Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Guten Morgen, ich wollte mich erkundigen, was woll ökologischer ist:
Getränkekästen zu kaufen oder seine Getränke selber zu "erstellen" mit Geräten wie den Soda-Club?

Wäre dankbar über jede Antwort

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Es stellt sich einfach die Frage, welches Wasser schadstoffärmer bzw. besser überwacht wird - das öffentliche oder das im Handel befindliche Mineralwasser. Viele Verbraucher sind der Meinung, daß Mineralwasser welches mit hohem Werbeaufwand "an den Mann gebracht" wird, auch entsprechend qualitativ höherwertig sein muss - leider ist dies nicht immer so. Unerwünschte Inhaltsstoffe werden in der Werbung als besonders gesundheitsfördernd dargestellt, obwohl deren Bioverfügbarkeit höchst umstritten ist und eher das Gegenteil bewirken können. Sicherlich gibt es auch hervorragende Mineralwässer, wobei es eine kleine Hilfe sein kann, sich vor dem Kauf genau die aufgedruckte Analyse anzusehen. Die Trinkwasserverordnung läßt in der Regel weit geringere Höchstmengen an unerwünschten Inhaltsstoffen zu, wie die z.B. Mineralwasserverordnung. Von sog. Tafelwasser ist generell abzuraten und Heilwasser fällt bereits unter das Arzneimittelgesetz. Wer sich bei dem örtlichen Wasserversorger bzw. Gesundheitsamt über die Wasseranalyse der Inhaltsstoffe kundig macht, kann tatsächlich Geld sparen und sein Trinkwasser selbst aufbereiten. Vorsicht ist jedoch bei Wassersprudlern, sowie Kleinenthärter angebracht, deren Wasser bei zu langer Standzeit schnell verkeimen kann.
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Die vielen negativen Umstände die gegen Mineralwasser sprechen sind ja schon allen bekannt.
Kohlensäure ist eine Säure und muss im Körper aufwendig wieder abgebaut werden. Bei zuviel Säure ( 80 % der Menschen in Deutschland sind zu sauer ) entstehen die verschiedensten Krankheiten.
In eine Schadstoff, Hormon und Medikamentenmischung noch Säure zu geben belastet den Körper ungemein.

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Was ist ökologischer Getränkekästen oder Soda-Club ...