Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Guten Tag,

die Beiträge finde ich sehr gelungen und es wäre wirklich schade wenn es nicht weitergeht.
Trotzdem kann ich mir vorstellen, wenn jemand wirkliche Marktlücken aus dem SHK Bereich hat, daß er diese so öffentlich macht.
Die bisherigen Beiträge waren mit das Beste was in diesen Foren zu finden ist.
Gut zu lesen und wirklich verständlich geschrieben.
Jetzt weiß ich endlich wie manche Angebote gelinkt werden.
Wie gesagt, es wäre sehr schade wenn es jetzt einschlafen würde.
Persönlich glaube ich nicht an den Nutzen von einer Internetseite im Handwerk, denn meine Kunden suchen mich bestimmt nicht über das Internet. Und wenn doch die würden mich doch nie finden oder?
Außerdem wie macht man solche Seiten?
Muss doch eine Menge Arbeit machen.
Habe mir die Seiten der Kollegen Hoffrogge und Häusler angesehen und bin vor Neid erblast.

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Ullrich

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo,

wenn jemand wirklich die Marktlücken für SHK hat, dann wäre er aber blöd, wenn er sie hier allen verraten würde.
Jeder ist sich nun mal am Nächsten.
Aber die Beiträge sind prima und haben mir auch schon in mancher Hinsicht geholfen.

Ciao Tom
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Ein Hallo in die Runde.

..nix ist eingeschlafen, aber es ist immer noch Hochsaison.

Gleich mal zu Beitrag 21.
..Wer Tipps hat und sie weitergibt ist blöd?

Da fällt mir eine kleine Geschichte von einer Baustelle ein.
auf einer abgelegenen Baustelle fehlte bei der Inbetriebnahme noch das Messloch im Abgasrohr.
Es war auch ein Elektroker vor Ort mit einer Bohrmaschine, ich fragte Ihn ob ich mir die Maschine kurz ausleihen kann für ein 8er Loch, dann brauche ich nicht extra zum Auto zu gehen.

Cool meinte er, er verleiht grundsätzlich kein Werkzeug!
Na dann eben nicht.
Ich holte meine eigene Bohrmaschine...
Er war früher fertig und wollte abfahren, kurz darauf kam er zurück und meinte, er habe das Licht vergessen, die Batterie ist leer und kann nicht mehr starten.
Ob ich vielleicht Starterkabel oder ein Abschleppseil habe?

Meine Antwort war: Ich habe Beides, aber ich leihe das nicht her.

Ist schon länger her, aber im Nachhinein finde ich beide Reaktionen mehr als mies.
Ich habe es an einer anderen Stelle schon geschreiben, wir werden dieses Jahr das beste Ergebnis der Firmengeschichte einfahren und ich habe kein Problem damit, anderen vielleicht auf etwas zu bringen, wo sich extra ein paar Euros verdienen lassen.

Wenn man in einem Ort mit mehreren Firmen aufeinander sitzt, dann sollte man versuchen, etwas anzubieten, was die anderen nicht im Angebot haben.

Marktlücken:

Jede Marktlücke oder besondere dienstleistung setzt natürlich Spezialerfahrung voraus.
Klar baut jeder gern Luxusbäder. Aber wie kommt man zu Luxusbäder?
Meiner Meinung nach nur über Empfehlungen von Kunden die bereits ein solches erhalten haben.
Es spricht sich einfach herum, wenn man besser ist als manch Andere.
Es geht nicht darum teure Dornbracht Armaturen an die Wand zu schrauben, es gehört schon etwas mehr dazu.
Wer sich ein wirklich teures Bad leistet hat andere Ansprüche.
1. Derjenige will keinen großen Dreck und 2, er will sich möglichst nicht um viele Dinge kümmern.
Und meistens noch ausgefallene Lösungen haben.
deshalb ist eine genaue Planung und alles aus "einer Hand" erforderlich.
Finden sie ausgefallene Lösungen und bieten sie diese an.
Organisieren Sie alle weitere Firmen, egal von der Putzfrau bis zum Fliesenleger.
Vergessen Sie den Spruch: "Das geht nicht!"
Eine Kundin wollte eine durchsichtige Badewanne, keine Ahnung warum.
Mein erster Gedanke war, die gibts nicht, auch bei den Großhändlern lachte man nur darüber.
Und dann?
Habe ich sie von einem Formenbauer bauen lassen.
Die Wanne hat halt dann 6000 Mark gekostet.
Der Formenbauer hat 3000 Mark verlangt.
Man sieht also, der Satz "Gibts nicht" wäre ein minus von 3000 Mark gewesen.

Ein Kunde wollte unbedingt das Ferarri Logo auf seinem WC Sitz.
Dadurch kam ich zu einer sehr guten Airbrushkünstlerin, die wir inzwischen sehr oft benötigen.
Auch Fliesen werden inzwischen von ihr behandelt.
Klar, wer soetwas will ist auch bereit ganz tief in seine Taschen zu greifen.
Marktlücken heißt nichts anderes als in einem Punkt ein Spezialist zu sein, das ist das ganze Geheimnis.

Wenn man sich sehr gut mit XY Brennern auskennt, oder mit einer betimmten Armaturenmarke, warum nicht den Hersteller fragen, ob man in seiner Gegend den Werkskundendienst machen kann.

Einer der besten Regeltechniker von München war früher im Werkskundendienst bei Buderus, er hat sich in die Materie vertieft, der Beruf wurde sein Hobby und er machte sich Selbstständig.
Inzwischen wird er von allen Firmen angefordert, er findet jeden Regelfehler und weiß für alles eine Lösung.
Sein Spitzname ist inzwischen "Regelpapst"

Sie können gut schweißen?
Wie wäre es mit einer Fortbildung zum Gußschweißer?
In Großraum München gibt es 3 Gußschweißer, einer davon arbeitet bei uns.
Es kommt zum einsatz wenn große Kessel, oder sonstiges zu schweißen sind.
Die Arbeitsstunde von Ihm kostest 170 Euro, bei den anderen übrigens auch.
Er ist teilweise in ganz Südbayern im einsatz und Kunden zahlen gerne diesen Preis wenn dann der z.B. 1500 KW Kessel nicht ausgetauscht werden muss.

Dampf?
Werden viele nicht kennen, aber gerade dieser Sektor ist sehr interessant.
Großwäschereinen, Druckereien und Industrie arbeiten oft damit.
also Firmen die nicht aufs Geld sehen, sondern denen es wichtig ist, dass der Laden läuft.
Gerade an Dampfarmaturen ist so mancher Euro verdient, denn diese Teile sind nicht gerade billig.

Warum nicht Wartungen bis 22.00 Uhr ausführen?
Der Kunde muss nicht Urlaub nehmen oder früher heimkommen.
Der Monteur fängt halt dann erst um 10.00 Uhr an.
Klappt bei uns wunderbar, der Monteur ist ein absoluter Langschläfer und kam früher immer zu spät.

Flexibel sein!
In einer Schule mussten 80 Heizkörper erneuert werden, wir waren die Einzigen die ein Angebot abgegben haben. Im Vorbeschreib war ganz groß zu lesen: Die arbeiten können nur Freitag Nachmittag, Samstag und Sonntag ausgeführt werden.
Wo ist das Problem?
Die Monteure waren begeistert und blieben dann Montag und Dienstag Zuhause.

Selbermacher unterstützen!
Kunden die sich was sparen wollen, erhalten von uns alle Teile z.B.
Pressfittings und dann je nach Bedarf 1-2 Stunden Hilfe je nach Bedarf.
Ergebnis, wenig Arbeit, viel Verkauf.

Wichtiger Tipp!
Bauen sie sich eine Datenbank auf, fragen Sie jeden Kunden was er so macht, sofort aufschreiben wenn es interessant klingt.
So entsteht eine riesige Datenbank von Spezialisten.
Es ist vollkommen egal was derjenige macht, aber er wird in seinem Beruf sicher mehr wissen als sie, un im Falle eines Falles kostet ein Anruf kein Vermögen.
Was heißt das in der Praxis?

Ich habe z.B. 8 Rechtsanwälte an der Hand die ich im Notfall persönlich kenne.
Das Gleiche bei Ärzten jeder ist auf seinem Gebiet ein Könner und ich weiß wohin ich dann gehen muss.
Das gilt natürlich für alle Berufe.
4 Maurer, 10 Elektriker,
Fernsehtechniker, Computerprofi usw.

Jetzt gibt es noch einen wichtigen Gratissatz von meinem Großvater als dieser noch lebte:
Schmeiß nie einen Menschen weg, du darfst ihn in die Ecke stellen aber nie ganz wegschmeißen, Du weißt nie, ob Du ihn nicht nochmal brauchen kannst.

Kleines Beispiel dazu?
In der Meisterschule gabs einen menschlich miesen Menschen, ich wollte ihm damals beinahe mitteilen was er eigntlich für ein Riesen Arsch ist, habe es aber unterlassen. Inzwischen ist er der technische Leiter von einem großen Betrieb oder so ähnlich:-)..München ist klein, also pssst.
Und sehr große Aufträge kommen von Ihm - an uns.
Übersetzt heißt das:
Also aufpassen, man weiß nie wer in dem Auto sitzt dem Du gerade den Stinkefinger zeigst.

Knüpfe Kontakte und bewahre diese, sie können Dir helfen und wenn es auch erst in 5 Jahren ist.
Geh weg von diesem Konkurenzdenken und kaufe z.B. zusammen mit einer anderen Firma ein teures Werkzeug?
Kernbohrgerät, Minibagger oder egal was.
Es geht ums Prinzip.

Mache den Kaminkehrer zu Deinem Verbündeten, er ist eine kleine Weltmacht und hat absolute Aussagekraft wenn es darum geht, wer soll mir (dem Kunden)eine neue Heizung einbauen.
Seine Empfehlung ist viele 1000 Euro wert.

Baue ein Netzwerk von bekannten Firmen auf, mit denen Du zufreiden warst, empfehle sie weiter und verlage dann eine kleine Provision als Vermittlungsgebühr.
Du solltest auch was zahlen, wenn Dir z.B. der Elektriker einen guten Auftrag zubringt.

wenn jetzt nicht meine Finger glühen würden, dann würde es hier noch ewig so weitergehen, aber jetzt langt es nur noch für Stichworte zum darüber nachdenken.

1.Bäder nach Feng Shui bauen. Ja, ja lacht nur, aber das ist schwer im kommen.

2. Wellness, der Markt wird immer größer.
Dampfbäder, Duschtempel
oder behandeltes Wasser, schau mal bei BWT.de rein.
Ein Gerät gibt dem Wasser die Urkraft zurück, das Teil wird bei uns ein Renner.
Für wenig Geld gibt es auch nur eine spezielle Handbrause von BWT.

3. Airbrush anbieten, macht echt was her und geht für alles.
Vom WC Sitz, Möbel, Heizkörper.
Plattenheizkörper mit Airbrush sind bei uns ein Renner.
Alle Motive sind möglich

4. Spezialdienste anbieten:
Gasleitungsprüfung, Heizungsoptimierung, Energiesparmaßnahmen,

5. Werde zum Solarspezialisten, bilde Dich fort, lies wie ein Weltmeister, geh auf Schulungen, Messen, nur so bist Du immer einen Schritt voraus.
Wer stehen bleibt, hat schon verloren.

6.Werde auf dem Gebiet das Dir liegt zum Superprofi und dann hast Du Deine Marktlücke gefunden, es wird sich schneller rumsprechen als Du es Dir vorstellen kannt.
Werde der Beste Rohrreiniger, Brennerprofi, Klimatechniker, Regeltechniker, Solaranbieter,
Bäderbauer, Kesseltauscher, Tankreiniger, Berater, Planer, Werde Werkskundendienst für ?
Duschtrennwände, Brenner, Armaturen, Pumpen oder Hebeanlagen.

7. Biete Kurse an für Selbermacher, Heimwerker, Hobbyschweißer, mach eine Hausmesse.

8.Wenn vor deiner Haustüre viele Leute vorbeigehen, dann stell einen Schaukasten auf, mit ein paar Schnäppchen.
z.B. Rauchmelder:-) Handbrausen, Armaturen, Ratschenkasten, Entlüftungsschlüßel oder sonstwas..
Bringt fürs Nixtun jede Menge an Extraeinnahmen.
9. Bau oder laß dir eine Homepage bauen, das ist die billigste und beste Werbung.
Inzwischen haben wir 150-200 Besucher pro Tag auf unserer Homepage, ein auswertungsprogramm zeit dieses an.
Am Anfange waren es 3-10 und es wurden immer mehr.
Die Adresse deines www... muss auf alle Autos und auf Deinen ganzen Schriftverkehr, dann werden die Leute Deine Homepage besuchen.
Kostet nicht viel und bringt jede Menge neuer Kunden.
Wer dieses billige Mittel ablehnt ist selber schuld.
Für ein paar Euro kann Dir jeder fähige Schüler ein paar nette Seiten bauen, oder mach es selber.
Selbst hatte ich Null Ahnung und habe mich einfach reingelesen.
Es gibt auch ein paar nette billige Programme die es fast selber machen.
z.B. von Data Becker.
Auch bei sanitaerbund.de kann man sich Seiten bauen lassen.
"Ich kann das nicht" macht also nichts, dann läßt man es sich halt erstellen.

10. Wenn alles versagt, dann werde Witwentröster, das kann auch was einbringen.
Aber da musst Du auch sehr gut sein:-)

11. Jetzt höre ich wieder auf.

Gruß aus München
von Richard Häusler
PS Wie immer gilt, wer Fehler findet, kann diese behalten
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Beitrag 22 kann sich sehen lassen!
Oft sind es die kleinen Dinge, an die man selber nicht denkt.
Das mit dem Schaukasten werde ich mir auf alle Fälle durch den Kopf gehen lassen.
Die Idee ist gut.

Grüße
Rainer Arti
Gernlinden
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo selbstständige Handwerker,

ich glaube in diesem Forum sind sehr kluge Köpfe vertreten, was ich an den bisherigen Beiträgen erkennen kann.

Ich besuche zur Zeit die Meisterschule und werde 2003 im Herbst fertig.
Nun sellt sich die Frage.
Arbeit suchen und selbstständig machen?
Wo liegen die Vor und Nachteile?
Ich meine jetzt nicht die Planung und
Finanzen, sondern was ist der Grund warum man sich selbstständig machen soll?
Ich meine das Gefühl/Antrieb/ Beweggrund und nicht das Geld.
Warum?
Vorteile?
Nachteile?
Ist dann alles viel schwerer?
Leichter?
Man hat keinen Chef mehr vor sich, das sehe ich als großen Vorteil.
Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Mit Grüßen
Holger Krüning
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Holger Krüning.

Eine Menge sehr interessante Fragen auf einmal.

Ich hatte vor wenigen Jahren genau die gleichen Fragen. Ich kann daher deinen Beitrag gut nachempfinden.

Sei doch aber bitte so gut, und stelle die Frage nochmals in einem neuen Beitrag.

Einfach in diesem Forum auf den Butten "Neues Thema in diesem Forum anfangen" Klicken ev. mit der Überschrift "Selbständig oder nicht?" und die Frage da nochmals gestellt.

Ich überlege mir inzwischen mal ne antwort auf deine Frage. Sicher bin ich nicht der einzige.

Es wäre nur schade, wenn dieses Thema hier sich vermischt mit den Antworten auf deine Frage, denn ich denke auch zu deinem Thema haben viele etwas zu schreiben.

Also bis dann im neuen Beitrag, und vie Erfolg auf der Meisterschule.

Gruß me. Alfons Hoffrogge

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Guten Tag,

tatsächlich sind hier viele Anregungen für den SHK Bereich zu finden.
Es handelt sich anscheinend bei der Fa. Häusler um einen besonders wiefen Betrieb.
Wenn ich etwas jünger wäre, dann würde ich sagen, das waren einfach geile Beiträge:-)
Zumindest für mich war manchen Denkanstoß dabei.

Grüße aus dem Saarland
Jens Hanekamp
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Anmerkung zu Beitrag Nr.20
Nach dem Motto "Internet bringt nichts"

Auch ich habe mal klein angefangen mit der Firmenhomepage und nun dieses:
Heft 11/02
Die Zeitschrift "Computern im Handwerk" hat die Homepage www.haeusler-heizung.de zur Homepage des Monats gewählt.
Die Zeitschrift hat eine Auflage von 71.000 Stk.

Für den Beitrag "Homepage des Monats" wurde eine ganze Zeitungsseite über unsere Homepage und Firma berichtet.

die Besucherzahlen haben sich von Durchschnittlich 120-130 auf jetzt 350-400 Besucher pro Tag erhöht.

Das ist ein Grund mehr, diese Homepage weiter auszubauen und noch mehr Infos zum Thema Heizung und Sanitär zu bieten.

Es lohnt sich also immer mal wieder auf diese Seiten zu klicken.

Habe von dem Zeitungsartikel erst heute durch Zufall erfahren und - ganz unter uns, ich bin heute verdammt stolz:-)

Herzlichen Gruß aus München
Richard Häusler
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hi Richard,

habe den Bericht gerade in dem Heft gelesen, ist ja echt die kostenlose Hammerwerbung.
Die haben ja total positiv über die Homepage geschrieben.
Aber die ist ja auch wirklich gut.
Du hast es Dir verdient.
Ich hoffe ich bin auch bals soweit, 5 Seiten sind schon fertig und Weihnachten stelle ich die Page ins Netz.
Gruß an alle vom Stefan
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Na Herr Häusler,

so schlecht kann es doch garnicht gehen.
Wer mit einem neuen? schwarzen Turbo- Porsche zum Großhändler fährt, hat sicher keinen Grund zum jammern.
Den haben ja bereits die Kunden bezahlt.
Oder ist der geleast?

Grüße aus München

VorherigeNächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Handwerk am Ende? Niemals! Teil 2, ab Beitrag 20