Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 51 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 04.12.2006 19:52 Uhr

Wenn dein Heizungsherd diese Vorrichtungen hat sollte es kein Problem sein,richtig.
Hat er diese Sicherheitsvorrichtungen jedoch nicht,dann bitte lieber so lassen.

Kannst du denn eventuell irgendwo einen Pufferspeicher unterbringen?
Dann könnte man mit dem Herd und der Gasheizung über den Puffer das Haus erwärmen,wäre vielleicht eine Überlegung wert.

jobas
Aktivität: gering
Beiträge: 37
Registriert: 10.12.2006 12:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon jobas » 10.12.2006 16:02 Uhr

urban hat geschrieben:Hallo !
Mich würde folgendes besonders interresieren: Normalerweise haben wir den ganzen Winter über den Herd brennen auf dem wir auch kochen. Wenn es aber zu kalt wird, muss zusätzlich die Zentralheizung mit angeschaltet werden. Nun bin ich auf die Idee gekommen, innerhalb des Schamotts im Herd, Rohre zu verlegen, und sie ans Heizungssystem anzuschliessen, als Option zum Gasofen. Frage nun, kann es sein, dass das Wasser zu heiss wird und deshalb im System Schaden anrichten kann?
Für eure Antworten Danke schon mal im Vorraus
Gruss
Urban


Hi Urban
Ich Rate dir ab wenn du dich nicht auskennst Rohre in einen Herd einzubauen, du solltest ein ausgebildeter Heizungsmonteur sein.
Ist dein Offen mit einem Wasser Wärmetauscher nachrüstbar ist das in Ordung aber deine Posts zeigen das du nichts davon verstehst.

Wasser in Rohren bzw. Wärmetauscher ohne mechanische und elektronische Sicherheitseinrichtungen am Ofen selbst zu erwärmen ist Lebensbedrohlich.
Schwerkraftheizungen werden heute nicht mehr verwendet sie laufen auch ohne Strom gefahrloß.
Bei manchen Bastlern flogen schon moderne 40/60 Wasseröfen mit Stückholz oder Pellets quer durchs Wohnzimmer und das Geschoß glich einer Gasexpolsion.
Gut das meist niemand zuhause war der bis zu 300Kg Ofen lag meist in der anderen Ecke des Raumes.
Einige Leute waren auch spazieren gegangen und zufällig viel der Strom aus, die elektrische Umwälzung erfolgte nicht mehr, und der Luft / Wasser Wärmetauscher im Ofen Explodierte.
Da es sich bei den mehreren Hunderten bekannten Fällen in Europa zu 90% um Eigenkonstruktionen handelte zahlte dort auch keine Versicherung.

Habe noch einen alten so 20KW Heizungsherd ist ca 55Jahre alt und war vor 38Jahren noch mit Wasser Rohren glaube ca 3-4Zoll als Zentralheizung fürs gesamte Haus 200qm angeschloßen!
Wie doch so altes nun wieder interesant wird :P


Gut in dem Raum wo er stand hatte man fast 28C° und im Rest kaum 18.
Heute dürfte das mit Pumpen besser sein als bloß mit Schwerkraft.
1970 kam dann Öl mit 36KW Brenner und 10000Litertank rein.
Haus wurde Isoliert dann kam 1990 ein 16KW Brenner rein.
2000 kam eine 16KW Heizung rein der Tank reicht nun öfters über 5 Jahre.


Gruß
urban
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2006 16:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon urban » 11.12.2006 11:48 Uhr

Danke an alle die auf dieses Thema geantwortet haben! Aber vorerst hat sichs erledigt, weil keine Zeit umzubauen. Vielleicht lass ichs auch ganz sein.(Vielleicht erst nächsten Winter) Aber ihr habt schon Recht. Ich muss mich erst mal da kundig machen und einarbeiten. Übrigens kann man alles erlernen, man muss da keine ausbildung machen, denke ich. Braucht halt etwas länger Zeit, und Spass machts auch, wie gesagt , man muss sich erst mal erkundigen. Das hätte ich gerne hier getan, unter anderem, aber hier werden Begriffe genannt von denen ich noch nie was von gehört habe. Ich brauch also eine Sicherheitseinrichtung, dass das Ausdehnen und Zusammenziehen des Wassers berücksichtigt, ausserdem muss ich dafür sorgen das das wasser nicht zu heiss wird. Ok ist das alles oder kommt nochwas hinzu? Ansonsten bleibt ja alles wie es ist, soll ja nur parralell geschaltet werden zur Gasheizung. Ok ich weiss die Gasheizung schaltet sich von selbst ab wenns zu heiss wird, das tut der Ofen nicht. deswegen die Vorkehrung.
Nun gut, Euer Urban
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 51 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 11.12.2006 15:53 Uhr

Wie transportierst du die Wärme weg?Richtig mit einer Pumpe!
Ab wann ist der einschaltpunkt der Pumpe erreicht?Richtig ab ca.55°C.
Warum das ganze?Richtig,Rücklaufanhebung wegen der Schwefelsäure die beim Zündvorgang des Holzgases entsteht.
Warum noch?Auch richtig,weil ab 55°C der Taupunkt erreicht ist.

Ausbildung?Wofür?Auch richtig,kann ja jeder.

Am besten man kauft sich mal ein schlaues Buch.
z.B. den Recknagel oder Hydraulik der Wasserheizung oder oder...
Energiesparer
Aktivität: hoch
Beiträge: 259
Registriert: 26.08.2006 07:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Energiesparer » 11.12.2006 22:04 Uhr

Wärme transportiert man am besten mit Schwerkraft weg,
für die Beheizung der oberen Räume ideal..!
dann braucht man keine Pumpe mehr,
und als zusätzliche Sicherheit ein offenes Ausdehnungsgefäß,
damit spart man auch die TAS und den ganzen Kram...
aber warum einfach machen wenn kompliziert und teuer auch geht...
:wink:
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 51 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 11.12.2006 22:20 Uhr

Du bist vielleicht ein Energiesparer,von nichts ne Ahnung und davon am meisten.
Leute gibts!

urban
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2006 16:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon urban » 13.12.2006 11:39 Uhr

[quote="machtnix"]Du bist vielleicht ein Energiesparer,von nichts ne Ahnung und davon am meisten.
Leute gibts![/quote]
Hallo Machtnix noch 1 mal.
Warum denkst Du dass "energiesparer" von nichts ne ahnung hat? Warum soll das nicht funktionieren was er sagt?
Gruss Urban
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 51 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 13.12.2006 15:11 Uhr

Warum werden denn vor den Pumpen überall Schwerkraftbremsen eingebaut?
Warum müssen denn in den Zirkulationsleitungen überall Schwerkraftbremsen eingebaut sein?
Warum sind in Solaranlagen Schwerkraftbremsen,Rückschlagklappen,Zonenventile, verbaut?
Warum spreingt beim Holzkessel,Feststoffofen die Rücklaufanhebung erst bei 55°C,61°,oder noch später bei 72°C an?

Denkt mal selbst ein wenig nach,ich habe hier keine Lust 20 Jahre Heizungsbau im Crash-Kurs zu absolvieren.
Ich habe meine Fehler schon gemacht,und auch tatsächlich daraus gelernt.
Energiesparer
Aktivität: hoch
Beiträge: 259
Registriert: 26.08.2006 07:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Energiesparer » 13.12.2006 22:39 Uhr

Wärme steigt immer nach oben..., dazu brauchst du keine Pumpe!!
sollte dies nicht erwünscht sein, zBsp bei einer Solaranlage wenn bei dieser der Speicher im Keller steht, brauchst du natürlich eine Schwerkraftbremse!!
Aber warum muss eine Solaranlage immer aufs Dach??
es geht auch andersherum !
Solaranlagen sollten überwiegend der Heizungsunterstützung dienen,
da der Heizwärmebedarf höher ist als der Warmwasserbedarf.
Außerdem lassen sich niedrigere Solartemperaturen für Heizzwecke besser verwerten als zur Warmwasserbereitung.
Auf eine Zirkulationsleitung beim Warmwasser kann ich ganz verzichten, da ich dieses mit einem Durchlauferhitzer bedarfsgerecht und verlustfrei zubereite!
Besser mal einmal mehr überlegen, was wie und warum eingebaut wird!!

mfg,
Energiesparer
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 51 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 13.12.2006 23:16 Uhr

Na typisch,von nichts eine Ahnung und nur dummes Gesabbel.
Keine Erklärungen.Wie was warum funktioniert.Vorschriften?DIN?
Naja,lieber urban,dann nimm halt die ratschläge die du wohl auch unbedingt hören willst vom Energiesparer an.

VorherigeNächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Herd als Heizung für das gesamte Haus, ab Beitrag 10