Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Sehr geehrter Herr Sagawe,

ich interessiere mich sehr für den Bau einer eigenen
Solaranlage. Meine Problem ist folgendes : Ich habe
in meinem neuen Niedrigenergiehaus "nur" eine normale
Gastherme ohne Speicher (Kessel) Typ:Hydrotherm HCE21AE.
Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, in diese Heizungsanlage
eine Solaranlage zu integrieren oder muss ich zusätzlich
einen Speicher für die Therme installieren ? Wäre dieser
überhaupt so einfach anzuschließen ? Die derzeitige
Warmwasserversorgung ist schließlich nicht für einen
zirkulierenden Betrieb ausgelegt.

Mit freundlichen Grüßen
Olaf Mühlbauer

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Wir brauchen immer zu einer Solaranlage,einen
Wärmeerzeuger für die Spitze.ÖL,Gas,Kaminofen,
Pelletsofen,usw.
Nicht vergessen Elektro-
Nachtstrom,kommt auf den Bedarf an.
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Die einfache Lösung ist ein Speicherkollektor auf dem Dach. In diesem Kollektor befindet sich ein 150 l Speicher aus Edelstahl. Im Winter heizen Sie das Warmwasser mit einem Plattenwärmeübertrager im Kreuzstrom mit Ihrer jetzigen Gasheizung nach. Dann brauchen Sie keinen zusätzlichen Speicher !
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Sehr geehrter Herr Mühlbauer,

ich würde in das System einen Speicher
für die Solaranlage integrieren.

Reine Trinkwarmwasserbereitung:

Trinkwarmwasserspeicher ca. 300 l
mit 2 integrierten Wärmetauschern, Kollektorfläche ca.4 - 6 m2.
Die Nachheizung erfolgt über Ihre bestehende
Gastherme.

Trinkwarmwasserbereitung und Heizungs-
unterstützung

Pufferspeicher ca. 1000l mit integriertem
Trinkwarmwasserbereiter oder Wärmetauscher
zur Erwärmung des Trinkwarmwassers,
Kollektorfläche ca. 20 m2.

Die Nachheizung erfolgt über Ihre bestehende
Gastherme.

Falls Sie möchten, schicken wir Ihnen
ein Schema wie ein solches Anlagensystem aufgebaut sein kann.

Bei Interesse wenden Sie bitte einfach
per E-Mail bei mir.
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Herr Mühlbauer,

wie niedrig ist Ihr Niedrigenergiehaus? Vielleicht ist es sinnvoller, elektrisch zu heizen + Solarenergie zu nutzen. Das wäre die Heizung ohne Kessel. (Gas - Öl) Schauen Sie doch bei uns mal rein.

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Solaranlage ohne Kessel ?