Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Ich beabsichtige in meinem Einfamilienhaus
Möglichkeiten für
Kosteneinsparungem im
Energiebereich mehr
auszuschöpfen. Was Sie können Sie mir da raten?
Welche Möglichkeiten gibt es? Sind öffentliche
Fördergelder in diesem Bereich verfügbar? Was kostet in diesem Zusammenhang eine Beratung?

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Guten Tag Herr Becherer,

generell ist jedes Nachdenken über die sparsame Verwendung von Energie zu begrüßen, da es unsere knappen Ressourcen und unsere gemeinsame Umwelt schont. Zusätzlich lassen sich bei den derzeitigen Energiepreisen je nach Objekt erhebliche Kostenvorteile erzielen.
Mein Ratschlag: Wenden Sie sich an einen qualifizierten Energieberater in der Nähe ihres Wohnortes. Dieser Berater wird Ihnen in Bezug auf die möglichen Einsparungen Vorschläge machen und auf Ihren Wunsch auch eine komplette Energieberatung für Ihr Einfamilienhaus durchführen. In Ihrem Fall gibt es die sogenannte "Vor-Ort-Beratung" die durch das Bundesamt für Wirtschaft (BAW) gefördert wird. Für diese Energieberatung im Ein-/Zweifamilienhaus beträgt die Förderung DM 650,-, die das BAW als Zuschuß in Form einer Anteilsfinanzierung gewährt. Insofern hält sich Ihr Kostenanteil in Grenzen.
Qualifizierte Berater können Sie beim BAW unter der Fax-Nr. 06196 / 404 442 oder beim Rationalisierungskuratorium der Deutschen Wirtschaft e.V. (RKW) unter Fax-Nr. 06196 / 495 394 erfragt werden.
Hilfreiche Adresse im Netz:
www.bawi.de

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Pauschal kann man das nicht beantworten. Mittlerweile gibt es viele kompetente SOLARTEURE, wie wir, die im Zuge von Planungen für Solaranlagen, u.s.w. diesen Service mit anbieten. Kommt es dann zu einem Auftrag dür die eine oder andere Maßnahme, werden die Kosten für die Beratung erlassen. Sollten Sie in unserem Einzugebereich liegen (PLZ 61,63,56,68 und 74) können Sie sich gerne an uns wenden. Weiterhin finden Sie über den Bund der Energieverbraucher einen kostenpflichtigen Energieberater in Ihrer Nähe.
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Bei der Vor-Ort-Beratungs-Programm des Bundes bleibt für den Eigenheimbesitzer in der Regel ein Eigenanteil von ca. DM 350,- zu zahlen.
Einen Energieberater finden Sie im Internet unter www.rkw.de/ebl-vorw.htm
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Energieberatung ist leider eine zwiespältige Sache. Es gibt praktisch für jedes Handwerk Energieberater (so z.B. auch für das Dachdeckerhandwerk). Nur haben die Dachdecker in der Regel keine Ahnung von Heizungsanlagen (ich auch nicht). Hier wäre sicherlich eine engere Zusammenarbeit sinnvoll. Zudem halte ich die Förderung für viel zu gering. Wenn man das nämlich richtig macht, ist man etwa 2 Tage mit beschäftigt. Zudem es ja DIE Lösung nicht gibt, sondern immer Alternativen, die auch die Investition und die Amortisation berücksichtigen sollten. Wir z.B. rechnen im Prinzip ja nur aus, welcher Enegriebedarf (theoretisch) bei welcher Art von Dämmung vorhanden ist. Wie die Energie zustande kommt, steht wieder auf einem anderen Blatt. Die Finanzierung dann wieder in einem anderen Buch.
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo lieber Herr Beisse,

Sie haben mit absolut aus dem Herzen gesprochen. Energieberatung ist ein komplexes Thema, daß eine Vielzahl von Gewerken unter den unterschiedlichsten Nebenbedingungen optimieren muß. Dies ist nur bei Kenntnis verschiedener Gewerke sinnvoll lösbar und deshalb eine herausfordernde Aufgabe. Dies erfordert zu einen hochspezialisierte Fachleute, die permanent Weiterbildung in verschiedenen Fachgebieten durchführen, und ferner kooperative Teamarbeit verschiedener Gewerke. Unter Berücksichtigung dieser Parameter wird deutlich, daß die Förderung durch die staatlichen Stellen für eine detaillierte Energieberatung deutlich zu gering ist.
Allerdings ist die derzeitige Förderung sicher zielführend gemäß Pareto mit 20% des Aufwandes 80% des Effektes zu erzielen. Wenn alle Bundesbürger eine Energieberatung nach den derzeitigen Richtlinien durchführen würden und dann auch umsetzen, würde es energiewirtschaftlich einen deutlichen Ruck zum Besseren im Bereich der Energieverwendung in privaten Haushalten geben. Insofern bin ich zumindest im Ansatz mit der derzeitigen Förderung zufrieden.

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Auch wir führen Energieberatungen durch. Unser Einzugsgebiet in Schleswig Holstein liegen im Postleitzahlenbereich 24 und 25.

Sonnenkontor, Tel 04672 557
Dipl.-Ing. Rainer Schildknecht
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Ja, Herr Dege, so gesehen stimme ich Ihnen natürlich zu. Wir sollten froh sein, daß immerhin ein Ansatz vorhanden ist.
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Sehr geehrter Herr Becherer,
hier unsere Preise im Postleitzahlenbereich 24 und 25:
Eine genaue Analyse der Heizung und Wärmedämmung des Hauses mit Erstellung eines Maßnahmenkataloges kostet bei uns im Ein/Zweifalienhausbereich ca. 1.200,-DM. Für diese Beratung erhalten Sie einen Zuschuß von 650,- DM vom Bundesamt für Wirtschaft
BAW (www.bawi.de).

Für Strom- und Wassereinsparberatung nehme ich im Umkreis von 25 km pauschal
300,- DM für einen Vor-Ort-Besuch zur Datenaufnahme (Haushaltcheck) mit
anschließender Auswertung und Maßnahmenkatalog. Für jeden weiteren km eine Pauschale von 0,52 DM pro km.
Hinzu kommen nach Ihrem Wunsch Kosten für nötige Energie- und Wasserspargeräte einschließlich Installation. Hierfür erstelle ich dann ein spezielles Angebot. In der Regel bewegen sich diese Kosten je nach Wunsch zwischen 350,- und 900,-DM.
Weitere Info's unter www.sparwatt.de

Mit freundlichen Grüßen
Sonnenkontor, Dipl.-Ing. Rainer Schildknecht
Dorfstraße 157, 25842 Langenhorn
Tel 04672 557, Fax 7769806
eMail Sonnenkontor@t-online.de
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Schauen sie mal auf die Seite von Architekt Jan Pongs.Er hat die Förderung und die einsparmöglichkeiten gut dargestellt!

Nächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Was kostet eine Energieberatung?