Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo,
ich will mal versuchen mein Problem zu beschreiben:
Wir sind in ein neues Haus gezogen und fühlen uns heiztechnisch noch nicht wohl:
Zuerst mal ein paar Daten:
Wir haben eine Ölzentralheizung von Buderus Typ „logano s115“ und in unserem Teil
des Hauses FB Heizung, in der ELW Heizkörper.
Regelung über Logamatic 2107, 2 Fernbedienungen jeweils für uns und die ELW.
Bodenbeläge haben wir Feinsteinzeug und Massivholzparkett 8mm Ahorn.Besonderheit vom Grundriß ist vielleicht, daß der Wohnbereich bis in den Giebel offen , ca. 6,5 m hoch.
Die Fernbedienung der Heizung sitzt am Eingangsbereich des offenen Koch/Eßbereichs ( 2,5 m Raumhöhe) der zum Wohnzimmer offen ist und ca. 5 Stufen höher liegt ( versteht man das?;-)).
Die Einzelraumregelungen laufen über viele Raumthermostate, die die elektr. Stellmotore der FB-Hz.
betätigen. Ein Raumthermostat sitzt direkt neben der Fernbedienung, eines auch extra im Wohnzimmer.
Seit Einzug vor 4 Wochen suche ich nach einer Einstellung, die im Wohnzimmer nicht nur
angenehme Temperaturen macht ,sondern auch ein guten Gefühl.
Die Fernbedienung habe ich mittlerweile auf 24 Grad gestellt, den Thermostat im Wohnzimmer
Auf 25 Grad, damit es dort überhaupt mal 21,5 Grad werden. Trotzdem fühlt dich der Parkettboden
ständig kalt an, mal merkt auch richtig den Übergang, wenn man z.B aus der (offenen) Essküche kommt.
Das das Parkett nicht so warm wird wie die Fliesesn glaub ich ja, aber das der Boden überhaupt keine
Wärme hat? Wir hatte extra FBHz. genommen, da wegen der Raumhöhe mit Temperatur nicht viel zu machen war....
Wo stelle ich denn jetzt am besten wärmer? An der FB ? Hab ich mal probiert, hatte danach im Schlafzimmer, wo das Thermostat auf 18 Grad steht über 22. Am Wohnzimmerthermostat? Soll ich wirklich auf 30 Grad drehen?

Für Lösungsansätze wäre ich sehr dankbar...

Grüße
André

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo
Dies von weiten zu beurteilen ist wahnsinnig schwer. Ein paar Tipps und Fragen

Ersten ist der Holzboden verklebt , oder lose verlegt ?
Wie groß sind die Fensterflächen im Wohnzimmer ?

Ist der Raum "luftdicht" oder kommt es zu zugerscheinungen ?

Eigentlich sollte es im Raum bei 21,5 °C und FBH angenehm warm sein.

Wahrscheinlich bremst der Holzboden so stark, das die Fußbodentemperatur insgesamt angehoben werden muß.
Drehen sie die Fernbedienung der Heizung mal Probeweise auf 26° oder höher, die anderen Raumthermostaten regelen ja runter.
Bitte schauen am Fußbodenverteiler ob die Kreise Wohnzimmer auch wirklich warm werden und durchzirkulieren.

Vielleicht auch ein hydraulisches Problem, ist die Länge der Kreise bekannt ?? Wohnzimmer der Kreis vielleicht zu lang ?
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Andre,

leider gibt es des öfteren Probleme mit neuen Fussbodenheizungen. Gehen wir davon aus , dass der Wärmebedarf und der Verlegeplan (Rohrabstände) den Berechnungen entsprechen. Diese Unterlagen sollten Sie auch erhalten haben, das ist wichtig, denn es ist sozusagen Ihre Garantiekarte für spätere Reklamationen, also unbedingt verlangen.
Das Problem könnte auch am "typischen" Neubau liegen. Erfahrungsgemäß dauert es bis zu einem Jahr bis sich ein angenehmes Wohnklima einstellt. Im Neubau ist noch sehr viel Feuchtigkeit enthalten und diese muß erst entweichen. Dieses Problem kommt sehr oft vor, vor allem bei Heizungsanlagen die sehr genau berechnet worden sind. Sehr wichtig ist bei einer Fussbodenheizung natürlich das Einregulieren der einzelnen Kreise... Das wird sehr gerne von den H-Firmen "übersehen", Es erscheint Ihnen zu schwierig, wobei es eigentlich nicht so schwer ist, wenn man die Einbauanleitungen genau durchliest. Einreguliern heißt: Das kleine WC muss mit genauchso viel Heizungswasser durchströmt werden wie der große Wohnzimmerkreis, wenn dies nicht gemacht wird, dann haben Sie auf Dauer eine FB- Heizung die nicht richtig funktioniert, da sich die einzelnen Kreise gegenseitig durcheinander bringen.
Natürlich können sie ihr Raumthermostat nicht dauernd auf volle Pulle drehen um das Wohnzimmer warm zu bekommen, denn irgendwann werden Ihre Beine über eine zu hohe Oberflächentemperatur beleidigt sein.
Lesetippüber Fussbodenheizungen---> www.velta.de
Andere Ursachen können noch sein:
Verlegeabstand zu groß..
Luft in den Leitungen..
Pumpe zu schwach..
Zu lange Kreise..
und leider noch vieles mehr.
Hoffe es waren ein paar Infos brauchbar.
Gruß von der Heizungsfirma Häusler
Auf unserer Internetseite finden Sie unter Heizungsdoktor auch einige brauchbare Tipps zum Thema FB- Heizung
www.haeusler-heizung.de
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo,

und vielen DANK erstmal für die Antworten.Nach Rücksprache mit dem Heizungsbauer ( leider 100km weg) habe ich die vom Computer berechneten Öffnungsverhältnisse für Volumen nachgestellt. Und siehe da, der Heizkreis wo die Fernbedienung hängt war auch voll geöffnet, obwohl 50m weniger Rohrlänge. Das hat sie natürlich früher abgeregelt. Das Wozi hat 3Kreise a 90m, das sollte eigentlich langen zum Warmwerden. Gestern abend hatte ich dann auch schon 23 Grad Bodentemperatur...schon besser. "Leider " ist ab heute Sommer, ich werde dann im Herbst weitersehen.

Grüße
André

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wie wird warm?