Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
urban
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2006 16:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon urban » 01.12.2006 16:40 Uhr

Hallo !
Mich würde folgendes besonders interresieren: Normalerweise haben wir den ganzen Winter über den Herd brennen auf dem wir auch kochen. Wenn es aber zu kalt wird, muss zusätzlich die Zentralheizung mit angeschaltet werden. Nun bin ich auf die Idee gekommen, innerhalb des Schamotts im Herd, Rohre zu verlegen, und sie ans Heizungssystem anzuschliessen, als Option zum Gasofen. Frage nun, kann es sein, dass das Wasser zu heiss wird und deshalb im System Schaden anrichten kann?
Für eure Antworten Danke schon mal im Vorraus
Gruss
Urban

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 01.12.2006 17:15 Uhr

Hiefür wohl ein sogenannter heizungsherd besser geeignet,z.B. von Wamsler oder Lohberger.
Diese Herde haben auch eine dafür vorgesehene Löscheinrichtung für die TA
(Thermische Ablaufsicherung).

Wenn dein Herd nicht dafür geeignet ist,Finger weg.
Denn hier kann sparen tödlich sein.
Energiesparer
Aktivität: hoch
Beiträge: 259
Registriert: 26.08.2006 07:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Energiesparer » 01.12.2006 22:33 Uhr

Da ist es einfacher die Türe aufzulassen und die anderen Räume über den Herd mitzuheizen.
Mit dem Herd kann man aber auch sehr praktisch Warmwasser erhitzen,
zbsp für den Abwasch oder fürs Waschbecken.
man stelle da nur ein oder zwei Töpfe mit Wasser auf den Herd
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 02.12.2006 10:12 Uhr

Hallo!

Die Fa. Gerco bietet auch bewährte Technik für diesen Anwendungsfall an.
http://www.energie-effizientes-haus.de/ ... rager.html

Ein Ofensystem mit Wasserführung (Made in Austria)
http://www.energie-effizientes-haus.de/ ... rd_ZHN.pdf ist in diesem PDF beschrieben, Vertrieb in Deutschland geht über Systemherstaller Gerco.


Gruß

Thomas Heufers
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Axel
Beiträge: 1
Registriert: 04.12.2006 06:52
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Axel » 04.12.2006 07:18 Uhr

Hallo Urban,

bevor Du dir eine selbstgebaute Lösung überlegst, die möglicherweise gefährlich sicherlich ist, jedoch wohl kaum vom Schornsteinfeger abgenommen wird, solltest du dir unbedingt die marktüblichen und TÜV geprüften Geräte näher anschauen.
Bei mir verrichtet ein wasserführender Heizungsherd von normatherm, Modell SolCourant seine guten Dienste.
Er hat eine Gesamtwärmeleistung von 19 KW und heizt damit mein etwas betagtes und leider nicht perfekt isoliertes Wohnhaus von 140 m2 Wohnfläche. Die 19 KW Leistung sind deutlich mehr als andere Systeme zu leisten vermögen und sie verteilen sich auf ca. 6 KW für den Aufstellungsraum (bei mir das Kaminzimmer) und 13 KW für die Heizung. Mein Kaminzimmer wird passend beheizt und Heißwasser wird so ebenfalls hergestellt. Technische Infos sind vom Hersteller auch gut im Internet gut dokumentiert. Das Anschließen an Heizung und Schornstein durch meinen Heizungsbauer dauerte nur 1 Tag. Ich glaube, dass der SolCourant die richtige Wahl für deine Zwecke ist.

Axel

technische Infos im Internet unter http://www.normatherm.com
urban
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2006 16:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon urban » 04.12.2006 13:58 Uhr

Hallo nochmal !
Danke erst mal für Eure Antworten!
Aber leider kommt eine Neuinstallierung des Heizungssystem nicht in Frage. (zu teuer) Auch der Herd wird und muss bleiben, aus dem selben Grund. Wir lassen bereits die Türen offen, doch wenn es zu kalt wird heizt es die anderen Räume,besonders die im 1. und 2. Stock nur unzureichend oder gar nicht mit. Meine Frage daher : warum könnte es gefährlich werden? Verträgt die Umwälzpumpe nicht zu heisses Wasser? Können Kupferrohre schmelzen? oder die Heizkörper? Nach meinem Gefühl nach wohl kaum. Es könnte doch sogar sein dass es gar nicht befriedigend Heiss wird, oder? Aber ich kann mich natürlich auch irren. Was also ist gefährlich. Und warum sollte das der Kaminkehrer nicht abnehmen sollen? Was hat der damit zu tun?
Ich danke euch natürlich für Eure gutgemeinten Ratschläge, aber wie gesagt eine Neuanschaffung oder Installierung kommt nicht in Frage. rohre verlegen und neu schamottiern und anschliessen hingegen kann ich leicht selber machen.
Danke euch schon mal für Eure weiteren Meinungen und Vorschläge!
Urban

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 04.12.2006 14:19 Uhr

Da dein Ofen wohl keine Sicherheitseinrichtungen hat,nehme ich mal an das es sich um einen Ofen ohne Wassertasche handelt,kann man also annehmen das das zu heiße Wasser wohl einen Druck aufbaut,dieser kann dann wohl nicht abgeführt werden,und der Ofen wird wihl auch keine Öffnung haben an dem die Thermische Ablaufsicherung angeschlossen werden kann,diese ist nämlich zwingend vorgeschrieben um den Ofen kühlen zu können damit eben kein Danpfdruck aufgebaut werden kann.
Ist also keine TA vorhanden und kein Sicherheitsventil kann man also nur hoffen das der nächste Nachbar ziemlich weit weg wohnt.

Also hör bloß auf mit solchen Experimenten.
Wie schon gesagt,man kann sich auch zu Tode sparen,ich jedenfalls habe es noch nicht erlebt das jemand seine Ersparnisse hat mit nach oben nehmen können.
urban
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2006 16:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon urban » 04.12.2006 14:44 Uhr

[quote="machtnix"]Da dein Ofen wohl keine Sicherheitseinrichtungen hat,nehme ich mal an das es sich um einen Ofen ohne Wassertasche handelt,kann man also annehmen das das zu heiße Wasser wohl einen Druck aufbaut,dieser kann dann wohl nicht abgeführt werden,und der Ofen wird wihl auch keine Öffnung haben an dem die Thermische Ablaufsicherung angeschlossen werden kann,diese ist nämlich zwingend vorgeschrieben um den Ofen kühlen zu können damit eben kein Danpfdruck aufgebaut werden kann.
Ist also keine TA vorhanden und kein Sicherheitsventil kann man also nur hoffen das der nächste Nachbar ziemlich weit weg wohnt.

Also hör bloß auf mit solchen Experimenten.
Wie schon gesagt,man kann sich auch zu Tode sparen,ich jedenfalls habe es noch nicht erlebt das jemand seine Ersparnisse hat mit nach oben nehmen können.[/quote]
Hi machtnix!
Also ich versteh da was nicht so.
Was ist eine Wassertasche? wir haben da so einen Wasserbehälter, wo man heisses Waser entnehmen kann, zum Verbrauch. Ich denke das meinst Du nicht, ok dann haben wir keine Wassertasche.Der Herd ist ja auch schon 40 Jahre alt, midestens!
Ich weiss auch nicht was eine Thermische Ablaufsicherung ist, aber kann ja mal bei Goohgle suchen... Aber das mit dem Überdruck wegen dem Wasserdampf leuchtet mir natürlich ein den muss ich natürlich mit ein bauen, klar! Ich seh schon ist etwas komplitziert das ganze. Und was Dein letzter Satz betrifft:
Hätte die Menschheit aufgehört zu experimentieren, würden wir heute wohl noch mit Lendenschutz herumlaufen !
Und weil ich sparen, jedoch mich nicht zu tode sparen will, freu ich mich natürlich noch auf weitere Tipps von Euch
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 04.12.2006 16:24 Uhr

Hier noch ein paar Tips.
Auf der Seite von SYR einfach mal den Suchbegriff Thermische Ablaufsicherung eingeben.Da ist dann das auch wunderbar erklärt.

http://www.syr.de/index.asp?art=suche

Hier noch ein paar Unfälle,leider auch mit Todesfolge.

Bitte mal hier anklicken: http://www.schadenprisma.de/Homepage/index.htm
Dann bitte auf Archiv klicken.
Unter frühere Hefte dann Heft 4/2005
dann bitte Aktuelles Schadengeschehen.

Laß den Ofen so wie er ist oder spare für einen neuen mit Wassertasche.
Wamsler,Lohberger,Gerco,oder andere.
urban
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2006 16:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon urban » 04.12.2006 19:13 Uhr

Hallo machtnix nochmal!
Kessel ist bei mir schon vorhanden, auch mit dieser Technik, alles was ich machen wollte ist, den Herd praktisch optional, parallel zur schon vorhandenen Gasheizung zu schalten. dieser Kessel hat schon die Thermische Ablaufsicherung inkl Ventil und allem. Das denke ich jedenfalls, muss mal nachschauen, aber so alt ist der nicht. Sonst dürfte es eigentlich keine Probleme geben, oder? wenn der Kessel diese Technik nicht hat, müsste ein neuer Kessel her nicht ein neuer Ofen, richtig?
Gruss Urban

Nächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Herd als Heizung für das gesamte Haus