Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
josy
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 07.12.2006 20:16
Wohnort: Eichsfeld
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon josy » 07.12.2006 20:45 Uhr

Hallo,

bin Solarbastler und könnte mal ein paar Meinungen gebrauchen:
Habe bei uns eine solarunterstützte Heizung mit Gasbrennwertkessel und
Pufferspeicher installiert, Fußbodenheizung. Wärmeverbrauch der letzten 7 Jahre im Schnitt 8000kWh. Als 2. Pufferspeicher ist eine Luft- Wärmepumpe mit 300l- Speicher integriert, die ich mal gebraucht geschenkt bekommen habe. Die max. Heizlast für unser Haus liegt bei ca. 3 kW. Die WP (1,7kW) ist in der Lage, die Hausheizung sicherzustellen, liegt aber wegen des Gaskessels brach. Da wir windtechnissch nicht ungünstig wohnen, frage ich mich, ob man die Hausheizung nicht mit einem 3m -Windrad über die Wärmepumpe unterstützen kann. So etwa anstatt Heizmühle mit Heizstäben. Hat schon mal jemand in dieser Richtung Erfahrungen gesammelt? Wie steuere ich die Wp am besten an?


Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wärmepumpe mit Heizmühle kombinieren?