Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo,
Habe ein Haus erworben mit Flüssiggasheizung Typ
Rohleder Rekord. Bei der Inbetriebnahme habe ich jetzt festgestellt, das die Kesseltemp.lt.Anzeige nicht über 40° steigt(Modus AUTO).Dementsprechend werden meine Heizkörper auch nur lauwarm.Stelle ich auf Modus Handbetrieb heizt sie bis über 70° und die Heizkörper sind fast kochend heiß.Eingestellt ist die Steiheitskurve auf 7, was einer Vorlauftemp von etwa 70° entspricht bis ca.-12°C,Zimmertemp.eingestellt 23°C.
Außentemp.heute ca.15°C,Zimmertemp 18°C,Wasserdruck ist auch im Grünen Bereich.
Wer kann mir sagen wie ich mein Zimmer warm bekomme,oder ist es draußen einfach noch nicht kalt genug.

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Herr Schimmler,
der Grund ist: Es ist noch zu warm draussen. Gerade in der Übergangszeit (Herbst und Frühjahr) reagiert der Aussenfühler bei plötzlichen Temperaturschwankungen träge. Das hat den Grund, weil das Haus eine gewisse Eigenwärme abgibt und der Aussenfühler "noch nicht weiss" dass es ja eigentlich schon viel kälter ist. Die Steilheit der Kurve sollte man nur erhöhen, wenn die Temperatur auch im Winter nicht ausreichend ist. Um den unteren Wert verschieben zu können, muss die Kurve parallel verschoben werden. Damit gelangt der untere Temperaturbereich etwas höher. In ihrem Fall müsste es das dann gewesen sein. Interessant wäre es natürlich zu wissen, ob sie überhaupt einen Aussenfühler besitzen (oder Raumabhängig die Heizung betreiben) und um welche Regelung es sich bei Ihnen handelt.
MfG
Hartmut Lilge

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Kesseltemp.Flüssiggasheizung