Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Ich habe vor einiger Zeit in Österreich in einem Blockbohlenhaus eine Wandheizung gesehen,die mich neugierig machte.Die Heizschlangen des Unterwandheizkörpers lagen hinter 4cm massiven,unbehandelten Kiefernbohlen.Also von innen nach außen:4cm massives Nadelholz,Heizschlangen,ca.3cm Isolierung, Wärmeleitblech (Obwohl die Wand einen Ausschnitt zur Anschauung hatte,kann ich heute nicht mehr mit genauer Sicherheit sagen,ob wirklich ein Wärmeleitblech vorhanden war),ca.18cm massives Nadelholz.Wie sieht es mit der Effiziens aus?Wenn das einzige Problem die Trägheit wäre, würde dies für mich der Zweckmäßigkeit einer solchen Vorsatzschale unterliegen.Eine schriftliche Nachfrage beim Monteur(Kälberer Heizsysteme GmbH)brachte keinen Erfolg,bzw.keine Rückantwort.Ich stelle die Frage interessehalber mit einem Wink in die Zukunft(Hausbau).Mit freundlichen Grüßen

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Guten Tag Herr Becker,

leider habe ich keine Informationen zu der von Ihnen angesprochenen Wandheizung.
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Herr Dege,
erst einmal danke für ihre Annahme.Es waren Kupferrohre mit Warmwasserdurchfluß.Mehr kann ich ihnen dazu leider nicht sagen(Durchmesser,Verlegeabstand,oder was man dafür noch alles so wissen muß).Mit freundlichen Grüßen

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wandheizung mit massiver Vorsatzschale