Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir haben ein kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage in unserem Niedrigenergiehaus und würden gern einen Kamin aufstellen. Der Schornsteinfeger lehnt dies ab mit der Begründung, dass ein Unterdruck entstehen könnte, der beim Öffnen des Kamins dazu führt, dass Abgase in die Wohnung ziehen.

Können Sie mir sagen, ob es dazu Urteile, Untersuchungen, Empfehlungen o.ä. gibt, die zeigen, dass sich Lüftungsanlage und Kamin nicht ausschließen?

Allgemein heißt es, dass ein Kamin nicht unbedingt im Niedrigenergiehaus
aufgestellt werden kann. Haben Sie auch dazu Erfahrungen?

Mit freundlichen Grüßen
Annette Cremer
Customer Relationship Management
Tel.: +49-89-1254-3618
Mobil: +49-175-5708721
Fax: +49-89-1254-3619
E.ON Vertrieb GmbH
Nymphenburger Str. 39
80335 München

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Guten Tag Frau Cremer,

1. Die Ablehnung durch den Schornsteinfeger hat durchaus seinen Grund. Die Gefährdung durch Abgase des Kamins ist deutlich vorhanden und sollte keinesfalls unterschätzt werden.
Ferner paßt eine "vorsintflutliche" Technik wie ein Kamin nicht zu einem modernen System wie die kontrollierte Be- und Entlüftung. Gerade ein Niedrigenergiehaus versucht man möglichst luftdicht zu bauen, um eben gerade die Lüftungsverluste zu "kontrollieren". Durch den Einbau eines Kamins würden diese Bemühungen durch die offene Verbindung, die ein Kamin oder Kaminofen benötigt, zerstört.
So sehr ich selbst einen Kaminofen schätze, aus heizungstechnischer Hinsicht ist er im Niedrigenergiehaus ohne weitere Maßnahmen und den Verzicht auf energieeffiziente Betriebsweise nicht einsetzbar.

Mit freundlichen Grüßen
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Guten Tag!
Soll bei einem Haus mit einer Lüftungsanlage noch ein Kamin zum Einsatz kommen, ist dies aus o.g. kritisch.
Mit einer raumluftunabhängigen Luftzufuhr gibts allerdings weniger Probleme.

Kleiner tipp: Verband für Wohnungslüftung, www.wohnungslueftung-ev.de
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Ahhhhha so is das also ...... Hab ich noch ned gewusst ... Am besten sollten sie ihren Kamin täglich säubern und viel mit ihm sprechen . So wird er zutraulicher und fängt nach ca. 2 jahren an zu sprechen . Er kann dadurch ein Familienmitglied werden und sich in der Gesellschaft integrieren .Auserdem fördert er auch den Rauchabzug . Auf wiedersehen ihr Kaminkehrer

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Lüftung und Kamin