Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Wie Sinnvoll ist es eine Wandhängende Brennerttherme, in einem Einfamilienhaus mit ca.120 qm und Radiatoren ausgestattet, zu montieren? Bisher 70/55 je nach Witterung
auch mehr im Vorlauf. Wird der Taupunkt überhaupt erreicht?

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Sehr geehrter Herr Kollaß, zu Ihrer Frage erst einmal ein "JA".
Brennwertkessel unterscheiden sich von konventionellen Kesseln durch integrierte oder zusätzliche Wärmetauscher, an denen das Abgas kondensiert.
Die Wärmetauscher werden so bemessen, daß sie je nach Heizsystem - Ganzjährig oder über einen großen Teil des Jahres von Heizwasser mit so niedrieger Temperatur durchströmt werden, daß die Oberflächentemperatur unter dem Taupunkt der Abgase liegt. Dabei kondensiert ein Teil der gasförmigen Bestandteile an der Wärmetauscheroberfläche. Die dabei freiwerdene Kondensatwärme wird an das Heizwasser übertragen. Auch bei der Brauchwasserbereitung kondensiert die Brennwerttherme. Ein weiterer Vorteil ist der modulierende Betrieb. Die Therme fährt je nach Wärmeanforderung in verschiedenen Lastbereichen d.h. die Gas-und Luftzufuhr wird geregelt, so daß dadurch der Gasverbrauch minimiert wird.
MfG

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Gas-Brennwert