Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Normalerweise kenne ich solche Witze nicht, aber heute werde ich mal eine kleine Ausnahme machen müssen...

Rache ist süss

Ein 12-jähriger Junge geht durchs Rotlichtviertel. An einer Leine schleift
er einen toten Frosch mit sich. Er geht in eine Bar und sagt zur Chefin:
'Ich will mit einem deiner Madchen Sex haben. Ich weiss, dass ich noch zu
jung bin, aber ich habe viel Geld.' Daraufhin fragt die Frau: 'Welches
Mädchen willst du? Such dir eine aus.' Da sagt der Kleine: 'Ich will eine
mit einer scheusslichen Geschlechtskrankheit.' Die Bordellmutter geht nur
ungern darauf ein, aber der Junge hat ziemlich viel Geld bei sich, und so
gibt sie schliesslich nach: 'Dann musst du's mit Sandy tun.'

Der Junge beeilt sich aufs Zimmer von Sandy, wo er Sex mit ihr hat. Nach
einer halben Stunde geht er weg. Er schleift noch immer den Frosch hinter
sich her. Da kann die Bordellchefin ihre Neugier nicht mehr bezwingen und
fragt den Kleinen, warum er gerade eine mit einer schrecklichen Krankheit
wollte. Darauf antwortet der Junge: 'Schau, wenn ich jetzt nach Hause komme,
bin ich alleine mit der Babysitterin. Ich weiss, dass sie auf kleine Buben
steht, also wird sie Sex mit mir haben wollen. Auf diese Art bekommt sie
eine scheussliche Krankheit von mir. Wenn mein Vater sie heute Abend nach
Hause bringt, wird er sie auf dem Rücksitz vom Auto sicher vögeln. Ich kenne
ihn.

Und wenn er dann nach Hause kommt, wird er auch noch meine Mutter packen.
Und morgen wird meine Mutter, ich kenne sie, mit dem Milchbauern auf der
Kuchentafel schnackseln...

Und das ist der Scheisskerl, der meinen Frosch überfahren hat...!

ok, soll nicht wieder vorkommen,
Gruß aus München
Richard Häusler

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Klo-Ordnung

Willst du einmal gemütlich kacken,
so leg' die Hände in den Nacken,
die Ell'bogen auf die Knie,
dann kannst du kacken wie noch nie!

Hast du beendet dein Bemühen,
vergiss nicht, an dem Strick zu ziehen.
Mach's Fenster auf, lass' Luft herein,
der nächste wird dir dankbar sein.

Sind da noch braune Flecken
in dem weißem Becken,
so nimm die Klobürste, der sei Dank,
mit der bekommst du 's blitzeblank.

Sind noch Tropfen auf der Brille,
so sei es dann der letzte Wille.
Entfern' sie mit 'nem Stück Papier,
nun schließ' den Deckel, dann die Tür.

Gruß an alle WC Benutzer
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Zitat:"Reingewinn ist derjenige Teil des Gesamtgewinns, den der Vorstand nach bestem Wissen und Gewissen nicht mehr verstecken kann"
Von: Carl Fürstenberg, früherer Inhaber der Berliner Handels-Gesellschaft

mfG Tom
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

AN ALLE MITARBEITER
Anhang zur Arbeitsordnung und zum Tarifvertrag
***KRANKHEITSFALL
Krankheit ist keine Entschuldigung. Auch ein Attest eines Arztes ist kein Beweis, denn wenn Sie in der Lage waren den Arzt aufzusuchen, hätten Sie auch zur Arbeit kommen können.
***TODESFALL IN DER FAMILIE
Wird nicht entschuldigt. Für den Verblichenen können Sie nichts mehr tun und jemand anderes kann genau so gut die notwendigen Massnahmen treffen. Wenn Sie die Beerdigung auf den Spätnachmittag legen, geben wir Ihnen gerne eine halbe Stunde früher frei, vorausgesetzt, Sie sind mit der Arbeit fertig.
***EIGENER TODESFALL
Hier dürfen Sie mit unserem Verständnis rechnen wenn:
a) Sie uns zwei Wochen vorher über Ihr Ableben informieren, damit wir rechtzeitig eine neue Kraft einstellen können.
b) Sie spätestens bis 8.00 Uhr morgens anrufen, damit wir entsprechende Massnahmen einleiten können.
c) Ihre und die Unterschrift des behandelnden Arztes vorliegen, dass Sie verstorben sind. Liegen beide Unterschriften nicht vor, werden Ihnen die Fehlzeiten vom Jahresurlaub abgezogen.
***OPERATIONEN
Chirurgische Eingriffe an unseren Arbeitskräften sind untersagt. Wir haben Sie so eingestellt, wie Sie sind. Die Entfernung oder Veränderung von Ihnen verstösst gegen den vereinbarten Arbeitsvertrag.
***SILBER- & GOLDENE HOCHZEIT
Für derartige Anlässe kann keine freistellung gewährt werden. Wenn Sie 25 oder 50 Jahre mit dem gleichen Menschen verheiratet sind, seien Sie froh, wenn Sie zur Arbeit gehen dürfen.
***GEBURTSTAG
Dass Sie geboren wurden, ist sicher nicht Ihr Verdienst. Darum sehen wir keine Veranlassung in solchen Fällen eine Freistellung zu gewähren.
***GEBURT EINES KINDES
Für derartige Fehltritte unserer Angestellten ist natürlich keine Arbeitsbefreiung vorgesehen. Sie hatten ja schon Ihren Spass.

Geschäftsleitung / Betriebsrat und ...

;-) Eure Biggi ;-)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Codename des Virus ist "ARBEIT". Wenn du "Arbeit"
von irgendwo bekommst, ob von deinen Kollegen oder
deinem Chef, per E-Mail oder via Internet, öffne es
nicht, schaue es nicht an und rühre es auf keinen
Fall an! Jeder, der bisher mit "Arbeit" in Berührung
kam, musste feststellen, dass sein komplettes
Privatleben gelöscht wurde und das Gehirn seine
normale Funktion aufgegeben hat.

Wenn Du "Arbeit" in Papierform bekommst, auf keinen
Fall beachten! Nicht lesen, sondern sofort in den
Papierkorb weiterleiten. Nimm deine Jacke sowie 2
gute Freunde und gehe direkt in die nächste Kneipe
und bestelle drei Bier. Wenn Du dies 14 mal
wiederholst, wirst Du feststellen, dass Du "Arbeit"
vollständig aus deinem Gehirn gelöscht hast.

Leite diese Warnung sofort an mindestens 5
nahestehende Freunde oder Bekannte weiter. Solltest
Du feststellen dass Du keine 5 nahestehenden
Freunde oder Bekannten hast, bedeutet dies, dass Du
infiziert bist und der Virus "Arbeit" dein Leben
schon vollkommen unter Kontrolle hat.

:-))))))))))))
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Die Tarifverhandlungen werden hart, aber die Gewerkschaft hat jetzt folgende Forderungen an die Arbeitgeber formuliert:

Betriebsordnung

Arbeit ist Erholung
Jede Anstrengung ist unzulässig. Wer bei der Arbeit schwitzt, wird fristlos entlassen

Der Beginn der Arbeit ist dem Ermessen der Gefolgschaft zu überlassen. Es darf aber nicht vor 10 Uhr vormittags begonnen werden. Vor Beginn der Arbeit ist Kaffee zu verabreichen

Die Herren erscheinen im tadellosen Maßanzug, die Damen in Abendbekleidung

Wer länger als 3 Wochen dem Betrieb angehört, wird mit dem Kraftwagen zur und von der Arbeit geführt

Während der Arbeit spielt die Betriebskapelle. Bei Schlagern hat jeder die Pflicht, nach bestem Kräften mitzusingen oder mitzupfeifen

Der Mindeststundenlohn beträgt EUR 39,-.

Während der Arbeitszeit sind Bier und Zigaretten bzw. Schokolade und Kekse unentgeltlich zu verabreichen

Wer bei der Arbeit schläft, darf nicht geweckt werden

Von 12 - 14 Uhr ist Mittagsruhe. Der Chef hat für die musikalische Unterhaltung zu sorgen. Das Mittagsmenü besteht aus 6 Gängen und kostet nur EUR 0,50. Die silberen Löffel usw. können mit nach Hause genommen werden

Von 14 - 15 Uhr kann gearbeitet werden. Wer keine Lust hat, spielt Fußball oder Billiard oder begibt sich in den Erholungsraum

Von 15 - 16 Uhr ist Kaffeepause. Der Chef überreicht hierbei jeder Dame einen Blumenstrauß
Wer "muß" der "kann", aber nur während der Arbeitszeit!!!!

Haare schneiden und rasieren ist nur während der Arbeitszeit erlaubt, weil Haare und Bart auch während der Arbeitszeit gewachsen sind.

Betriebsschluß ist um 17 Uhr. Es ist spätesten um 16.30 Uhr mit dem Händewaschen zu beginnen. Der Chef ist verpflichtet jedem Mitarbeiter beim Verlassen der Arbeitstätte die Hand zu drücken und ihm Dank und Anerkennung für seine aufopfernde Tätigkeit auszusprechen.

Will ein Mitarbeiter(in) heiraten, so hat der Chef für einen Ehepartner zu sorgen. Auch muß er die Aussteuer und Wohnung, wie auch die Möbel beschaffen. Die Hochzeit findet in der Wohnung des Chefs statt. Der Betrieb bleibt aus diesem Grunde 6 Tage geschlossen.

Das neue Motto in den Firmen soll lauten: "Arbeite lustig und gediegen, was nicht fertig ist bleibt liegen!!!"

;-)
Herzliche Grüße, Petra K.

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

warum Schokolade besser ist als ein Mann:

1. Bei Schokolade ist die Größe egal - sie ist immer gut!
2. Man kann genauso viel Schokolade haben, wie man möchte!
3. Schokolade befriedigt auch ganz wunderbar, wenn sie weich ist!
4. Man ist nie zu jung oder zu alt für Schokolade!
5. Mit Schokolade weckt man die Nachbarn nicht auf!
6. Um Schokolade zu essen, muss sich keine Frau schick machen oder Make-up auflegen!
7. Es macht der Schokolade nichts aus, wenn man zu hart auf die Nüsse beißt!
8. Man muss Schokolade nichts vormachen!
9. Von Schokolade kann man nicht schwanger werden!
10. Schokolade hat keine Mutter!
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Ein Verantwortlicher für Kunden, ein Verantwortlicher für Marketing und der
Chef einer Firma sind auf dem Weg zu einer Besprechung.

In einem Park finden sie eine Wunderlampe. Sie reiben sie und plötzlich erscheint ein Geist. Der Geist sagt:
"Normalerweise hat man drei Wünsche frei. Also kann jeder von euch einen
Wunsch haben.

Der Verantwortliche für Kunden : "Ich zuerst! Ich zuerst!" und er äußert
seinen Wunsch: "Ich möchte auf den Bahamas sein, auf einem sehr
schnellen Schiff, ohne Sorgen und nie mehr arbeiten müssen." Und pfffffff, er ist weg.

"Jetzt ich!!!", schreit der Verantwortliche für Marketing, "Ich möchte
in der Karibik sein, mit den hübschesten Mädchen der Welt, und einer
unerschöpflichen Quelle von exotischen Cocktails und nie mehr arbeiten
müssen." Und pfffffff, er ist weg.

"Und sie ?" sagt der Geist zu dem Chef. Der Chef : "Ich möchte, daß
diese zwei Idioten nach dem Mittagessen zurück im Büro sind."

Und die Moral von der Geschichte: "Lass immer den Chef zuerst
sprechen!!"
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Wir benötigen ein Gummibärchen, einen Hammer, einen Löffel und einen Gardinenring.

Wir setzen das Gummibärchen mittig in den Gardinenring. Mit dem Hammer klopfen wir den Bären so lange flach, bis er über den Gardinenring lappt. Mit dem Löffel dellen wir den Flachgummi-Rohling so lange aus, bis wir ihn als elastischen Weichgummipräser benutzen können.

Das lustige, bunte und wohlschmeckende Kondom können wir dann nach Gebrauch verzehren (natürlich ohne den Gardinenring). Dieser läßt sich für die nächste Produktion - ganz im Sinne des "grünen Punktes" - wiederverwenden.

DSD - Duales System Deutschland GmbH, ansonsten Autor unbekannt
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Kunde E. stellte eines Tages fest, daß sein Telefon nicht mehr klingelte wenn jemand anrief. Daraufhin hat er bei der Störungstelle angerufen:

T: Störstelle, guten Tag.
E: Ich habe da ein Problem, mein Telefon läutet nicht mehr. Sonst funktioniert es aber.
T: Das liegt bestimmt an ihrem Telefon.
E: Nein, ich habs bei meinem Nachbarn getestet, da klingelt es einwandfrei.
T: Das kann gar nicht sein. Wenn wir ihnen jemanden vorbeischicken und es liegt nicht an unserer Leitung, dann müssen wir Ihnen das aber berechnen.
E: Die sollen sich das trotzdem ansehen.
T: Gut geben sie mir ihre Daten. Sie bekommen von uns Bescheid, wann jemand kommt.

Fünf Tage später bekam E. immer noch keine Bestätigung von der Telekom und hat wieder da angerufen.

T: Störstelle, guten Tag.
E: Ich habe letzte Woche schon mal angerufen, weil mein Telefon nicht mehr klingelt. Sie wollten mir doch Bescheid geben.
T: Ja, wir haben in den letzten Tagen mehrmals versucht sie anzurufen, es hat aber niemand abgenommen!
E: Ahaaaaaaaaaaaaaarg!

VorherigeNächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Vorschlag Humor Teil 3, ab Beitrag 40