Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Guten Morgen,
Herr Müller
die Werbetipps von Herrn Helmrich haben auch mir noch einige Neuigkeiten zu bestehenden Strategien gebracht.
Es sind wirklich sehr gute Tipps dabei, auf die man im ersten Moment von selber gar nicht kommt.
Den Messetag haben wir vor 2 Jahren gemacht und es war ein großer Erfolg.
Es nannte sich: Infotage für Öl und Gaskessel.
Am Samstag und Sonntag kamen über 600 Besucher und wir haben sehr viele Aufträge erhalten.
Herstellerfirmen haben uns dabei sehr unterstützt. Sprechen Sie doch mal mit dem Außendienst.
Bestehende Kunden sollten Sie unbedingt pflegen. Bestimmt haben Sie schon einige Kessel eingebaut und dann länger nichts mehr von den Kunden gehört.
Wir machen nach einem Jahr folgendes... Mustertext etwas frei und gekürzt:

Sehr geehrt...

Gratulation, Ihre Heizung feiert ihren 1. Geburtstag. Bedenken Sie bitte nur eine gut gewartete Heizung arbeitet wirtschaftlich, sicher und gefahrlos.
Bitte rufen Sie uns für einen Wartungstermin an.
Für unsere Stammkunden gewähren wir den Sonderpreis von .....DM
-------------------
So erhalten wir jede Menge Wartungsaufträge, das ist wichtig, denn es werden dabei natürlich auch noch andere Arbeiten ausgeführt.
Aus mancher Heizungswartung wurde schon eine Badsanierung, oder Dachausbau.
Außerdem ist es sehr sinnvoll sich sofort um Reklamationen zu kümmern, gerade das schafft sehr viel Vertrauen zu bestehenden Kunden.
Inzwischen möchte ich auch den Internetauftritt nicht mehr missen, da gerade in letzter Zeit sehr viele Anfragen per mail bei uns eingehen.
So jetzt kann nichts mehr schiefgehen, wünsche gute Geschäfte und viele zufriedene Kunden.
Gruß aus München
Richard Häusler
PS. Dank an Herrn Helmrich für die guten Werbetipps.

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Herr Helmrich,
Hallo Herr Häusler,

vielen Dank für die wertvollen Tipps.
Auf viele Dinge wäre ich in diesem Leben nie gekommen. Man kann mit relativ güstigen Kapitaleinsatz doch viel erreichen.
Noch heute werde ich ein paar Vorschläge ausarbeiten und an den Mann/Frau bringen.
Recht herzlichen Dank für Ihre Bemühungen.
M.f.G
Georg Müller Heizungsbau
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Die Tipps sind ganz gut, allerdings eher für kleine Mickey-Maus Betriebe bis 4 Mitarbeiter. Ich beschäftige immerhin 8 Angestellte und gerade in den Wintermonaten wird es immer sehr ruhig.
Im Sommer weiß man nicht wohin man zuerst soll und im Winter ist nichts los.
Letzten Winter mußte ich sogar 2 Mann für 4 Monate ausstellen.
Ansonsten waren die Tipps sehr gut. Mein Wirkungskreis ist Frankfurt und nicht das flache Land, trotzdem werden einem die Türen vor der Nase zugeschlagen, sobald es etwas kälter wird.
Das Geschäft mit den Wartungen haben wir vernachlässigt, da auf diesem Zweig nicht viel zu verdienen ist.
Wer läßt schon nach einer Wartung sein Bad neu gesalten?
Das kann ich mir nicht vorstellen.
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schöffel SHK Betrieb
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Ich denke mal, dass Sie diese Tipps auch in einem größeren Unternehmen ruhig mal versuchen sollten. Sicher bin ich hier erstmal davon ausgegangen, dass es sich um einen kleineren Betrieb handelt, der ja auch nicht viel Spielraum hat, was Werbeausgaben betrifft. Abgesehen davon muß ich ja auch von etwas leben ( grins!) und so gibt man wohl nie sein ganzes Wissen ( kostenlos preis!).
Die Sache mit der Wartung würde ich mir überlegen, denn es ist nicht so sehr das Geld, was man damit direkt verdient ( der Monteur hatauch eine sinnvolle Aufgabe!), sondern vielmehr der Erinnerungswert. " Die kümmern sich um mich, also bekommen sie auch den nächsten Auftrag!" Allerdings würde ich dem Monteuer bei solchen Gelegenheiten eine kleine Kundenzeitschrift oder ein Werbeblatt mitgeben! Das bietet sich doch in Zeiten steigender Heizkosten geradezu an!
Solaranlage, Brennwerttherme, und Dinge die einfach schön aussehen ( Badezimmerspiegelschrank, oder Seifenhalter, Spülkästen mit Energiespartaste ( wieviele gibt es noch ohne??!!) und vielleicht versuchen Sie es ja auch mal mit den Motivlackierungen! Frankfurt ist ja nicht gerade ein Treffpunkt für arme Leute, da gibt es sicher viele, die mit so etwas bei der nächsten Party groß rauskommen möchten - natürlich steht da irgendwo Ihr Firmenname drauf - ganz klein ( Eigenwerbung!)!
Aus meiner Erfahrung heraus kann ich auch sagen, dass es selten bei uns nur beim Wartungsauftrag blieb, da kam mal ein Heizkörper, mal ein Spülkasten, mal eine neue Batterie für die Spüle hinzu und jetzt hat der Handwerker auch das Bad mit neuer Brennwerttherme bekommen ( manche Wartung bringt über Jahre Folgeaufträge! ).
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Herr Schöffel,
wenn Sie keine günstige Werbung brauchen, dann frage ich mich warum Sie im Winter Ihre Mitarbeiter ausstellen müssen?
Wir sind zwar zur Zeit nur 22 Mickey Mäuse und ein Dagobert :-), aber ich kann mit den Tipps des Herrn Helmrich viel anfangen, auch wenn wir im Winter fast eine Vollbeschäftigung haben.
Tatsächlich hatten wir vor 2 Jahren mal eine trostlose Februar Woche, wir haben uns zusammengesetzt und dann beschloßen eine Woche zum Skifahren zu gehen.
Tja, das muss auch mal sein. Sie brauchen keine Wartungsverträge? Sorry, aber dann haben Sie Ihre Hausaufgaben in BWL nicht gemacht. Wichtig ist, dass man den Fuss beim Kunden in der Türe hat. Die Folgeaufträge die wir bei Wartungen erhalten haben, diese jetzt aufzuzählen würde den Rahmen sprengen.
(Brenner, Armaturen, Umbau, Kesselerneuerungen, Handbrausen, Filter, Druckminderer uvm.) Natürlich brauchen Sie dazu fähige Monteure, die
etwas des Verkaufens mächtig sind und natürlich den Bedarf beim Kunden sehen und nicht wegschauen wenn es was zu erneuern gibt.
Diese Motivation kann man prima durch Prämien bei den Monteuren unterstützen.
Der Weg ist das Ziel und das Ziel ist was am Schluß dabei herauskommt.
So blöd können die Wartungsarbeiten gar nicht sein, da wir von durchschnittlich 20 Mitarbeitern im winter noch nie jemanden entlassen haben - müssen.
Bieten Sie doch im Winter "Spezialwinterpreise" an, diese sind fast genauso hoch wie im Sommer, aber das Wort "Spezial" hört sich immer gut an.
Gerade die Wartungen verlegen wir auf die kalten Tage und sind fast immer ausgelastet.
Und wenn mal nach Lager aufräumen, Auto herrichten wieder mal etwas Zeit ist, dann gehen wir alle wieder zum Skifahren.
Es grüßen die Mickey Mäuse und Dagobert (manchmal auch Donald)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Für die ersten vier die sich melden!

Vier Tage Betriebsanalyse und Beratung vor Ort mit einem Jahr Online / Telefoncoaching
zwei bis drei Emails im Monat, Anrufe durch Unternehmer bei Bedarf!
zum Werbepreis von zwei Tage plus MwSt. und 20 % vom Mehrgewinn ( in diesem einen Jahr Nachweis über BWA / GuV!) und Spesen!

- Anfahrtspauschale DM 600,- ( Vorkasse!)
- Hotel/ Pension mit Verpflegung durch - Unternehmer!
Anfahrt erfolgt Montags ( Dienstag Beginn der Analyse - Freitags ( Vormittag) Abfahrt!

- 2 Tagessätze ( a 2500,- +16% MwSt)
davon 50% Vorkasse und Rest bei Abreise.

Bei Bedarf, oder auf Wunsch zusätzliche Ortstermine möglich! Diese werden gesondert nach Absprache berechnet

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Herr Häusler,
Ihre witzigen Antworten im Forum sind mir schon öfter aufgefallen.
Wahrscheinlich haben Sie recht, ich werde mir in Ruhe alle Tipps des Herrn Helmrich noch einmal durchlesen und mich doch um Wartungen kümmern.
Das mit dem Micky Maus Spruch tut mir leid, natürlich sind kleine Betriebe genauso wichtig wie die Großen.
Grüße von Helmut Schöffel
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Natürlich auch hier die Anfahrtspauschale DM 400,- zuzügl. MwSt.
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Betrifft Beitrag v. H. Häussler Nr. 20
Jetzt wird es aber höchste Zeit mich für Beitrag 20 zu bedanken.
Der Tipp mit einem Preisanfragefax an mindestens 3 Großhändler hat mir inzwischen schon 1500 DM eingebracht.
Bisher habe ich immer meinem Haus und Hoflieferanten vertraut.
Als ich Ihre Zeilen gelesen habe, dachte ich es wäre mal einen Versuch wert.
Zu dem Zeitpunkt brauchte ich gerade 3 große Heizungspumpen.
Ich bereitete ein Fax mit folgendem Text vor.
Mit der Bitte um Ihr äußerstes Angebot für 3 Pumpen Typ Sowieso.
Den Auftrag habe ich bereits.
Ich bitte um ein baldiges Rückfax.
Es war sagenhaft, genau der Großhändler den ich sehr wenig abkaufe war pro Pumpe um 120 DM billiger.
Inzwischen frage ich alle Materialien die bei über 300 DM liegen bei mindestens 3 Händlern an.
Inzwischen habe ich mir über 1500 DM durch Preisunterschiede eingespart.
Danke für den wirklich guten Tipp.
Thomas Omnis Heizung und Sanitär
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Thomas,
ja ja immer schön nach dem billigsten Preis fragen.
Auch wenn man ein Angebot vom Großhändler erhalten hat z.B. über einen ganzen Bau, dann kann man mit dem Hinweis, dass man den Auftrag erhalten hat, immer noch so manche Prozente Nachlaß bekommen.
A bissi was geht immer...
Wenn es so weitergeht mit den Einsarungen, dann werde ich mal vorsichtshalber meine Kontonummer durchgeben :-)
Gruß aus dem Königreich Bayern vom
Richard Häusler (Sparkönig)

VorherigeNächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Handwerk und Internet, ab Beitrag 30