überdimensioniert, 5KW hätten gereicht und wären im Verbrauch viel günstiger.

Hast du einen Pufferspeicher? Einen Raumtemperatursensor im Wohnzimmer? Erzähl mal was über die Heizkörper. Anzahl, Zahl der Platten, Höhe, Gesamtlänge. Gib mal ein paar Daten aus der Wärmebedarfsberechnung. Nennheizlast, Verbrauch an Heizenergie brauchen wir.

MFG
Frank
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 12.01.2007 09:29 Uhr

Chris77 hat geschrieben:Vorlauf : 44 ( 70 )
Rücklauf :l 41 ( 55 )

was auch immer das bedeuten mag :?: :?: :?:

Kann es sein das die Pumpe viel zu hoch eingestellt ist ??

Kannst ja versuchen weniger einstellen. Aber Heizkörber benötigen nun mal ein paar Grad mehr. Und wenns drausen Kalt wird wirst du diese Temperatur vermutlich benötigen.
Chris77
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 11.01.2007 22:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Chris77 » 12.01.2007 22:33 Uhr

fdl1409 hat geschrieben:


Hast du einen Pufferspeicher? Einen Raumtemperatursensor im Wohnzimmer? Erzähl mal was über die Heizkörper. Anzahl, Zahl der Platten, Höhe, Gesamtlänge. Gib mal ein paar Daten aus der Wärmebedarfsberechnung. Nennheizlast, Verbrauch an Heizenergie brauchen wir.

MFG
Frank


Hallo Frank,


woher weiß ich ob ich einen Pufferspeicher habe??
Ein Temperatursensor im Wohnzimmer hab ich leider nicht dazu bekommen.Soviel ich weiß kann ich den aber optional noch dazu kaufen.

Ich hatte heute ein Telefonat mit dem Mitarbeiter der Firma Thermia und der sagte mir auf meine Frage hin ob ich die selben Ergebnisse mit normalen Heizkörpern gegenüber einer Fussbodenheizung erreichen könnte, dass meine Heizkörper speziel für mein Haus + Pumpe ausgelegt wurden und das ich die selben Ergebnisse ( Verhältniss Kosten,Nutzen ) gegenüber einer Fussbodenheizung hätte.
Er sagte weiter dass es früher von vorteil war eine Fussbodenheizung zu haben , aber heut zu tage wäre das Blödsinn. Hmm.... :?:
Mein Verbrauch an Strom konnte er sich auch nicht so recht erklären.

Vieleicht wäre noch interessant das meine Nachbarn ( Wir haben eine Doppelhaushälfte ) etwa nur die Hälfte an Strom bisher verbraucht hatt.
Diese haben genau die selbe Anlage wie ich . Einziger Unterschied ist , das die keinen Keller haben. Liegt da vieleicht die Quelle allen übels ??
Er hat seine Pumpe genau wie ich auf 22 Grad stehen , wobei ich meine ja mitlerweile auf 19 Grad Raumtemperatu gestellt habe

Den Zuheizer habe ich nun ausgeschaltet.

Daten zu Wärmebedarfsrechnung hab ich leider keine.Wo kann ich die finden?? Ich habe dazu nichts bekommen. :cry:

Zu den Heizkörpern:

EG :

Also im Wohnzimmer : ca. 30 qm hab ich 2 Heizkörper mit jeweils 2 Platten , Masse : 120 Breit, 60 Hoch
Flur Eingang : ca. 5 qm : 1 Heizkörper 120 x 60 cm 2 Platten
Küche : ca 12 qm : 1 Heizk. 100 x 60 3 Platten
Gäste WC : ca 4 qm , 1 Heizk. 60 x 60 , 3 Platten

OG

Kinderzimmer : ca. 20 qm , 1Heizkörper , 120x60 , 3 Pl.
Bad : ca 13 qm : 1 handtuch Heizkörper den ich selber aus dem Baumarkt gekauft habe , 150 x 60
Schlafzimmer : ca 14 qm , 1 Heizk. , 120 x 60 , 2 Pl.
begehbarer Kleiderschrank : ca. 3qm , kein Heizk.

Spitzb.

ca 16qm , 1 heizk. 120 x 60 , 2 2 Pl.

Ist der Preis von 15,09 Cent der Brutto oder Netto Preis ??

gruß

chris

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 12.01.2007 23:00 Uhr

Chris77 hat geschrieben:woher weiß ich ob ich einen Pufferspeicher habe??

Steht im Heizraum neben der Wärmepumpe ein oder mehrer größerer Wasserbehälter?

Chris77 hat geschrieben:dass meine Heizkörper speziel für mein Haus + Pumpe ausgelegt wurden und das ich die selben Ergebnisse ( Verhältniss Kosten,Nutzen ) gegenüber einer Fussbodenheizung hätte.

Hmmm. Auch spezielle Heizkörber können die Physik nicht austricksen sondern nur den Nachteil minimieren.

Chris77 hat geschrieben:Er sagte weiter dass es früher von vorteil war eine Fussbodenheizung zu haben , aber heut zu tage wäre das Blödsinn. Hmm.... :?:

Was soll sie sagen. Wir bauen Heizkörber ein damit der Bau billiger kommt. Für den späteren Verbrauch kann uns keiner mehr verklagen.

Chris77 hat geschrieben:Mein Verbrauch an Strom konnte er sich auch nicht so recht erklären.

Hast Du ihr auch deine Vorlauftemperatur gesagt?

Chris77 hat geschrieben:Einziger Unterschied ist , das die keinen Keller haben. Liegt da vieleicht die Quelle allen übels ??

Kommt darauf an wie dieser geheizt wird und wie gut er gedämmt ist. 6 cm Dämmung sind nicht überragend viel wenn es ein Beton oder KS-Keller ist.

Chris77 hat geschrieben:Daten zu Wärmebedarfsrechnung hab ich leider keine.Wo kann ich die finden?? Ich habe dazu nichts bekommen. :cry:
Dein Bauträger oder Heizungsbauer sollte dir sowas zukommen lassen.

Chris77 hat geschrieben:Zu den Heizkörpern: ..

Schaut nach normaler größe und auslegung aus. Als nichts spezielles für Wärmepumpe mit sehr niedriger Vorlauftemperatur.

Chris77 hat geschrieben:Ist der Preis von 15,09 Cent der Brutto oder Netto Preis ??
Mußt doch du wissen. Kann je nach Anbieter das eine oder das andere sein.
fdl1409
Aktivität: hoch
Beiträge: 286
Registriert: 02.12.2006 07:58
Wohnort: Bad Laasphe
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon fdl1409 » 13.01.2007 00:16 Uhr

Hallo Chris,

der Preis ist brutto. Info findest du online, kannst dir auch Vertrag runterladen.

Deine Heizkörper haben bei 55/45° eine Heizleistung von ca 9,8 kW.
Wenn ich deine Normheizlast kenne kann ich dir sagen auf welche Temperaturen du die Regelung einstellen kannst.
Wärmebedarfsberechnung ist Bestandteil der Planungsunterlagen. Die Berechnung muß es zwangsläufig geben, denn die ist Grundlage des KfW60-Status. Da steht drin welche Heizleistung du bei -12°C hast oder
der betreffenden Auslegungstemperatur in eurer Gegend. Außerdem der Bedarf an Heizenergie und Trinkwasserenergie pro Jahr. Diese Daten brauchen wir für die Auslegung der Sache.

Denke daß man zumindest auf 45/35 gehen kann. Das ist nicht sooo viel schlechter als Fußbodenheizung. Im Jahresmittel kommst du damit bei guter Regelung auf vielleicht 37° Vorlauftemperatur. Die Fußbodenheinis liegen meist auch über 30°, z.T. deutlich höher.
Deine Heizkörper haben aber auch Vorteile. Die Fußbodenheizer müssen in der Übergangszeit oft die Fenster aufmachen um überflüssige Hitze wegzulüften. Wenn nämlich die Sonne aufgeht ( oder der Herd an ) steigen die Raumtemperaturen ruckzuck. Die Regelung erkennt das zwar und fährt die Anlage runter, der aufgeheizte Estrich mit seiner Speichermasse heizt aber munter weiter. In den Heizkörpern ist nur wenig Wasser, wenn da die Regelung abschaltet sind die Dinger sofort kalt.
Insgesamt denke ich daß der Verbrauchsnachteil bei deiner Heizung gegenüber FBH nicht mehr als 5-10% betragen muß. Allerdings nicht so wie es jetzt läuft, da muß schon noch einiges passieren.

Bei den augenblicklichen Temperaturen brauchst du nur 1-2 kW in einem Temperaturbereich von 30° Vorlauf, 25° Rücklauf. Das Problem ist daß deine WP das so gar nicht produzieren kann. Die Kiste ist viel zu groß.
Das ist ungefähr so als wenn du versuchst, mit einem 500 PS Ferrari
sparsam durch die Fußgängerzone zu cruisen. Die Sparmöglichkeiten sind begrenzt...

Bin eigentlich vehementer Gegner von Pufferspeichern ( das sind große Pötte von einigen hundert Litern die du nicht übersehen kannst ), aber in so einem Fall könnte das Ding schon helfen.
Den Pufferspeicher müßte man als Entkopplungsspeicher schalten, um die große Wärmemenge zu schlucken, die deine WP liefert wenn sie läuft. Da es auf der kurzen Strecke nur geringe Druckverluste gibt kann man große Wassermengen durchjagen um die Spreizung niedrig zu halten. Die Verteilung an die Heizkörper übernimmt dann eine zweite Heizungspumpe kleiner Leistung und hoher Effizienz.
Ideal ist es wenn du die Heizkörper in den wärmsten Räumen ungeregelt läßt. Ventile voll aufgedreht im Wohnzimmer und Bad. Die Temperatur regelst du dann über einen Raumtemperatursensor, der die Vorlauftemperatur über Außen- und Raumtemperatur einstellt. Wichtig ist dabei eine Abschaltfunktion. Wenn deine Raumtemperatur mehr als 0,5° über der Wunschtemperatur liegt sollte die Kiste abschalten. So kannst du innere und solare Gewinne optimal ausnutzen.
Die Heizkörper in den Schlafräumen mußt du weiter über Thermostatventile regeln, damit es nicht zu warm wird.
Der Stromverbrauch in deinem KfW60-Haus sollte übrigens in einem Bereich von 2500-3000 kWh liegen für Heizung und WW.

Dein sonstiger Haushaltsstriom mit 3500 kWh kommt mir recht hoch vor.
Sehe da ein erhebliches Einsparpotential.

MFG
Frank
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 14.01.2007 20:36 Uhr

Hallo!

Werfen Sie 'mal einen Blick in den Energieeinsparnachweis zu Ihrem Energiesparhaus KfW 60?
Welche Parameter sind bei der Übergabeart für die Heizung genannt?
Unter Verteilungsart sind welche Heizkreistemperaturen genannt?

Wie vorgenannt, halte ich es für bedenklich und ineffizient die Heizungswärme bei Wärmepumpenbetrieb über Radiatoren abzugeben.

In unserer Verbrauchstabelle
http://www.energie-effizientes-haus.de/ ... rauch.html
ist ein Verbrauch für den Dezember 2006 mit 290 kWh für ein Energiesparhaus KfW 40 (135 m² Wohnfläche) abzulesen, ein Verbrauch von 500 kWh/Monat während der Heizperiode in einem Energiesparhaus KfW 60 ist nicht außergewöhnlich.
Es handelt sich bei Ihnen auch um einen Neubau und die Einstellung der Regelung kann evtl. noch optimiert werden.


Gruß

Thomas Heufers
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Chris77
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 11.01.2007 22:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Chris77 » 15.01.2007 18:50 Uhr

Erstmal vorweg, vielen dank für eure Antworten!

Leider kann ich momentan noch nicht jeden Tag online sein , da die Telekom ( wen wunderts ) noch nicht in der Lage ist meinen DSL Anschluss zu schalten.

Leider habe ich bis jetzt so gut wie überhaupt nichts an Infos zu der Heizung bekommen. Ich habe noch nicht mal das Protokol von dem Messwert bekommen , als die das Haus gemessen haben ob es die KW60 Norm erfüllt.

Also wenn ich das hier richtig verstanden habe, kann ich auf die Frage ob ich noch einen zusätzlichen Pufferspeicher habe, sagen , dass ich ausser
den Internen Speicher von 180 Liter keinen zusätzlichen Tank habe.

Hatte heute ein Gespräch mit den Stadtwerken Düsseldorf. Die schicken mir die Unterlagen zu. Der Momentan Strompreis liegt aber nicht mehr bei 15,09 sondern 15,48 .
Sind natürlich vom Preis her immernoch sehr gut.

Jetzt hab ich nur noch ein Problem :

Ich habe ja derzeit noch 2 Stromzähler. Die von den Stadtwerken sagten mir ich müste ein Elektriker beauftragen der mir den zweiten Stromzähler ausbaut und dieser müste ggf. prüfen ob es überhaupt möglich sei die Pumpe an den anderen Zähler anzuschließen ???? Stimmt das so ??
Wenn ich nämlich den zweiten Zähler behalten muss, muss ich die Grundgebühr von 123€ doppelt zahlen !!

@q987

Die Anlage war im Hauspreis incl. ich meine der hätte damals gesagt die Anlage allein würde so ca. 18.000 € kosten.
Ich heize 128qm Wohnfläche damit.

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: HILFE! Neubesitzer eines KW60 Hauses braucht euren Rat !